Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Haus & Garten alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Medeco Cleantec GmbH, D-83026 Rosenheim
Rubrik:Haus & Garten    Datum: 05.05.2021
Chemiefreier Frühjahrsputz
Wie ein sauberes und hygienisches Zuhause auch ohne Reinigungsmittel machbar ist
99,9 Prozent aller Viren und Bakterien im Haushalt können mit dem 2-in-1-Kupfertuch entfernt werden, einem weichen Mikrofasertuch, das nichtkratzende Kupferpigmente enthält. © Medeco Cleantec GmbH
99,9 Prozent aller Viren und Bakterien im Haushalt können mit dem 2-in-1-Kupfertuch entfernt werden, einem weichen Mikrofasertuch, das nichtkratzende Kupferpigmente enthält. © Medeco Cleantec GmbH
Haus oder Wohnung im Frühjahr vom Staub und Schmutz der Wintermonate zu befreien, ist für viele ein fester Termin im Jahreskalender. Immer mehr setzt sich dabei der Trend durch, möglichst auf aggressive chemische Reinigungsmittel zu verzichten. Stattdessen kommen beispielsweise natürliche Putzhilfen wie Zitrone oder Natron zum Einsatz. Doch es geht sogar noch puristischer. Wasser und ein Reinigungstuch mit Kupferpigmenten genügen, um die eigenen vier Wände nicht nur sauber, sondern gleichzeitig hygienisch rein zu bekommen.

99,9 Prozent aller Viren und Bakterien im Haushalt können mit dem 2-in-1-Kupfertuch entfernt werden, einem weichen Mikrofasertuch, das nichtkratzende Kupferpigmente enthält. Zu diesem Ergebnis kamen mehrere unabhängige Prüflabors, darunter auch das der Medizinischen Universität Innsbruck. "Durch die Kupferpigmente im Gewebe werden aufgenommene Viren und Bakterien im Tuch zerstört", erklärt Fritz Pattis, Geschäftsführer der Medeco Cleantec GmbH, die sich Produkten und Lösungen für sogenanntes Green Cleaning ohne chemische Reinigungsmittel widmet. "Da das 2-in-1-Kupfertuch von der Universität Innsbruck mitentwickelt wurde, ist dieser hohe Wirkungsgrad auch wissenschaftlich bestätigt und laborgeprüft." Die antivirale und antibakterielle Wirkung der Tücher reduziert auch die Verteilung von Keimen im Haushalt oder deren Vermehrung im Tuch.

Reinigen und Desinfizieren mit einem Wisch
Die patentierten High-Tech-Tücher, die in Österreich hergestellt werden, müssen lediglich angefeuchtet werden und sind dann für eine gründliche Reinigung und Desinfektion aller Oberflächen die richtige Wahl. Jegliche Putzmittel sind überflüssig. Vor allem in Bad und Küche kommt der 2-in-1-Effekt der Tücher zum Tragen, denn mit einem Wisch werden Spüle, Waschbecken und Co. sowohl gereinigt als auch gleichzeitig desinfiziert. "Noch dazu macht die desinfizierende Wirkung des Kupfertuches auch mit unangenehmen Gerüchen in den Tüchern und auf Oberflächen Schluss, die bei Wischlappen ansonsten häufig auftreten", erklärt Pattis.

Gut für Umwelt, Gesundheit und Haushaltskasse
Die Vorteile des 2-in-1-Kupfertuchs liegen angesichts seiner Wirkungsweise auf der Hand: "Der komplette Verzicht auf chemische Reinigungsmittel schont vor allem die Umwelt, aber auch die eigene Gesundheit sowie natürlich die Haushaltskasse", betont Fritz Pattis. Umso mehr, da die innovativen Reinigungstücher laut wissenschaftlicher Tests mindestens 100-mal in der Waschmaschine gewaschen werden können, ohne an Leistung zu verlieren.

Mehr Infos zu den innovativen 2-in-1-Kupfertüchern unter: www.chemiefrei.com

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

18.06.2021
"Das ist Bioökonomie!" - Ein Uni Hohenheim Original Podcast. Machen statt reden: Studentisches Engagement mit dem Arbeitskreis Nachhaltigkeit Wir haben uns mit dem AKN der Uni Hohenheim darüber unterhalten, was sie beim Thema Nachhaltigkeit antreibt - und was sie noch erreichen wollen.


Rentabilität, Risiken und Meinungen zur Investition in erneuerbare Energien


Let's go circular! Brands Fashion engagiert sich im Bereich Kreislaufwirtschaft und entwickelt nachhaltige, recyclingfähige Textilien


3 Regeln für den Bau eines idealen Hühnerstalls


16.06.2021
Zum World Ocean Day 2021 GROHE veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsbericht und feiert Nachhaltigkeitserfolge im Ressourcenschutz


15.06.2021
Nachhaltige Antriebstechnik: So wichtig ist die Qualität von Antriebs- und Verzahnungselementen


Impacc - Die neue Social-Business NGO für Entwicklungszusammenarbeit 2021 Grüne Jobs für die Ärmsten Afrikas


Dr. Bronner's organisiert Deutschland und Europa neu Mixed Greens übernimmt Vertrieb und Marketing für Deutschland


Ja, nein, ja - Radentscheid-Ziele in Schwerin beschlossen Sozial gerechte und sichere Mobilität ist essentiell und letztlich günstiger, als die Folgekosten von Unfällen und Klimaschäden

my-si Webinar: Vermögen statt Strafzinsen! Intelligent anlegen: Renditestark, nachhaltig und mit positivem Impact für die Gesellschaft (17. Juni, 18:00 Uhr)


14.06.2021
Mindener Gemeinschaftsgarten GreenFairPlanet mit dem Ursula Hudson Preis 2021 ausgezeichnet Es ist ein Ort der Begegnung, Teilhabe und Bildung und er ist offen für alle: Kinder, Geflüchtete, Nachbar*innen, Engagierte, Interessierte.

Gefangene des Lichts im Totentanz Deutsche Wildtier Stiftung: Lichtverschmutzung wird Vögeln und Insekten zum Verhängnis

Auch nach drei Dürrejahren in Folge weigert sich diese Bundesregierung, den Kampf gegen die Klimakrise endlich ernst zu nehmen. Oliver Krischer zur Klimawirkungs- und Risikoanalyse (KWRA) des Bundes

Neue Analyse zeigt Risiken der Erderhitzung für Deutschland Dürre ist eine Klimaveränderung, die auf Deutschland vermehrt zukommen wird.

13.06.2021
G7-Gipfel Deutschland macht wichtigen Schritt zu verbesserter internationaler Klimafinanzierung

11.06.2021
Lieferkettengesetz: Meilenstein mit Nachbesserungsbedarf Germanwatch sieht Paradigmenwechsel, der ambitioniert umgesetzt und an entscheidenden Stellen noch verbessert werden muss

Unwürdiges Tauziehen um Menschenrechte beendet Lieferkettengesetz ist ein überfälliger erster Schritt


Gewässerschutz: Deutsche haben ökologische Grundwerte, aber wenig Bezug zu Fischen Längsschnittstudie zeigt unterschiedliche Mentalitäten in Deutschland, Frankreich, Norwegen und Schweden


Das Lieferkettengesetz kommt: ein Schritt in die richtige Richtung BNW Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V. begrüßt die Entscheidung hin zu mehr sozialer und ökologischer Verantwortung


Insektenpaket der Bundesregierung bleibt unbefriedigendes Stückwerk Kirsten Tackmann zum Ergebnis der Agrarministerkonferenz zum sogenannten Insektenschutzpaket