Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 07.07.2021
Streuobstwiesen sind Naschgärten und Kulturerbe
Die gefährdeten Kulturlandschaften sind Lebensraum für über 5000 Tier- und Pflanzenarten
Streuobstwiesen duften nach Omas Apfelkuchen. Sie spenden Schatten in der Sommerhitze. Nirgendwo schmecken die Birnen süßer, nirgendwo hat der Obstbrand mehr Umdrehungen. Pohls Schlotterapfel oder Grumkower Butterbirne heißen typisch alte Sorten, die nicht im Supermarkt, sondern auf Obst-Hoffesten verkauft werden. Streuobstwiesen sind Naschgärten für Mensch und Tier - und Kulturerbe. Die Auszeichnung als "Immaterielles Kulturerbe" wurde im Frühjahr dieses Jahres von den Kulturministern der Länder - der Kulturministerkonferenz - bestätigt.

Die Streuobstwiese auf Gut Klepelshagen in Mecklenburg-Vorpommern ist etwa 100 Jahre alt. Wirtschaftlich ist die Wiese nicht - für Naturschützer ist sie aber unbezahlbar! "Unsere Streuobstwiese ist Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten. Mehr Biodiversität geht bei uns nicht", sagt Michael Tetzlaff, Landschaftspfleger der Deutschen Wildtier Stiftung auf Gut Klepelshagen in Mecklenburg-Vorpommern. Experten haben errechnet, dass sich bis zu 5000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten auf einer einzigen Streuobstwiese tummeln können.
Auf der Klepelshagener Streuobstwiese wachsen 250 Apfel-, Pflaumen-, Birnen- und Kirschbäume. In den Höhlen der knorrigen Bäume wohnen Grünspecht und Gartenrotschwanz, im Totholz sagen sich Balkenschröter und Ohrwurm "Gute Nacht". "Auch die Siebenschläfer sind gern auf unserer Streuobstwiese, Fledermäuse gehen hier auf Mückenjagd und Igel suchen am Fuß der Obstbäume nach Regenwürmern", sagt Michael Tetzlaff. Schmetterlinge wie der Perlmuttfalter oder der Admiral, die sich andernorts auf dem Rückzug befinden, naschen mit Hingabe das Fallobst auf der Wiese. Seltene Wildbienenarten wurden um die Wiese herum entdeckt - etwa die Wollfüßige Blattschneiderbiene (Megachile lagopoda) oder die Felsen-Mauerbiene (Osmia mustelina). "Beide Arten sind hocheffektive Bestäuber", sagt Tetzlaff. Heimische Wiesenpflanzen wie Kerbel, Schafgarbe, Flockenblume oder Rotklee locken Insekten aller Couleur an. "Als Naturschützer geht mir das Herz auf, wenn ich im Totholz eines Obstbaumes so seltene Käferarten wie etwa den Eremiten finde", so der Artenschützer der Deutschen Wildtier Stiftung.

"Früher reichte das Obst einer Streuobstwiese für die gesamte Großfamilie. Heute kauft die Familie das Obst im Supermarkt, denn es gibt kaum noch Wiesen in dieser Form", bedauert Tetzlaff. Streuobstwiesen sind ein Auslaufmodell - mit ihnen verschwindet ein einzigartiges Element unserer Kulturlandschaft. "Weil sich Streuobstwiesen wirtschaftlich nicht auszahlen, werden sie von ihren Besitzern in der Regel zu ertragsorientierten Plantagen mit niedrigstämmigen Obstsorten umgewandelt, die Geld einbringen", betont Tetzlaff. Dabei verdienen Streuobstwiesen ein dickes Lob: Neben der Artenvielfalt sichert eine Streuobstwiese, die extensiv - also durch seltenes Mähen - gepflegt wird, kerngesundes Obst. "Zudem sind Streuobstwiesen für den Menschen in Zeiten der Monokulturen eine Augenweide in der Landschaft, Tetzlaff sagt: "Streuobstwiesen sind gefährdete Kleinode, die bewahrt werden müssen."

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

29.07.2021
Frohes neues Jahr 2022? GROHEs Neujahrsvorsätze für den Earth Overshoot Day


28.07.2021
Wie sich die Textilbranche modernisiert

Den Kindern die Natur näher bringen: Warum es so wichtig ist


Online-Shopping geht auch nachhaltig


27.07.2021
Der erste Blaue Engel für Betonsteine. Ökologisch verträglich bauen Als erster Betonsteinhersteller erhielt Rinn Beton- und Naturstein für seine klimaneutral produzierten Beton-Pflastersteine mit Recyclinggranulat das Umweltzeichen "Blauer Engel".


26.07.2021
Corona-Effekt hat nur ein Jahr gewirkt Erdüberlastungstag fast so früh wie 2019


Zum ZDF-Sommerinterview mit Armin Laschet Umweltverbände forderten in Kohlekommission Kohleausstieg bis spätestens 2030

Am 29. Juli ist Erdüberlastungstag Für 2021 ist nichts mehr übrig

SOLTEQ überholt TESLA Laut Unternehmensangaben sind nunmehr mehrere tausend Solardächer von SolteQ in ganz Europa installiert worden. Von Tesla sieht und hört man hingegen nicht viel, außer gute Werbung.


Gesünder schlafen im nachhaltigen Schlafzimmer

CBD Öl für die Anwendung auf der Haut - was hat es damit auf sich?


23.07.2021
Mangelnde Transparenz beim UN Food Systems Summit Der geplante Welternährungsgipfel versäumt es, die Rechte und Perspektiven von Betroffenen zu integrieren.


Erste virtuelle Weltkorallenriffkonferenz Schutz der Riffe von globaler Bedeutung


Deutsch-tschechisches Elbe-Abkommen gefährdet wertvolle Auenlandschaften Schifffahrt statt Ökologie im Vordergrund

Für verbindlichen Klimaschutz Großer Erfolg für Klimademo in München


DuPont Sustainable Solutions erwirbt KKS Advisors Durch den Zusammenschluss erweitert DSS seine Kompetenzen und gewinnt einzigartige ESG Expertise


Nachhaltigkeit im Alter

22.07.2021
Hochwasserrisiken wurden deutlich unterschätzt Das CEDIM legt ersten Bericht zur Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen vor


"Zukunftsbäume" spenden in Düsseldorf Schatten und Kühlung Neues Video zur Klimafolgenanpassung in NRW-Städten

Jetzt Weichen für die Jahrhundertaufgabe Lech stellen Der durch Schwaben und Oberbayern fließende Lech zählt zu den am stärksten verbauten und veränderten Flüssen in Bayern.


 

 
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x004862EC