Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Gesundheit & Wellness alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Gesundheit & Wellness    Datum: 25.11.2019
Kranke Kinder: Immer mehr Väter nehmen sich frei
Anteil der Väter, die Kinderkrankengeld beantragen, steigt in Bayern auf 18 Prozent
Grippe, Mandelentzündung, Magen-Darm-Infekt: Wenn ein Kind krank ist, muss häufig ein Elternteil zu Hause bleiben. Dass diese Aufgabe längst nicht mehr reine Müttersache ist, zeigt eine Datenanalyse der KKH Kaufmännische Krankenkasse. Demnach betreuen auch in Bayern immer mehr Väter ihren kranken Nachwuchs - und nehmen sich dafür frei. So waren es im vergangenen Jahr zu 18 Prozent die Männer, die Kinderkrankengeld beantragten. Gegenüber 2008 bedeutet das einen deutlichen Anstieg, denn seinerzeit blieben nur zehn Prozent der Väter tageweise dem Job fern, um ein Kind zu Hause zu pflegen. Bei den Müttern in Bayern sank die Quote entsprechend von 90 auf 82 Prozent.

Prozentualer Anteil der Väter, die 2018 Kinderkrankengeld beantragten.
© KKH
Die KKH-Auswertung zeigt darüber hinaus deutliche regionale Unterschiede bei der Betreuungsquote von Vätern: In den nördlichen und östlichen Bundesländern kümmern sich offenbar mehr Männer um kranke Kinder als im Süden und Westen. Spitzenreiter sind mit einem 24-Prozent-Anteil die Väter in Hamburg, dicht gefolgt von Thüringen, Niedersachsen und Brandenburg (jeweils 23 Prozent). Abgeschlagen auf dem letzten Platz rangieren mit 16 Prozent die Väter aus dem Saarland. Auch in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen ist der Anteil der Väter, die im Krankheitsfall auf ihre Kinder aufpassen, vergleichsweise geringer (17 bis 18 Prozent).

Wenn ein Kind erkrankt, können sich berufstätige Eltern bis zu zehn Tage - alleinstehende Mütter und Väter jeweils bis zu 20 Tage - unentgeltlich von der Arbeit befreien lassen. Dafür erhalten sie von den gesetzlichen Krankenkassen Kinderkrankengeld, sofern das Kind unter zwölf Jahre alt ist und der Arzt eine Erkrankung sowie die notwendige Betreuung bescheinigt. Im Jahr 2018 beantragten bei der KKH bundesweit rund 143.000 Eltern Kinderkrankengeld, darunter knapp 30.000 Väter.

Die KKH Kaufmännische Krankenkasse ist eine der größten bundesweiten gesetzlichen Krankenkassen mit 1,7 Millionen Versicherten. Nähere Informationen erhalten Sie auf der KKH-Website.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

10.12.2019
lavera ergreift die Initiative und ruft den offiziellen TAG DER NATURKOSMETIK aus Der lavera Gründungstag, der 23. NOVEMBER WIRD ZUM OFFIZIELLEN TAG DER NATURKOSMETIK


Jetzt bei O2: Das Fairphone 3 ergänzt Nachhaltigkeitsstrategie


Biodiversität schützen durch Nutzen DAW überzeugt mit Leindotter-Projekt und ganzheitlichem Gestaltungskonzept beim Kongress zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis


"Wachsen - aber nachhaltig!" Ein Diskussions-Beitrag von Prof. Dr. Guido Quelle, Managementberatung Mandat


Konzernklagen gegen Klimaschutzgesetze stoppen Uniper droht damit, die Niederlande wegen des dortigen Kohleausstiegs zu verklagen


Das Sustainable Agriculture Network (SAN) begrüßt neue NGOs im Netzwerk Beide Organisationen ergänzen komplementär die geografische Abdeckung der bisherigen SAN-Mitglieder


09.12.2019
Terra Madre Tag Verlust von Biodiversität wird Milliarden kosten


Erstmals sogar steigende CO2-Emissionen bei Dienstwagen Deutsche Umwelthilfe wirft Regierungspolitikern Schaufahren gegen den Klimaschutz vor

Brasilien brennt Deutsche Ärztepensionen heizen Landgrabbing und Expansion der Agrarindustrie an


  neue Partner