Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 12.06.2024
Unionsländer wollen Glyphosat-Verbot in Wasserschutzgebieten kippen
Bioland fordert ambitioniertes "Zukunftsprogramm Pflanzenschutz"
. Am 14. Juni wird der Bundesrat über die sogenannte Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung abstimmen. Auf Initiative von Unionsländern wurde im Agrarausschuss ein Änderungsantrag eingebracht, der auch die Streichung der bestehenden Glyphosat-Restriktionen in Wasserschutzgebieten vorsieht. Das würde bedeuten: Künftig dürfte das hochgefährliche Herbizid auch in Wasserschutzgebieten eingesetzt werden. Zusätzlich fordern 30 Verbände der konventionellen Landwirtschaft, dass das BMEL sein kürzlich vorgelegtes "Zukunftsprogramm Pflanzenschutz" zurückzuzieht.

Bioland-Präsident Jan Plagge kritisiert das Vorgehen der Unionsländer scharf: "Im Zuge eines Rollbacks in der Agrarumweltpolitik versuchen die Unionsländer nun, geltendes Recht der Glyphosateinschränkung zu kippen. Dabei wurde diese unter der damaligen CDU-Agrarministerin Julia Klöckner eingeführt. Das ist ein umweltpolitischer Skandal und fördert die Intensivlandwirtschaft mit engen Fruchtfolgen in Gebieten, die der Trinkwassergewinnung dienen. Gerade mit Blick auf eine sich zuspitzende Wasserkrise ist das schlicht verantwortungslos."

Bioland fordert die Bundesländer auf, auf jede Verwässerung der bisher geltenden Glyphosat-Restriktionen zu verzichten und stattdessen ambitionierte Maßnahmensets zur Pestizidreduktion umzusetzen. Aktuell ist Glyphosat mit 4.000 Tonnen jährlich das am meisten eingesetzte Pestizid in Deutschland. Mit dem Einsatz in Wasserschutzgebieten würde die Ausbringungsmenge nochmals deutlich zunehmen.

Wettbewerb nach unten bei Agrarumweltauflagen stoppen!
Auch an anderer Stelle wird daran gearbeitet, die Agrarumweltauflagen weiter zurückzudrehen. So fordern 30 Verbände der konventionellen Landwirtschaft aktuell, dass das BMEL sein Zukunftsprogramm Pflanzenschutz zurückzuzieht. Gerald Wehde, Geschäftsleiter Agrarpolitik bei Bioland kommentiert: "Dieser Wettbewerb nach unten, wie er bei den Umweltvorgaben für die Landwirtschaft aktuell läuft, beschleunigt doch nur die multiplen Umwelt-Krisen, mit denen wir heute schon zu kämpfen haben. Es sollten alle ein Interesse daran haben, dass wir weniger Pestizide und mehr Artenvielfalt auf unseren Äckern haben, um unsere Ökosysteme nicht weiter zu destabilisieren."

Wehde fordert: "Der Agrarminister Cem Özdemir sollte die verbleibende Zeit dieser Legislaturperiode dringend nutzen, um verbindliche, erreichbare und messbare Maßnahmen zu ergreifen, mit der sich die dringend notwendige Reduktion von chemisch-synthetischen Pestiziden umsetzen lassen! Anbauformen, die ohne chemisch-synthetische Pestizide wirtschaften, müssen zudem dringend stärker gefördert und ausgebaut werden."

Glyphosat: Zurecht in der Bevölkerung unbeliebt
Im Koalitionsvertrag war das grundsätzliche Einsatzverbot von Glyphosat in Deutschland bereits fest verankert. Nach der Wiederzulassung auf EU-Ebene und auf Druck vor allem des Koalitionspartners FDP ist die Einsatzerlaubnis aber dennoch verlängert worden. Und das, obwohl die Mehrheit der Bevölkerung für einen Ausstieg aus der Glyphosat-Nutzung ist und die Risiken bekannt sind.

Das Totalherbizid tötet alle Pflanzen ab und stört damit die gesamte Nahrungskette von Insekten bis hin zu Vögeln. Auch Wasserökosysteme können durch den Eintrag von Glyphosat beeinträchtigt werden. Und schließlich ist Glyphosat schon vor vielen Jahren von der Weltgesundheitsorganisation als "wahrscheinlich krebserregend für den Menschen" eingestuft worden. In den USA werden Glyphosat-Hersteller wie Bayer in diesem Kontext regelmäßig zur Zahlung von hohen Schadensersatzsummen verpflichtet.

Zum Bioland-Verband
Bioland ist der bedeutendste Verband für ökologischen Landbau in Deutschland und Südtirol. Rund 10.000 Betriebe aus Erzeugung, Herstellung und Handel wirtschaften nach den Bioland-Richtlinien. Gemeinsam bilden sie eine Wertegemeinschaft zum Wohl von Mensch und Umwelt.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

23.07.2024
Weltweit erstes Hartstoff-Einstreumaterial mit Produkt-EPD für nachhaltiges Bauen: NEODUR HE 3 green von Korodur


Im Garten: Wasser sammeln und sparen VERBRAUCHER INITIATIVE über klimafreundliche Bewässerung

22.07.2024
BMUV fördert landwirtschaftliche Maschinen und Geräte zur schonenden Bewirtschaftung von nassen Moorböden Natürlicher Klimaschutz: Neue Maßnahme des Aktionsprogramms Natürlicher Klimaschutz soll natürliche Bodenfunktionen stärken

BN und ANL bilden Krötenflüsterer aus Kompetente Artenkenner*innen sind in Bayern immer schwerer zu finden


Anerkennung aus Bund und Land für Pionierleistung: Sauberes Wasser mit nachwachsenden Rohstoffen - Forschungsprojekt zeigt am Beispiel Bodenseekreis Machbarkeit auf


25.000 Quadratmeter Blühflächen für den Artenschutz Gemeinsam mit dem StartUp Immerbunt hat die Ferienhaus-Plattform Naturhäuschen ihr erstes ganz eigenes Naturprojekt initiiert.


Nachhaltigkeit zieht Fachkräfte an wernaer GmbH: Talentgewinnung mit Mehrwert


20.07.2024
Evolution oder Revolution? Brauchen wir jetzt für die solare Energiewende eine schrittweise Evolution oder eine ganz rasche Revolution?

19.07.2024
BAYER schreibt Glyphosat-Gesetze Millionenschwere Lobby-Aktivitäten in den USA

Wasserbüffel auf Mission für die Artenvielfalt: Naturschutzprojekt bei Allershausen feierlich eingeweiht


G20-Staaten müssen bei Klima- und Transformationsfinanzierung endlich echte Fortschritte machen Germanwatch vor G20-Finanzminister-Treffen

EU packt's an: Faire Preise für Landwirtschaft innerhalb planetarer Grenzen Zur Einigung auf wichtige Schritte hin zu einem demokratischen und lebenswerten Europa

Tipps gegen die Sommerhitze Der Hitzeknigge gibt Tipps für das richtige Verhalten bei Hitze


18.07.2024
Gerichtsprozess Rappenalpbach: Gutachten der Staatsanwaltschaft bestätigt Einschätzung des BN Der BN wird sich nun dafür einsetzen, dass die notwendigen Renaturierungs- und Ausgleichsmaßnahmen umgesetzt werden.

Tipps für den Urlaub mit Hund Die Bedürfnisse ihres Tieres im Blick behalten


Green Deal muss jetzt weiterentwickelt werden NGO begrüßt die Wiederwahl der EU-Kommissionspräsidentin


Erzeuger:innen in der Wertschöpfungskette stärken Europäischer Rückenwind für Vertragspflicht vor Lieferung, um Milchversorgung zu sichern


Kläranlage erhält vierte Reinigungsstufe Umweltstaatssekretär Michael Ruhl übergibt Förderbescheide in Höhe von insgesamt über 5 Millionen Euro


"Wir fahren ein Rennen für die Zukunft" Premiere der SailGP Impact Awards für Nachhaltigkeit


17.07.2024
Fairer Handel solide unterwegs mit Kurs auf (Klima)Gerechtigkeit Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz darf nicht ausgehöhlt werden