Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Mobilität & Reisen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Mobilität & Reisen    Datum: 07.07.2015
Geteilte Mobilität ist die Zukunft
Beim dritten World Collaborative Mobility Congress 2015 überzeugten neue und bereits bewährte Sharing Modelle
"Wir müssen uns vom traditionellen, auf die klassischen Verkehrsträger fokussierten Denken lösen und systemübergreifende, kollaborative Angebote entwickeln", so Dr. Jörg Beckmann, Direktor der Mobilitätsakademie.

Dr. Jörg Beckmann, Direktor der Mobilitätsakademie © Marina Prantl
Am 25. und 26. Juni 2015 führte die Mobilitätsakademie zum dritten Mal den World Collaborative Mobility Congress "wocomoco" durch. Akteure aus der ganzen Welt diskutierten in Innsbruck hier die neuesten Entwicklungen zum Car-, Ride-, Bike- oder Park-Sharing. Mit Innsbruck als Austragungsort wurde der Kongress erstmals in Österreich durchgeführt und gewinnt damit zusätzlich an internationaler Bedeutung.

Die Mobilität ist ein zentraler Treiber der Share Economy. Bei kollaborativen Mobilitätsformen wird das Teilen von Infrastrukturen, Verkehrsmitteln oder auch Fahrten ins Zentrum gerückt. Es geht konkret um die Knüpfung neuer Peer-to-Peer-Netze zwischen dem individuellen und dem kollektiven Verkehr. Der Besitz des Fortbewegungsmittels ist keine Voraussetzung mehr für die Befriedigung der eigenen Mobilitätsbedürfnisse. Von den vielfältigen Variationen des Car- und Ride-Sharing über das boomende Bike-Sharing, bis zu den heiß diskutierten Parkplatz-Portalen, zeigen innovative Ko-Mobilitätslösungen, wie leicht es heute ist, die Mobilitätsmittel zu teilen, anstatt sie nur zu besitzen.

Während für viele Generationen der Besitz des eigenen Fortbewegungsmittels noch unabdingbar war, gibt es heute zahlreiche Alternativen. Eigentum wird zunehmend durch diverse Sharing-Konzepte ersetzt. "Die 'Share Economy' rüttelt an der traditionellen Wertewelt der Mobilität und öffnet neue Märkte für innovative Akteure", sagt Dr. Jörg Beckmann, Direktor der Mobilitätsakademie. Um diese Themen mit neuen Ideen anzugehen, brachte die Mobilitätsakademie über 60 Redner und Rednerinnen zu diesem einzigartigen Anlass nach Innsbruck. Wie jedes Jahr bot der World Collaborative Mobility Congress "wocomoco" hochkarätige Debatten in einem außergewöhnlichen Format - von inspirierenden Keynotes, über hitzige Podiumsgespräche, bis zu visionären "FishCamps" - ein neues, interaktives Kongressformat.

"wocomoco ist zum Dreh- und Angelpunkt der 'Go-Getter' aus der neuen Welt einer geteilten Mobilität geworden. Jetzt gilt es neben innovativen Geschäftsmodellen neue regulatorische Lösungen für den ko-mobilen Alltag zu finden. Nur wenn die Politik einen zukunftsweisenden ordnungspolitischen Rahmen setzt, kann auch das Nachhaltigkeitspotenzial der Share Economy im Verkehrssektor ausgeschöpft werden", sagt Dr. Jörg Beckmann, Direktor der Mobilitätsakademie.

Viele große Automobil-Hersteller haben dieses Potenzial bereits vor Jahren erkannt, sind auf den Zug der kollaborativen Mobilität aufgesprungen und bieten beispielsweise CarSharing an. Aber auch private Mitfahrzentralen, Velo- oder Autoteiler, Anbieter von Fernbusreisen oder Parkplatzbörsen zählen hierzu. Zudem können auf zahlreichen Webseiten Mobilitätsdienste und -produkte - ob Autos, Gruppentickets für den öffentlichen Nahverkehr oder Cargo-Bikes - gekauft, getauscht und gemietet werden. In der Schweiz wird beispielsweise der Einsatz von Lastenvelos als alternatives Transportmittel durch die Schweizer Lastenrad-Initiative der Mobilitätsakademie und des Förderfonds Engagement Migros gefördert.

"Neue Geschäftsmodelle, die das Teilen in den Mittelpunkt stellen, bieten unserem Standort gerade im Bereich der Mobilität Potenzial für neues Wachstum. Denn die Share Economy kann Elektromobilität so verbreiten, dass sie zu einem dynamischen Markt für das Know-how unserer Betriebe und Forschungseinrichtungen wird. Zusätzlich brauchen neue Geschäftsmodelle des Teilens in der Regel innovative IT-Dienstleistungen. Deren Entwicklung kann bei heimischen IT-Profis und Start-ups hochwertige Arbeitsplätze sichern und schaffen.", so Dr. Harald Gohm, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol.

Weitere Informationen:
www.mobilityacademy.ch | www.wocomoco.ch | www.carvelo.ch

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

10.09.2019
Gegen Gewinne ohne Gewissen Breites Bündnis der Zivilgesellschaft fordert Lieferkettengesetz


Engagement im Fokus Das Filme für die Erde Festival


09.09.2019
Grüner Knopf Gesetzliche Regelungen statt Freiwilligkeit

NGO SAMEoceans räumt auf Meeresschutz fängt vor der Haustür an: World Cleanup Day in Hamburg

Weniger Pestizideinsatz in Kommunen möglich Fachtagung: Vielfältige Methoden zur umweltschonenden Unkrautbeseitigung oder Schädlingsbekämpfung sind bereits verfügbar


VeggieWorld: größte vegane Messe erstmals in Dortmund ProVeg ist als offizieller Partner und Ideengeber dabei

Verkehrswende jetzt! Bündnis bringt Menschen aus ganz Deutschland zum Thema Verkehrswende und Klimaschutz nach Frankfurt


BN fordert Tempolimit für den Klimaschutz und mehr Sicherheit im Straßenverkehr Verkehrswende jetzt! Demonstration am 14.09.2019 in Frankfurt

08.09.2019
FAIR FRIENDS 2019 knackt Besucherrekord Mehr als 8.000 Besucher bei Publikumstagen - Fachtag begeistert rund 550 Experten


  neue Partner