Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  LaSelva Toskana Feinkost-Vertriebs GmbH, D-82166 Gräfelfing
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 21.05.2019
Drittes Kunstfest: "Arte & Vino"
CantinaLaSelva unterstützt Unterwasser-Kunstpark gegen Schleppnetz-Fischerei
LaSelva präsentiert eine weitere Marmorplastik für die Barrikade der Initiative "casa dei pesci" und unterstützt das Projekt mit seiner limitierten "arte & vino"-Wein-Edition.

von links: Roland Krebser, Winzer CantinaLaSelva, Davide Iannace und Caroline Egger, LaSelva Initiatoren des Festes arte & vino, mit Künstler Giorgio Butini zu Beginn des Festes. © CantinaLaSelva


Paolo Fanciulli, Initiator von La casa dei pesci
mit Materia-Wein. © CantinaLaSelva


Fest-Edition Materia Bianca & Rossa
La casa dei pesci © CantinaLaSelva
Letztes Wochenende präsentierte die maremmanische Bio-Cantina LaSelva auf ihrem dritten "arte & vino"-Fest die fertiggestellte Marmorplastik des toskanischen Künstlers Giorgio Butini, welche den Unterwasser-Kunstpark "la casa dei pesci" (dt. "Haus der Fische") erweitert. Sie wird im Küstengewässer des benachbarten Talamone versenkt. 24 Kunstwerke und dutzende Sperrpoller wurden bereits von der Initiative gegen illegale Schleppnetz-Fischerei entlang der Küste des "Parco Naturale della Maremma" und zwischen Punta Ala und Monte Argentario installiert. LaSelva bewirbt das Projekt und finanziert den Transport des 12 Tonnen schweren Marmorblocks der "Cave Michelangelo" aus Carrara im Weinabverkauf.

Ab sofort ist die limitierte Fest-Edition Materia Bianca - Maremma Toscana Bianco DOC 2018 und Materia Rossa - Maremma Toscana Rosso DOC 2017 mit speziellem "casa dei pesci"-Etikett zu erwerben. Am Festwochenende erläuterte Paolo Fanciulli den 500 "arte & vino"-Besuchern sein Projekt, das der international bekannte Pionier für nachhaltige Fischerei und sanften Fischereitourismus seit sieben Jahren leitet.

"Unser Weinverkauf dient der Unterstützung des Projekts zum Schutz der biologischen Vielfalt. Ökologischer Landbau erhält und fördert den lebendigen, fruchtbaren Boden. Er findet im Einklang mit der Natur und Tierwelt statt. Dieses Verständnis vom Umgang mit der Natur - ob über oder unter Wasser - möchten wir auf unserem Kunstfest in diesem Jahr vermitteln", so beschreibt Caroline Egger, LaSelva Juniorin und Initiatorin des Kunstfestes "arte & vino" die Motivation, an dem Projekt teilzunehmen. Fischer Paolo Fanciulli unternimmt seit vielen Jahren Boots-Ausflüge für den Agriturismo des Bio-Landgutes LaSelva und sensibilisiert die Urlauber für sein Thema.

Seit seiner Gründung durch den ehemaligen Münchner und Naturland Mitgründer Karl Egger im Jahr 1980 setzt sich LaSelva Bio-Feinkost für den Erhalt der Vielfalt des "terrestrischen" Lebens in seiner Heimatregion Maremma in der südlichen Toskana ein. Auch im Rebberg arbeitete man von Beginn an nach biologischen Richtlinien - mit Handarbeit, Respekt vor der Natur und ihrem natürlichen Gleichgewicht.

"La casa dei pesci" will die Biodiversität des Meeres aktiv schützen und gleichzeitig seine Botschaft auf einzigartige Weise den Menschen vermitteln: "La casa dei pesci is meant to represent an area of sustainability between nature and fishing, natural beauty and art, protection and usability, making sure that both the creation of an art park and development of tourism will be based on environmental values and preservation of the sea", so liest man über das Projekt in dessen Katalog, erschienen im Mai 2015 bei Fondazione Grosseto Cultura.

Die Marmorplastik: passato, presente, futuro.
Die Marmorplastik ist Teil einer Skulpturentrilogie Giorgio Butinis und stellt eine Zeitreflexion dar. Die weiblichen Figuren verkörpern Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Das junge Mädchen symbolisiert am Ende die Wiedergeburt und Wiederbevölkerung des Meeresbodens.

Limitierte Wein-Edition "Materia" 2019: Zur Unterstützung von "la casa dei pesci".
Ab sofort ist die limitierte Wein-Edition der Bio-Cantina LaSelva im Naturkost- und Weinhandel und online direkt bei LaSelva zu erwerben:

Materia Rossa Maremma Toscana Rosso DOC 2017
(0,75 Liter, EVP 9,95 €/Fl.) In dem "arte & vino"-Cuvée Materia Rossa vereint die Komposition aus Sangiovese, Alicante und Merlot die verschiedenen Facetten der drei Traubensorten zu einem kompakten, ausgewogenen Wein. Er zeigt sich am Gaumen kraftvoll und wird durch ein ausbalanciertes Tanningerüst abgerundet. Der anhaltende Abgang überzeugt durch seine angenehme Frucht und dezente Würze.

Materia Bianca Maremma Toscana Bianco DOC 2018
(0,75 Liter EVP 9,95 €/Fl.)
Die Spezialabfüllung "arte & vino" Materia Bianca ist ein ansprechender, trockener Vermentino. Er zeigt seine Frische und attraktive Frucht insbesondere als junger Wein und zeichnet sich durch leichte, mineralische Noten im Gaumen aus. Anhaltend, elegant im Abgang.


Auf einen Blick: Das Kunstfest "arte & vino" der cantinaLaSelva.


Künstlerkreis aus der Maremma/Toskana.
Bereits dreimal im zweijährigen Turnus veranstaltete Caroline Egger gemeinsam mit Kollege Davide Iannace und LaSelva Winzer Roland Krebser das Fest "arte & vino". Eine agile Kunstszene aus der Heimat der Cantina, aus Porto Santo Stefano (Monte Argentario), Grosseto und Orbetello stellte Kunstwerke aus. Diese stammten auch aus mehrmonatigen Kunstprojekten, zum Beispiel für die zweite Veranstaltung, als ortsspezifisch gestaltet wurde.

Themen wie die Erforschung von Materie und Zeit, Katalogisierung von Erde oder drei Reiche der Insekten und die nachhaltige Fischerei in 2019 zeigen die Botschaft von "arte e vino" für seine Besucher. Es geht um sensible Themen der Biodiversität und die Hauptmotivation für Bio-Anbau, um die natürliche Fruchtbarkeit und den lebendigen Boden. Die gehaltvolle Essenz des Weines aus diesem Boden ist Begleiter von spannenden Erlebnissen und Diskussionen in guter Stimmung. Diese möchte LaSelva zusammen mit Besuchern und Sommeliers in den Räumlichkeiten seiner größtenteils unterirdischen Cantina und außerhalb mit Blick auf das toskanische Magliano teilen.

Weinverkostung und vertikale Degustation.
Symbolisch für die reflektierende junge LaSelva Generation "Wein" mit den Wurzeln maremmanischer Bio-Weinkultur veranstaltet LaSelva im Rahmen der "arte & vino"-Feste vertikale Degustationen von Jahrgängen, die bis zu 18 Jahre zurückgehen. Je nach Thema gibt die Cantina Kunsteditionen ihres Pionierweines "Prima Causa" und limitierte Spezialabfüllungen unter der Weinmarke "Materia Rossa" und "Materia Bianca" heraus. Ein Muss für Sammler!

Bio-Cantina LaSelva: Anbaugebiet und Produktion.
Die insgesamt 31 Hektar großen Anbaugebiete der toskanischen cantinaLaSelva liegen hauptsächlich im Morellino die Scansano DOCG. Zu ihnen gehören die artenreich begrünten Weinberge direkt an der Grenze zum Uccellina-Naturpark an der tyrrhenischen Meeresküste, die naturbelassenen Rebberge auf dem Landgut LaSelva sowie die Rebberge in der Hügellandschaft um Magliano und in Cupi. Die Cantina produziert jährlich zirka 170.000 Flaschen Rotwein, 25.000 Flaschen Weißwein und 5.000 Flaschen Spumante Brut pro Jahr. Des Weiteren: Passito und Grappa.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

18.06.2019
Autonomous Ticketing - Der Schlüssel zur Mobilität von Morgen AIT präsentiert Basis für innovative Ticketinglösung beim UITP Global Public Transport Summit in Stockholm


17.06.2019
Stickoxidbelastung in München Weiterhin dicke Luft in München: BUND Naturschutz fordert Staatsregierung auf zu handeln

Trumps Ausstieg aus Pariser Klimaschutzabkommen laut kritisieren Nur wer zu Hause liefert, der kann auf der Klimaschutz-Weltbühne etwas bewegen

Indische Regierung bereitet massiven Angriff auf Rechte indigener Völker vor Indigenen Völker Indiens sind einem beispiellosen Angriff auf ihre Rechte ausgesetzt


Klima-Zwischenverhandlungen starten in Bonn Regierungsvertreter aus aller Welt verhandeln vom 17. - 27. Juni in Bonn auf Arbeitsebene über die weitere Ausgestaltung der Detail-Regeln unter dem Pariser Klimaschutzabkommen

Erneuerbare: Energiesicherheit in Zeiten des Cyberkriegs Ziele und Methoden der internationalen Konferenzen noch immer zu schwammig

"Wir könnten schon deutlich weiter sein" MISEREOR und GEPA fordern Bischöfe zu mehr fairem Handel auf

Viel Wortgeklingel, aber Glyphosat bleibt! BAYER-Kampagne zur Rettung des Ansehens

88.000 Unterschriften für den Schutz der Weltmeere vor Mikroplastik! Unterschreiben Sie noch heute

  neue Partner