Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 14.10.2019
Bericht der Welternährungsorganisation zur Lebensmittelverschwendung
Jetzt handeln und darf sich nicht länger auf Absichtserklärungen ausruhen
Zum Bericht der Welternährungsorganisation zur Lebensmittelverschwendung erklärt Renate Künast, Sprecherin für Ernährungspolitik:

"Die Welternährungsorganisation warnt zu Recht vor der immensen weltweiten Lebensmittelverschwendung. Auch Deutschland muss endlich etwas dagegen tun, denn hier landen pro Sekunde rund 313 Kilogramm genießbare Nahrungsmittel im Müll. Wenn wir die Lebensmittelverschwendung bis zum Jahr 2030 halbieren wollen, muss die zuständige Bundesministerin Klöckner jetzt handeln und darf sich nicht länger auf Absichtserklärungen ausruhen. Doch bisher hat sie weder verbindliche Maßnahmen ergriffen, noch die Überproduktion in der Landwirtschaft als eine der Ursachen beseitigt. Was wir brauchen, ist eine Agrarwende und eine Abkehr von der ständigen Überproduktion mit Weltmarktorientierung. Zudem braucht es ein ganzes Maßnahmenpaket gegen Lebensmittelverschwendung, das wirklich alle Beteiligten auch am Beginn der Produktionskette einbezieht. Wir Grüne verabschieden dazu in Kürze den Antrag "Lebensmittelverschwendung stoppen". Darin fordern wir u.a. verbindliche Reduktionsziele für alle Stufen der Wertschöpfungskette. Wir fordern ein "Anti-Wegwerf-Gesetz", das Lebensmittelmärkte verpflichtet, noch genießbare Lebensmittel an Hilfsorganisationen abzugeben und Lebensmittelproduzenten verpflichtet, Lebensmittel nicht aufgrund von Kennzeichnungsmängeln etc. zu vernichten. Außerdem wollen wir das Containern entkriminalisieren und das unnötige Mindesthaltbarkeitsdatum auf langlebigen Lebensmittel - wie Reis und Nudeln - abschaffen."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

15.11.2019
Warum im Alltag jeder sein eigenes Klimapaket schnüren sollte Serviceanbieter heizung.de veröffentlicht interaktive Klimakarte und CO2-Spartipps


Im Herbst günstig ein neues Fahrrad kaufen Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps für die Auswahl


13.11.2019
Nachhaltig Weihnachten feiern Neue Geschenktipps für bewusste Konsumenten


GROHE goes Zero CO2-neutrale Produktion ab 2020


12.11.2019
800 neue Bäume im Gemeindewald Hafenlohr Für das nächste Jahr plant die DEVK weitere Aktionen


Mais - Ein ökologischer "Hidden Champion" auf dem Feld? Maisanbau steht in der Kritik, aber die positive Wirkung des Getreides auf die Bodenqualität und seine CO2-Bilanz wird unterschätzt


Insekten, Fischbratwurst und Wasserbüffelburger Kreative Food Trends für Events in Bremerhaven


Lebensmittel wertschätzen schont das Klima Die VERBRAUCHER INITIATIVE mit Tipps gegen Verschwendung


Eine Klasse für sich: Neues Radisson Blu in Zakopane setzt auf nachhaltiges Wassermanagement Dezentraler Wasserspezialist GreenLife baut mit Partner Green Water Solutions Polens größte Grauwasseranlage in Luxushotel am Tatra Nationalpark


  neue Partner