Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Mobilität & Reisen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-13088 Berlin
Rubrik:Mobilität & Reisen    Datum: 07.06.2018
Nachhaltiger Tourismus
VERBRAUCHER INITIATIVE über sozial- und umweltfreundliche Reisen
Berlin, 07. Juni 2018. Nicht nur bei Lebensmitteln liegen Fairtrade und Bio im Trend. Auch bei Urlaubsreisen ist es immer mehr Menschen wichtig, nachhaltig unterwegs zu sein. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. gibt Tipps, worauf Sie bei Ihrer nachhaltigen Urlaubsplanung achten können.

Sommerzeit ist Reisezeit. Für die meisten Menschen in Deutschland ist die jährliche Urlaubsreise unerlässlich. Sie machen jährlich rund 70 Millionen Reisen - hinzu kommt nochmals die gleiche Anzahl an Kurzreisen und Tagesausflügen. Abenteuer, Erholung, Kultur, Wellness, Kreuzfahrt, Malediven? Die Wünsche sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Aber während Urlaub für die einen Erholung bedeutet, spüren andere die ökologischen und kulturellen Folgen unserer Reiselust. Wer bewusster verreist, kann einen sozial- und umweltverträglichen wie erlebnisreichen Urlaub verbringen. Es kommt vor allem auf eine gute Vorbereitung an. Darauf können Sie achten:

-Berücksichtigen Sie auch attraktive Reiseziele in Ihrer Umgebung. Heimische
Seen und Landschaften laden zur Erholung ein.
-Bevorzugen Sie bei An- und Abreise sowie vor Ort umweltfreundlichere
Verkehrsmittel wie Fahrrad, Bahn oder Bus. Flüge und Kreuzfahrten sind sehr
umweltschädlich.
-Wenn es aufgrund großer Distanzen ein Flug sein soll, bleiben Sie länger
vor Ort.
-Ist ein Flug unvermeidlich, können Sie die Klimawirkung Ihres Flugs z. B.
über www.atmosfair.de kompensieren. Grundsätzlich hat "Vermeiden" Vorrang
vorm "Kompensieren".
-Packen Sie nur soviel ein wie nötig - das spart Gewicht und CO2.
-Wählen Sie eine umweltverträgliche Unterkunft. Labels können Ihnen bei der
Suche helfen. Empfehlenswert sind z. B. TourCert, Travelife Gold oder Green
Sign/Infracert. Weitere Labels unter www.label-online.de.
-Lassen Sie sich von einem nachhaltigen Reiseveranstalter beraten. Unter
https://forumandersreisen.de können Sie fündig werden.
-Bevorzugen Sie vor Ort regionale und saisonal erzeugte Lebensmittel und
unterstützen Sie so die lokale Wirtschaft.

Labels sind in der Tourismusbranche eine wichtige Orientierungshilfe für Verbraucher. Die Broschüre "Nachhaltiger Tourismus & Labels" enthält Beschreibungen und Bewertungen zu insgesamt 36 Tourismuslabels. Das 16-seitige Themenheft kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

18.01.2019
Nachhaltige Aktien - Jahresrückblick: Öko-Baustoffhersteller bieten Einstiegschancen! ECOreporter.de analysiert 2018-Kursentwicklung und Chancen nachhaltiger Aktien.


Nachhaltigere Ski-Ausrüstung bevorzugen Die VERBRAUCHER INITIATIVE über Umwelt- und Sozialsiegel


15.01.2019
Klimaschutz-Wettbewerb: Welche Schule aus Bayern wird Energiesparmeister? Bewerbung bis 4. April 2019 auf www.energiesparmeister.de

Internationale Grüne Woche in Berlin Tierschutzlabel "Für Mehr Tierschutz" nimmt immer mehr Fahrt auf

Die Repression protestierender ArbeiterInnen in Bangladesch zeigt den mangelnden Respekt der Regierung für Grundfreiheiten Kritik der Clean Clothes Kampagne an Regierung und Modemarken

Schaden hohe Schneelasten Solarmodulen? Auch schwere Schneelasten sind für Solarmodule unbedenklich

Behörden-Plagiat bestätigt Glyphosat-Zulassung äußerst fragwürdig

Biene in Bayern bald nicht mehr dahoam! Volksbegehren Artenvielfalt

Der Abgasskandal muss endlich auf die Füße gestellt werden Bei der Zukunft der Mobilität geht es um Klima- und Gesundheitsschutz; die Debatte darf nicht allein auf den Dieselskandal oder die E-Mobilität reduziert werden

  neue Partner
 
Aktion Deutschland Hilft e. V.
Bündnis deutscher Hilfsorganisationen