Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 05.07.2024
Einigung auf Haushalt ist noch kein zukunftsfähiger Durchbruch
Bürgerinnen und Bürger sowie die Industrie brauchen mehrjährige Planungssicherheit beim Übergang zur Klimaneutralität.
Beim nationalen Klima- und Naturschutz wurden dramatische Kürzungen verhindert - die internationalen Einschnitte gefährden menschliche Sicherheit und schwächen geopolitische Rolle Deutschlands / Längerfristige Zukunftsinvestitionen sind auch in Deutschland nicht gesichert / Reform der Schuldenbremse deshalb nötig / Lieferkettengesetz darf nicht ausgehöhlt werden

Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch sieht auch nach der heute vorgestellten Einigung zum Bundeshaushalt 2025 weiter Handlungsbedarf, um Deutschlands öffentliche Finanzen für die Herausforderungen der Zukunft aufzustellen. "Es ist eine Erleichterung, dass größere Kürzungen beim Klima- und Naturschutz sowie bei der sozialen Sicherung abgewehrt wurden. Für das kommende Jahr ist zwar die notwendige Unterstützung für den klimaneutralen Umbau in Deutschland nun weitestgehend gesichert, doch Bürgerinnen und Bürger sowie die Industrie brauchen mehrjährige Planungssicherheit beim Übergang zur Klimaneutralität. Daher wird es entscheidend sein, die Förderprogramme auch langfristig abzusichern", sagt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch. "Für die erforderlichen Zukunftsinvestitionen in Bildung, Infrastruktur, Klimaschutz und -anpassung brauchen wir schnell tragfähige Lösungen, für die es eine Reform der Schuldenbremse braucht. Das wird sich in den kommenden Jahren nicht mehr mit Buchungstricks übertünchen lassen."

Bei der Entwicklungszusammenarbeit und der humanitären Hilfe zeichnen sich Milliardenkürzungen ab. Dazu Bals: "Gelder für die internationale Zusammenarbeit sind auch Investitionen in Deutschlands Sicherheit. Internationaler Klimaschutz, Ernährungssicherheit und Schutz der Menschenrechte stabilisieren diesen Planeten. Deutschlands Gewicht in der internationalen Politik wird massiv leiden, wenn diese Kürzungen Wirklichkeit werden. Die Bundesregierung setzt die falschen Prioritäten, wenn sie Steuererleichterungen für Gutverdienende plant und gleichzeitig bei den Ärmsten der Armen auf der Welt kürzt. Hier muss der Bundestag dringend nachbessern."

Beim angekündigten Wachstumspaket warnt Germanwatch vor einer Aushöhlung des Lieferkettengesetzes. "Das deutsche und europäische Lieferkettengesetz sind große Errungenschaften für eine Wirtschaftsweise, die Menschenrechte und die Umwelt achtet sowie Lieferbeziehungen resilienter macht", kommentiert Bals. "Es ist falsch, die Umsetzung des deutschen Gesetzes zu verschleppen und die Anzahl der betroffenen Unternehmen möglichst klein zu halten. Denn das bestraft die ehrlichen Unternehmen, die sich seit Jahren auf das Gesetz vorbereitet haben und bedeutet weniger Schutz für die Menschen in den globalen Lieferketten. Es ist auch fragwürdig, ob das Europarecht es überhaupt zulässt, Unternehmen wieder aus dem Geltungsbereich auszunehmen, denn eine Verschlechterung bestehender nationaler Regelungen wird in der europäischen Lieferkettenrichtlinie ausgeschlossen." Darüber hinaus sollten alle Mittel aus dem Wachstumspaket an Bedingungen geknüpft werden, die sicherstellen, dass die ausgelösten Investitionen einem sozial gerechten Umbau Richtung Klimaneutralität und Kreislaufwirtschaft dienen.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

17.07.2024
Pioniere der nachhaltigen Landwirtschaft von Angela Merkel ausgezeichnet Drei internationale Projekte erhalten »Gulbenkian Preis für Menschlichkeit«


16.07.2024
Impulse für die Kreislaufwirtschaft müssen von allen Akteuren kommen - einschließlich der Bundesregierung. Die Nationale Kreislaufwirtschaftsstrategie ist dafür ein wichtiger Baustein. Der Verband der Deutschen Holzstoffindustrie (VHI) sieht in der Kreislaufwirtschaft einen wichtigen Hebel zur Erreichung der Transformationsziele.


Der Videonewsletter der Möbelmacher Nr. 207 Empfehlung im Feinschmecker; Ausstellungsküche mit Wurm; Esstisch höhenverstellbar; deutscher Nachhaltikgeitspreis die Dritte; Rückenschule;


15.07.2024
Geothermiebeschleunigungsgesetz: Erdwärme kann einen Gang hochschalten

Brauchen wir 30 % Ökolandbau? Zwischenbilanz der LVÖ nach fünf Jahren des erfolgreichen Volksbegehrens "Rettet die Bienen"

Solidarischer Protest gegen Wasserentnahme: Frauen aus Kruscica stärken albanischer Bewegung den Rücken


Ernsthaftes Engagement für die wichtigsten Ziele erforderlich Umfassende Bilanz des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" nach fünf Jahren zeigt: Erste Erfolge sind erreicht, doch die größten Herausforderungen liegen noch vor uns


GROHE Team Ocean stellt Wasserschutz-Mission in Düsseldorf vor


Westlake Vinnolit-Kunden würdigen gemeinsame Fortschritte bei der Dekarbonisierung In diesem Jahr nahmen besonders viele Kunststoffverarbeiter an der jährlichen Bewertung der Polymerhersteller teil.


13.07.2024
Das Paris-Ziel ist noch erreichbar Ein Weckruf für die ganze Welt: Wir brauchen jetzt eine solare Weltrevolution!


12.07.2024
BMEL fördert nachhaltigen und preiswerten Holzmodulbau Özdemir: Ländliche Räume stärken - Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit zusammenbringen

BÖLW erhebt Daten zur Struktur der Bio-Branche in Deutschland Bio als Wirtschaftsfaktor sichtbar machen

TARGOBANK Stiftung startet erste Förderrunde für Biodiversitäts-Projekte Anträge von gemeinnützigen Organisationen möglich bis zum 15. September


Grazer SOLID Solar Energy Systems wird Teil einer einzigartigen globalen Plattform für kostengünstige erneuerbare Wärme Innovatives Heat-as-a-Service-Modell wird saubere Energie für die Industrie und Fernwärme weltweit als One-Stop-Shop anbieten


11.07.2024
Start-ups geben Einblicke in ihre Innovationen Blick in die Zukunft am 18. Juli 2024 im Mannheimer MAFINEX-Technologiezentrum


Vom neuen Raumklima "geflasht" Erfolgreicher Auftakt von "Passivhaus on Tour": Vorteile der energetischen Sanierung erlebt


Katrin Eder: "Novelliertes Tiergesundheitsgesetz erleichtert die Bekämpfung von Tierseuchen wie der Afrikanischen Schweinepest" Neues Gesetz löst Landestierseuchengesetz aus dem Jahr 1986 ab - Novellierung soll Tierseuchenprävention stärken

Leitfaden zur wassersensiblen Stadtentwicklung vorgestellt: Unterstützung für Städte und Gemeinden bei der Klimaanpassung


Einordnung nach SFDR nicht geeignet, um Auskunft über den Nachhaltigkeitsanspruch von Finanzprodukten zu geben FNG-Marktbericht 2024 zeigt Schwachstellen der SFDR (EU-Offenlegungsverordnung) auf

Flexible und Baustoff-optimierte Planung Wege zu einer verbesserten Ökobilanz von Wohngebäuden