Ein Beitrag aus dem ECO-News Presseverteiler, der Ihnen von ECO-World.de zur Verfügung gestellt wird.
In der Rubrik:   
Politik & Gesellschaft   
Gegen Rechtsextremismus und für die Demokratie
Mehr als 25.000 Menschen demonstrieren in München einen Tag vor der Europawahl
Am Vortag der Europawahl demonstrierten mehr als 25.000 Menschen auf dem Königsplatz und setzten damit ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und für Demokratie. Gemeinsam forderten sie alle Wahlberechtigten, insbesondere junge Menschen ab 16 Jahren, dazu auf, wählen zu gehen.

Ronja Hofmann, Pressesprecherin der Initiative "EUre Wahl", die die Demonstration organisierte, sagt dazu: "Kurz vor der Europawahl senden wir aus München und vielen weiteren Städten ein unüberhörbares Zeichen für Demokratie, Menschenrechte und Vielfalt. Damit stellen wir uns gegen Rechtsextremist*innen, die mit ihrer rassistischen Hetze, unerträglichen Parolen und nicht zuletzt tätlichen Angriffen auf Politiker*innen die Grundlagen unseres demokratischen Miteinanders zerstören möchten. Aber genau das lassen wir nicht zu. Wir als breite Zivilgesellschaft haben heute klar gemacht, dass wir bereit sind unsere demokratischen Werte zu verteidigen."

"Und das nicht nur auf der Straße heute, sondern auch im Alltag und vor allem bei der Europa-Wahl morgen. Jede Stimme zählt. Jede Stimme entscheidet mit darüber, ob wir weiterhin in einem friedlichen, vereinten Europa leben, in dem auf Bedrohungen wie die Klimakrise gemeinsam Antworten gefunden werden. Deshalb: Geht wählen, und wählt demokratisch!", ergänzt Jana Häfner, Pressesprecherin der Initiative "EUre Wahl".

Auf der Demonstration sprachen Vertreter Münchner Organisationen wie "Omas Gegen Rechts", die sich schon länger gegen Rechtsextremismus engagieren, oder "Gemeinsam gegen Rechts", denen ein grundsätzlicher Rechtsruck Sorge bereitet. Ähnlich sieht es auch Arif Haidary vom bayerischen Flüchtlingsrat: "Der Rechtsruck betrifft uns alle. Wir müssen gemeinsam gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit kämpfen und für eine gerechte Asylpolitik einstehen. Es ist unsere Pflicht, den Geflüchteten Schutz und Unterstützung zu bieten. Lasst uns zusammen für eine Gesellschaft eintreten, die auf Menschlichkeit, Respekt und Solidarität basiert."

Dr. Astrid Deilmann, Vorständin von Campact, macht in ihrer Rede klar: "Den Kampf gegen Rechtsextremismus können wir nur gemeinsam gewinnen, nur, wenn sich alle demokratischen Lager zusammentun. Am Tag vor der entscheidenden EU-Wahl zeigen wir: Wir lassen uns nicht spalten, nicht gegeneinander aufhetzten. Extremismus und Populismus sind Gift für die Demokratie. Dagegen stehen wir am Samstag gemeinsam auf."

Musikalisch unterstützt wurde die Demonstration von QUEEN Lizzy, Gündalein und Cassandra Steen, die ebenfalls zur Europawahl aufruft, denn "Demokratie bedeutet auch, mit seiner Stimme dazu beizutragen, dass die schlimmsten Parteien draußen bleiben."

Neben dem Programm auf der Bühne waren einige Organisationen mit Ständen vertreten, die die Kundgebung unterstützen. Teilnehmer*innen konnten sich an den Ständen informieren und mit den Organisationen ins Gespräch komme, die sich auf unterschiedlichste Weise für die Demokratie und ein offenes, friedliches und vielfältiges Europa einsetzen.
 
Quelle: ECO-News Deutschland, D-81371 München
http://www.rechtsextremismus-stoppen.de
muenchen@rechtsextremismus-stoppen.de
    

Artikel drucken   Fenster schließen
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x0047E3AC