Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 09.01.2018
Union und SPD wollen den hohen Beitrag Deutschlands zur Aufheizung der Erde weiter erhöhen
Schon in den ersten Sondierungsgesprächen waren sich Union und SPD erstaunlich schnell einig: Wirksamen Klimaschutz soll es nicht geben.
Angestrebt wird, dass Deutschland auch weiterhin mit hohen Kohlendioxid- und Methanemissionen einen wichtigen Beitrag zum weiteren und massiven Aufheizen der Erdatmosphäre leisten soll. Dafür wollen sie das eh schon vollkommen unzulängliche Klimaschutzziel der Bundesregierung aus dem Jahr 2007 mit 40% CO2-Emissionsreduktion bis 2020 aufkündigen und nicht erfüllen. Die 80 Millionen Deutschen sind zwar nur knapp 1% der Weltbevölkerung, emittieren aber über 3% der weltweiten Klimagase und gehören damit zu den größten Klimasündern der Welt.

Dabei hat sich die Aufheizung der Erde in den letzten Jahren massiv beschleunigt, was ja eine Verstärkung, statt Reduzierung der Klimaschutzanstrengungen erfordern würde. Nach Auswertungen des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage ECMWF war 2017 das zweitheißeste Jahr seit den Wetteraufzeichnungen. Mit 1,2 °C Erwärmung über dem vorindustriellen Niveau war 2017 fast genauso heiß wie 2016. Dabei war in 2017 das Wetterphänomen El Niño vorüber, welches die Erdtemperatur 2016 und 2015 zusätzlich nach oben trieb. Damit ist die Welttemperatur bereits 2017 so extrem hoch, dass sich klar abzeichnet, dass selbst wenn die Erdgemeinschaft keine Emissionen mehr machen würde, schon in wenigen Jahren das Pariser Ziel von 1,5 °C überschritten sein wird.

Die unglaubliche Ignoranz aus Union und SPD sich überhaupt nennenswert um Klimaschutz kümmern zu wollen wird durch die aktuellen Horrorzahlen der Versicherer und Forscher zu Schadenbilanzen erst deutlich sichtbar. So haben die durch die Klimaveränderungen verursachten Wetterkatastrophen durch die beschleunigte Aufheizung der Erde in 2017 erschreckend zugenommen.

So war 2017 das teuerste Katastrophenjahr in der US-Geschichte. Durch eine Reihe von Stürmen und Waldbränden haben sich Schäden in Höhe von 254 Milliarden Euro angehäuft. Vor kurzem erst hatte die Münchener Rück die weltweite Schadensbilanz von 2017 aufgelegt. Unter Herausrechnung der geologisch verursachten Tsunamischäden war 2017 weltweit das schlimmste Schadensjahr mit Wetterkatastrophen.

Das Wort Verantwortungslosigkeit im Klimaschutz kann daher nicht mehr ausreichend beschreiben, was Union und SPD für ihre kommende Koalition offensichtlich beschließen wollen.

Dabei darf darüber nicht hinwegtäuschen, wenn Union und SPD wie nach Angaben des Tagesspiegel Background einen leicht erhöhten Ausbau der Erneuerbaren Energien für die nächsten Jahre beschließen wollen. So sollen PV und Windkraft im Stromsektor mit jährlich 4 000 MW in den nächsten beiden Jahren ausgebaut werden. Damit würde der aktuelle Ausbau von Windkraft von über 5 000 MW deutlich reduziert und der PV-Ausbau in Bezug auf die in Deutschland in den Jahren 2010 bis 2012 erreichten über 7 000 MW weiterhin weit unterboten. Einen Ausbau von Wasserkraft, Bioenergie, Geothermie wollen sie offenbar gar nicht, genauso wenig wie einen Ausbau der Erneuerbaren Energien im Wärmesektor, den es seit 2010 in Deutschland so gut wie nicht mehr gibt, und auch nicht im Verkehrssektor, wo die Nutzung der Erneuerbaren Energien sogar seit 2009 zurückgeht.

Die jahrelange Taktik von Kanzlerin Merkel, Vizekanzler Gabriel, CSU-Chef Seehofer und FDP-Chef Lindner geht nun völlig auf. Zuerst wurde mit vielen Daumenschrauben in verschiedenen EEG-Novellen der Ausbau Erneuerbarer Energien insbesondere in der erfolgreichen Bürgerenergiebewegung gebremst und gestoppt und jetzt wird behauptet, dass leider der Ausbau der Erneuerbaren Energien zu schwach sei, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Daher müsse man nun leider auch diese aufgeben.

Wann kommt endlich der große und konzertierte Aufschrei großer Teile der Bevölkerung, der Naturschutzverbände, der Verbände der Erneuerbaren Energien? Das abgekartete Spiel zwischen Union, SPD und FDP auf der einen Seite und den Wirtschaftsinteressen von Erdöl, Erdgas, Kohle und Uran auf der anderen Seite muss endlich einer breiten Öffentlichkeit bewusst werden. Denn die Bevölkerung ist es, die auch in Deutschland in den kommenden Jahren unter weiter massiv zunehmenden Wetterkatastrophen wird leiden müssen.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

19.09.2018
ÖDP: Verkehrswende in weiter Entfernung Busse und Bahnen werden immer teurer


18.09.2018
Lisa Badum zur OECD-Studie zu CO2-Preisen Zur heutigen OECD-Studie zu CO2-Preisen erklärt Lisa Badum, Sprecherin für Klimapolitik:

Oliver Krischer zur heutigen Sitzung der Kohlekommission Zur heutigen Sitzung der Kohlekommission erklärt Oliver Krischer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Mist! Zu viel Gülle, Nährstoffe und Keime Gewässerbelastungen und Schutzmaßnahmen

Vegane Lebensweise: Mehr als nur Ernährung


17.09.2018
Internationales Filmfestival über aktuelle Umweltthemen Höhepunkt des Festivals ist der Premieren-Hauptfilm The Human Element


15.09.2018
Klimagipfel in San Francisco Die Welt setzt auf Klimaschutz - NRW lässt Bäume für die Braunkohle fällen


14.09.2018
Warnung: Unfaire Bananen treiben ihr Unwesen auf dem Odeonsplatz "9 von 10 Bananen verkaufen sich unter Wert"

Mahnfeuer anlässlich Rückkehr der Wölfe Bayern muss Hilfe für die Weidetierhalter endlich auf den Weg bringen


  neue Partner