Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 20.04.2021
Feuersalamander sind Nachtwanderer im Regen
Deutsche Wildtier Stiftung: Jetzt sind die Weibchen schwanger und suchen Gewässer für die Geburt auf
Er zeigt sich nur anderen Nachtschwärmern und er lebt gefährlich: der Feuersalamander. Der Lurch im Glanz-Frack macht nachts die Straßen unsicher. Im Harz, Bayerischen Wald, im Spessart oder an der Rhön, aber auch in Rheinland-Pfalz und Hessen bis hoch zur Lüneburger Heide kann man jetzt im Schatten der Dunkelheit auf den Einzelgänger treffen. Wenn es regnet und um die sechs Grad und darüber warm ist; und die Luftfeuchtigkeit entsprechend hoch, sind Feuersalamander nicht zu halten. Dann verlassen sie ihre Verstecke und gehen auf Wanderschaft.

Feuersalamander sind Nachtwanderer im Regen © Tawnyowl, pixabay
Der Salamander mag die Dunkelheit und die Feuchtigkeit: Er ist ein Nachtwanderer im Regen. Seine empfindliche Haut macht ihn dazu, denn abends ist die Luftfeuchtigkeit in der Regel höher. Er wird nur dann tagsüber zum Spaziergänger, wenn es sehr lange trocken war und ein Gewitter aufzieht. Dann ist für den Lurch die Gelegenheit, einen fetten Bissen zu ergattern, groß. Er bevorzugt Regenwürmer, die er am Stück verspeist. Auch Nacktschnecken stehen auf seiner Speisekarte.

Wer jetzt in der Dunkelheit auf Wald- und Feldwegen mit dem Auto oder dem Mountainbike unterwegs ist, sollte aufpassen, dass er kein "schwangeres" Salamander-Weibchen überfährt. "Wo es möglich ist, sollte die Geschwindigkeit aufs Schritttempo reduziert werden, damit man vorausschauend fahren kann", rät Jenifer Calvi, Pressereferentin der Deutschen Wildtier Stiftung. Behäbig, mit einer auffällig runden Taillenmitte, "schieben" sich jetzt die Weibchen über die Straßen; sie wollen ein Gewässer erreichen, um den Nachwuchs zu gebären. Gelangt ein Salamander-Weibchen sicher zu einem sauberen Quellgewässer, schlüpfen bis zu 30 kleine Larven lebendig aus dem Mutterleib. Im Gegensatz zu Fröschen oder Kröten legen Feuersalamander keine Eier. Eine Besonderheit: Die Weibchen können Spermien bis zu zwei Jahre lang unbefruchtet in einer Art körpereigenen Samenbank - der Spermathek - mit sich herumtragen.

Leider werden viele Amphibien bei ihren Wanderungen zu Verkehrsopfern. Wenn sie vom Scheinwerferlicht erfasst werden, erstarren Schwanzlurche. Das ist oft ein Todesurteil. Sie werden fast immer überrollt. "Der Verkehr zählt mit zur häufigsten Todesursache für die Feuersalamander", sagt Jenifer Calvi. Doch auch ein Hautpilz namens Batrachochytrium salamandrivorans, kurz "Bsal" genannt, macht Salamandern seit ein paar Jahren zu schaffen. Der aggressive Pilz befällt die empfindliche Amphibienhaut, zerstört die Atmung und die Regulierung des Wasserhaushalts. Eine Behandlung ist nur in Tierhaltungen möglich. Die sogenannte "Salamanderpest" wurde aus Asien nach Europa eingeschleppt und hat in Belgien und den Niederlanden ganze Bestände ausgelöscht. Eine Ausbreitung in Deutschland wird befürchtet. In Gebieten, in denen die "Salamanderpest" grassiert, wird die Bevölkerung darauf hingewiesen, Schuhsohlen, Hundepfoten oder Autoreifen nach dem Besuch gründlich zu reinigen oder gar zu desinfizieren, um die Pilzsporen nicht noch schneller zu verbreiten. Es bleibt zu hoffen, dass unsere Feuersalamander genügend Zeit haben werden, um sich mit "Bsal" auseinanderzusetzen und Resistenzen aufzubauen.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

11.05.2021
Gemeinsam für gesündere Böden: Kommt mit auf die Living Soil Journey Am 19. Mai starten Project Together's Farm-Food-Climate Challenge und Weleda gemeinsam die Living Soil Journey.


#ActionOverWords: Die Chiesi Gruppe ruft zum Kampf gegen den Klimawandel auf Das weltweit größte als B Corp zertifizierte Pharmaunternehmen bekräftigt mit #ActionOverWords sein Ziel, bis 2035 klimaneutral zu werden.


10.05.2021
Essbare Wildkräuter für die heimische Küche Zu gut für die Tonne! verrät, welche Sammelhinweise und Lager- sowie Haltbarmachungsverfahren es gibt und zeigt Tipps zur Resteverwertung für Wildkräuter auf.

Erste deutsche Chia-Sorte zugelassen Uni Hohenheim erhält Sortenschutz für den gewerbsmäßigen Anbau des Superfoods in hiesigen Breiten


Vogelküken brauchen ein sicheres Zuhause Deutsche Wildtier Stiftung: Im Mai ist Hauptbrutsaison der Vögel - wie Vogeleltern dabei unterstützt werden können

Sorge um Erdkröte und Grasfrosch wächst Erste Bilanz der Amphibienaktion 2021 des BUND Naturschutz


Die Klimaziele erreichen wir nur, wenn auch der Verkehrssektor seinen Beitrag leistet. Cem Özdemir zum Ausbau der E-Ladesäulen-Infrastruktur

European Green Award wirft Lichter auf den Horizont - der ist grün! Essenzielle 'Sinnfluencer' inspirieren andere mit ihrem Engagement in Europa


Thüringen wird fünfter Länder-Partner des PIUS Info-Portals Wirtschaftsförderer Hessen Trade & Invest und die bundesweite Informationsplattform heißen den neuen Kooperationspartner willkommen


09.05.2021
Seeschiffahrt klimafreundlicher machen Claudia Müller zur nationalen Maritimen Konferenz

08.05.2021
Kein Weg vorbei an Mehrweg Im Alltag Ressourcen schonen mit 25 Tipps


07.05.2021
Slowenien, das neue Ungarn? Slowenien beabsichtigt das seit langem umstrittene Wasserkraftwerk Mokrice über den RRF zu finanzieren.


Deutschlands längste Friedensdemonstration beginnt am 12. Mai "Frieden in Bewegung" führt in 55 Etappen bis zum Bodensee - Auftakt in Hannover

Weniger Pflanzenschutzmittel, mehr Artenerhalt toom kooperiert mit GLOBAL 2000 und stärkt damit Vorreiterrolle


Aktien als Alternative zu herkömmlichen Geldanlagen


06.05.2021
Petersberger Klimadialog Kanzlerin Merkel enttäuschend bei Unterstützung für globalen Süden

BUND fordert wirksames Klimaschutzgesetz mit starken Zielen noch in dieser Legislaturperiode Deutschland muss auf den Pfad der Einhaltung des 1,5 Grad-Zieles geführt werden - und das schnellstmöglich.

Meilenstein für den Insektenschutz EuGH bestätigt das Verbot von Neonicotinoiden zum Schutz von Bienen


Sieg der Vernunft EuGH bestätigt Verbot von bienenschädlichen Nervengiften im Freiland

Jeder Quadratmeter zählt Blühpflanzen für Beet und Balkon leisten wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt