Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Gaia - Bäume sind cool! Ilyas Bublis, D-10625 Berlin
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 19.01.2013
Denn die Zukunft der Türkei leuchtet golden - Gaia ECOART-PROJECT Istanbul 2013
ECOART-PROJECT Istanbul 2013
Istanbul stehen Goldene Zeiten bevor. Die Stadt am Bosporus ist eine der weltweit am schnellsten wachsenden Metropolen der Welt und im Begriff, zum Symbol des 21. Jahrhunderts zu werden: Als lebendiger, verbindender Organismus von Mensch und Natur, Kultur, Technik und Spiritualität.

Sichtbares Symbol der besonderen Bedeutung Istanbuls ist das Goldene Horn und der darauf angesiedelte Stadtteil Beyoglu mit seinem Zentrum dem Galata-Turm. Der im Jahre 507 aus Holz erbaute Turm ist er einer der ältesten Türme der Welt. Ursprünglich als Leuchtturm für die vorbeifahrenden Schiffe eingesetzt, wurde er im Laufe der Jahrhunderte zum sichtbaren Wahrzeichen der lebendigen Stadt Istanbul.

GAIA. Bäume sind cool, möchte dem Turm seine ursprüngliche Bedeutung wiedergeben und die in seine unmittelbaren Umgebung angesiedelten Häuser zum Kristallisationskern für ein neues Miteinander von Mensch, Kunst, Kultur, Natur und Technik im 21. Jahrhundert machen.

Im Gold wohnt die Kraft des Himmels und der Erde.
Das ECOART-Projekt "Yesil Istanbul - Join the golden evolution!" hat sich zum Ziel gesetzt, die notwendigen Dachsanierungsarbeiten im Stadtteil Beyoglu zukunftsweisend nutzbar zu machen: In einer einzigartigen Aktion werden sämtliche Dächer rund um den Galata-Turm ökologisch begrünt und die Fassaden mit Goldpailetten als temporäres Kunstprojekt verschönert. GAIA. Bäume sind cool, ruft hierzu insbesondere alle im Stadtteil Beyoglu lebenden Künstler auf, sich mit ihren Arbeiten oder als Schirmherr an der Aktion zu beteiligen und so ein realisiertes Zeichen für ein neues Miteinander zu setzen. Aber die Golden Evolution braucht jeden: Vor allem Politik, Medien und die Kunst. Und: Sie! Nur zusammen schaffen wir eine neue goldene Zukunft.

Gold verlockt Millionen von Menschen als Anziehungspunkt.
Damit wird Beyoglu nachhaltig zu zum zentralen Anziehungspunkt für Touristen und die internationale Öffentlichkeit (insbesondere Presse): Denn Gold und Licht feiern hier ein Fest der Vereinigung von ehemals getrennten Lebensbereichen.

Gold kann sprechen, verzaubert und veredelt
So wird in Istanbul umgesetzt, was anderen Städten auf der Welt bislang nicht gelungen ist: ein friedliches und sich gegenseitig befruchtendes Spiel Ökologie, Wirtschaft, glanzvoller Kultur und Spiritualität.

Die Finanzierung der ökologischen Sanierungsarbeiten (128 Rehabilitationsgebäude) und des ECOART-Projektes geschieht über Privat- und Gewerbesponsoring:

Trostlose Dächer, verfallene Leuchtreklame? Schluss damit!

Ab 2013 erheben sich die Dächer von Istanbul zur Evolution.
"Der beste Weg die Zukunft vorauszusagen, ist sie zu gestalten." (Willy Brandt)
Nach diesem Motto zeigen wir mit dem Projekt Ideen zur Dachnutzung der Zukunft. Denn die Stadt der Zukunft lebt auf dem Dach.

Lassen Sie sich begeistern und werden Teil der Golden Evolution, denn

DENN DIE ZUKUNFT TÜRKEI LEUCHTET GOLDEN

www.gaia-styles.de


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

10.05.2021
Essbare Wildkräuter für die heimische Küche Zu gut für die Tonne! verrät, welche Sammelhinweise und Lager- sowie Haltbarmachungsverfahren es gibt und zeigt Tipps zur Resteverwertung für Wildkräuter auf.

Erste deutsche Chia-Sorte zugelassen Uni Hohenheim erhält Sortenschutz für den gewerbsmäßigen Anbau des Superfoods in hiesigen Breiten


Vogelküken brauchen ein sicheres Zuhause Deutsche Wildtier Stiftung: Im Mai ist Hauptbrutsaison der Vögel - wie Vogeleltern dabei unterstützt werden können

Sorge um Erdkröte und Grasfrosch wächst Erste Bilanz der Amphibienaktion 2021 des BUND Naturschutz


Die Klimaziele erreichen wir nur, wenn auch der Verkehrssektor seinen Beitrag leistet. Cem Özdemir zum Ausbau der E-Ladesäulen-Infrastruktur

European Green Award wirft Lichter auf den Horizont - der ist grün! Essenzielle 'Sinnfluencer' inspirieren andere mit ihrem Engagement in Europa


Thüringen wird fünfter Länder-Partner des PIUS Info-Portals Wirtschaftsförderer Hessen Trade & Invest und die bundesweite Informationsplattform heißen den neuen Kooperationspartner willkommen


09.05.2021
Seeschiffahrt klimafreundlicher machen Claudia Müller zur nationalen Maritimen Konferenz

08.05.2021
Kein Weg vorbei an Mehrweg Im Alltag Ressourcen schonen mit 25 Tipps


07.05.2021
Slowenien, das neue Ungarn? Slowenien beabsichtigt das seit langem umstrittene Wasserkraftwerk Mokrice über den RRF zu finanzieren.


Deutschlands längste Friedensdemonstration beginnt am 12. Mai "Frieden in Bewegung" führt in 55 Etappen bis zum Bodensee - Auftakt in Hannover

Weniger Pflanzenschutzmittel, mehr Artenerhalt toom kooperiert mit GLOBAL 2000 und stärkt damit Vorreiterrolle


Aktien als Alternative zu herkömmlichen Geldanlagen


06.05.2021
Petersberger Klimadialog Kanzlerin Merkel enttäuschend bei Unterstützung für globalen Süden

BUND fordert wirksames Klimaschutzgesetz mit starken Zielen noch in dieser Legislaturperiode Deutschland muss auf den Pfad der Einhaltung des 1,5 Grad-Zieles geführt werden - und das schnellstmöglich.

Meilenstein für den Insektenschutz EuGH bestätigt das Verbot von Neonicotinoiden zum Schutz von Bienen


Sieg der Vernunft EuGH bestätigt Verbot von bienenschädlichen Nervengiften im Freiland

Jeder Quadratmeter zählt Blühpflanzen für Beet und Balkon leisten wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt


Natur- und Klimaschutz vereint - Hessisches Umweltministerium beschließt Wiedervernässung von Pfungstädter Moor Allein in diesem Jahr über 270.000 Euro Fördermittel für zentrales Natur- und Klimaschutzprojekt im Ried

Den Klimaschutz jetzt auf eine breitere Basis stellen Der ökologische Strukturwandel muss sozial verträglich bleiben