Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Evangelische Akademie Loccum, D-31547 Rehburg-Loccum
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 16.10.2019
Insektenschutz!
Handeln für Biodiversität. Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 25. bis 27. November 2019

1967: Insektenschutz
Handeln für Biodiversität

Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 25. bis 27. November 2019
In Kooperation mit dem Bundesamt für Naturschutz und dem Senckenberg Museum für Tierkunde Dresden

Zum Thema

Insektenvielfalt. Insektensterben. Insektenschutz!

Handeln für Biodiversität ist dringend geboten. Der Weltbiodiversitätsrat teilte Anfang 2018 mit, dass Biodiversität und Ökosystemleistungen weiter bedenklich abnehmen. Insbesondere der von Entomologen erfasste Rückgang der Insektenfauna ist mehr als alarmierend.
In allen Medien, in der Politik und in der Bevölkerung wird der Insektenschwund durchbuchstabiert und diskutiert. Das Aktionsprogramm Insektenschutz der Bundesregierung sieht in Kurzform folgende Maßnahmen vor: mehr Geld, mehr Raum, weniger Chemie, besseres Licht und mehr Engagement. Viele Menschen sind motiviert und wollen ganz praktisch etwas zum Erhalt der Biodiversität tun.
Wie die Handlungen in eine effektive Richtung gelenkt werden können, ist Gegenstand dieser Tagung. Dazu sollen u. a. folgende Fragen beraten werden:

- Welche Faktoren gefährden die Insektenvielfalt und welche Optionen für Veränderungen gibt es?
- Wie ist es um Expertise und Experten bestellt, um Biodiversität erfassen und erhalten zu können?
- Was zeichnet gute und effektive Insektenschutzprojekte aus? Auf welchen Flächen können sie überhaupt umgesetzt werden?
- Wie lässt sich der Erfolg der Projekte eruieren und eine Konzentration auf sinnhafte Maßnahmen arrangieren?
- (In welchem Maß) werden für einen die Biodiversität fördernden Insektenschutz Standards und wissenschaftliche Begleitforschung benötigt?
- Wie können gesellschaftliche Akzeptanz und Resonanz erhöht werden?
- Einzelmaßnahmen, Koordinierung, großer Wurf - wer muss auf welcher Ebene aktiv werden?

Sie sind herzlich dazu eingeladen, Ihre eigenen Fragen und Erfahrungen in den Austausch einzubringen und gemeinsam mit allen Teilnehmenden praktische Lösungsoptionen für mehr Biodiversität zu erörtern.

Dr. Monika C. M. Müller, Tagungsleiterin, Evangelische Akademie Loccum
Dr. Andreas Krüß, Bundesamt für Naturschutz, Bonn
Dr. Matthias Nuß, Museum für Tierkunde, Dresden
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

Das Programm

Montag, 25. 11. 2019
15:30 Uhr Kaffee, Tee und Kuchen
16:00 Uhr Begrüßung
Dr. Monika C. M. Müller, Ev. Akademie Loccum
16:10 Uhr Insektenrückgang - ein Überblick
Dr. Andreas Krüß, Abteilungsleiter Ökologie und Schutz von Fauna und Flora, Bundesamt für Naturschutz, Bonn
16:45 Uhr Weniger bekannte, aber relevante Ursachen
Dr. Matthias Nuß, Senckenberg Museum für Tierkunde, Dresden
17:45 Uhr Aktionsprogramm Insektenschutz - Vielfalt für Vielfalt?
Kilian Delbrück, MinR, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Berlin

Preisverleihung UN-Dekade Biologische Vielfalt
  Forschungslandschaft - Vielfalt der Expertise?
19:30 Uhr Biodiversitätsforschung in Deutschland
Dr. Marianne Darbi, Koordinatorin Netzwerk-Forum für Biodiversitätsforschung in Deutschland - nefo, Leipzig

Studierenden-Selbsthilfe: Netzwerk Artenkenntnis
E. Boas Steffani, Student, Umweltplanung und Ingenieurökologie TU München, Freising
Robin Schmidt, Student, Biologie TU, Braunschweig
21:15 Uhr Ausklang auf der Galerie
Dienstag, 26. 11. 2019
  Lösungsorientierte Ansätze für mehr Biodiversität
09:30 Uhr Summendes Rheinland. Mit Kooperation zum Erfolg
Dr. Heiko Schmied, Projektleiter, Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, Bonn
10:10 Uhr (Wild)Bienen-Schutz findet in Osnabrück Stadt
Frank Bludau, Stadt Osnabrück
11:10 Uhr BienABest: Bestäubung durch Wildbienen sichern und steigern
Prof. Dr. Manfred Ayasse, Direktor, Institute of Evolutionary Ecology and Conservation Genomics, Universität Ulm
  (Neue) Lebensräume für Insekten - Teil I
11:50 Uhr Extensive Beweidung als Schlüsselfaktor für die Biodiversität
Dr. Herbert Nickel, Ökologie, Institut für Zoologie und Anthropologie, Universität Göttingen
13:15 Uhr Möglichkeit zur Besichtigung des Klosters Loccum
  (Neue) Lebensräume für Insekten - Teil II
15:30 Uhr Kirche schafft neue Lebensräume für Insekten
Dr. Maren Heincke, Zentrum für Gesellschaftliche Verantwortung, Kirche Hessen-Nassau, Mainz
15:50 Uhr Insektenschwund - Im Wald nicht so dramatisch?
Dr. Heinz Bußler, Vorsitzender Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Entomologen, freier Mitarbeiter Tierökologie und Tropenbiologie, Universität Würzburg
  (Neue) Lebensräume für Insekten - Teil III
16:20 Uhr Parallele Arbeitsgruppen:
AG I
Freie Flächen gibt es nicht - wie akquirieren wir Flächen für Biodiversität?
Flächenakquise am Fallbeispiel eines Biotopverbundes im Niedersächsischen Küstenraum - Impulsbeitrag
Mathias Paech, Projektleiter Biotopverbund Grasland, Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen, Ovelgönne
Reinhard Benhöfer, Leiter Referat Umweltangelegenheiten, Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
Frank Bludau, Stadt Osnabrück
Moderation: Dr. Andreas Krüß, BfN
AG II
Biodiversität auf dem Holzweg - Ökosystem Wald
Forstwirtschaft pro Biodiversität - Impulsbeitrag
Gisilot von Rohr, Waldbesitzer, Isernhagen
Dr. Heinz Bußler, Vorsitzender AG Bayerischer Entomologen, freier Mitarbeiter, Universität Würzburg
AG III
Biodiversität der offenen Weidelandschaft
Kristian Lilje, Projekt Weidelandschaften, NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V., Münster
Dr. Herbert Nickel, Ökologie, Universität Göttingen Moderation: Dr. Monika C. M. Müller
AG IV
Projekte gut und schön - wie aber misst man ihren Erfolg?
Standardisierung im Naturschutz?
Dr. Ljuba Woppowa, VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences, Düsseldorf
Dr. Heiko Schmied, Rheinische Kulturlandschaft
Dr. Marianne Darbi. UFZ
Moderation: Dr. Matthias Nuß
19:30 Uhr Vom Saulus zum Paulus? - Wie passen Biozid und "Insect Respect" zusammen?
Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Reckhaus GmbH & Co.KG, Bielefeld
Joachim Budde, freier Wissenschaftsreporter, Die Flugbegleiter, Bonn
Interview, anschließend Austausch im Plenum
21:15 Uhr Ausklang auf der Galerie
Mittwoch, 27. 11. 2019
  Paradigmenwechsel pro Biodiversität?
09:30 Uhr Biodiversität als politisches Ziel - und die konsequente Umsetzung?
Axel Brammer, MdL, Sprecher für Naturschutz der SPD-Fraktion im Nds. Landtag, Hannover
10:00 Uhr Gesellschaftspolitische Beobachtungen eines Wissenschaftsjournalisten
Joachim Budde, Wissenschaftsreporter
10:20 Uhr Volksbegehren für die Biene - und wie weiter?
Dr. Maiken Winter, Biologin, WissenLeben e.V., Mitinitiatorin Volksbegehren Bayern, Raisting
11:10 Uhr Was können wir für den Erhalt der Insektenfauna tun? Konkret, richtig und effektiv!
Gemeinsame Diskussion mit:
Axel Brammer, MdL SPD
Joachim Budde, Die Flugbegleiter
Dr. Maiken Winter, WissenLeben e.V.
Moderation: A. Krüß / M. Nuß / M. Müller
12:30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen
13:15 Uhr Bustransfer nach Wunstorf, Bahnhof

Organisatorisches

Tagungsgebühr 180,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Studierende bis 35 Jahre, Freiwilligendienstler und Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 90,- €. Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nicht möglich. Ein Drittel des Teilnehmerbeitrages wird als institutioneller Beitrag für die Evangelische Akademie Loccum erhoben. 
Anmeldung an die Evangelische Akademie Loccum
Postfach 2158
D-31545 Rehburg-Loccum

Münchehäger Straße 6
D-31547 Rehburg-Loccum

Tel. 0 57 66 / 81-0
Fax 81-99-118

Oder im Internet
> zur online-Anmeldung

Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrechterhalten können, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Bei einer Absage nach dem 13. 11. 2019 müssen wir 25% der Tagungsgebühr in Rechnung stellen.  Falls Sie eine Bestätigung wünschen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Überweisung erbitten wir auf das Konto der Kirchlichen Verwaltungsstelle Loccum unter Angabe Ihres Namens und der Buchungsnummer 12633  

Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE36 5206 0410 0000 0060 50 
BIC: GENODEF1EK1

Tagungsleitung Dr. habil. Monika C.M. Müller , Tel. 0 57 66 / 81-1 08
E-Mail: Monika.Mueller@evlka.de
Tagungs-
Sekretariat
Michaela Schmidt,  Tel. 0 57 66 / 81-1 18
E-Mail: Michaela.Schmidt@evlka.de
Pressereferat Florian Kühl,  Tel. 0 57 66 / 81-1 05
E-Mail: Florian.Kuehl@evlka.de
Bahnanfahrt Via IC-Bhf. Hannover nach Wunstorf (23 km bis Loccum), via IC-Bhf. Bielefeld nach Minden (25 km) oder Stadthagen (20 km), via IC-Bhf. Hamburg über Rotenburg/W. nach Leese-Stolzenau (6 km) oder via IC-Bhf. Bremen nach Nienburg (25 km). Nicht immer gibt es Busverbindungen von den Bahnhöfen Wunstorf, Stadthagen und Nienburg. mehr >
Zubringerbus Am 25. 11. 2019 ab Bahnhof Wunstorf um 14:30 Uhr direkte Verbindung mit Zubringerbus zur Akademie. Abfahrt des Busses: Ausgang ZOB.
Am 27. 11. 2019 auch zurück; Ankunft Wunstorf ca. 14:00 Uhr.
Bitte unbedingt anmelden; die Plätze sind begrenzt!
Autoanfahrt Von Norden über Nienburg/Weser; von Westen über A2, Abfahrt Porta Westfalica/Minden, B482 in Richtung Minden-Nienburg; von Osten über A2 Hannover, Abfahrt Wunstorf-Luthe, B441 Wunstorf in Richtung Stolzenau-Nienburg. Die Einfahrt in das Akademiegelände liegt an der B441. mehr >
Feste Zeiten
im Haus
  8:15 Uhr Morgenandacht
  8:30 Uhr Frühstück
12:30 Uhr Mittagessen
Nachmittagskaffee
18:30 Uhr Abendessen.
Hier eine Übersicht der aktuellen EAL-Tagungen.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

21.11.2019
Kann die Blockchain-Technologie helfen, die Ozeane zu reinigen und die Abfallwirtschaft zu verbessern? Ein in Slowenien ansässiges Unternehmen namens Carbon Offset Initiative (COI) will die Kraft der Blockchain nutzen, um Abfälle zu reduzieren.


20.11.2019
Für das Baby nur das Beste Taschenbuch-Sonderausgabe des erfolgreichen Still-Ratgebers von Vivian Weigert


Hamburger Start-Up travellair kompensiert kostenlos reisebedingte CO2-Emissionen travellair pflanzt pro Reisebuchung im Durchschnitt 20-25 Bäume, die der Atmosphäre pro Jahr 250 bis 325 Kilogramm CO2 entziehen.


Nachhaltig Weihnachten feiern Neue Geschenktipps für bewusste Konsumenten


18.11.2019
STADTLANDIBO 2020 Mehr Bio, mehr Region, mehr Zukunft - kein Öko-Landbau ohne landwirtschaftliche Flächen


Ökologie trifft Ökonomie Öko-Hersteller nehmen eigene Zukunftsfähigkeit unter die Lupe

Abfallvermeidung ist Klimaschutz Neuer Höchststand von Verpackungsabfällen ist erreicht

Compacts with Africa Der Kaiser ist nackt


Verpackungsabfall auf Rekordhoch Deutsche Umwelthilfe fordert verbindliches Ziel zur Abfallvermeidung und mehr Mehrweg


  neue Partner