Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Büro & Unternehmen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  DFGE - Institute for Energy, Ecology and Economy, D-86926 Greifenberg
Rubrik:Büro & Unternehmen    Datum: 09.01.2018
WEC und DFGE bauen ihre bestehende Partnerschaft weiter aus, um transparente CSR Informationen zu fördern
Webinar im März 2018 zu "klimabezogenen Offenlegungen und Investitionsentscheidungen"
Das World Environment Center (WEC) und die DFGE -Institut für Energie, Ökologie und Ökonomie- werden ihre Zusammenarbeit ausbauen, um Organisationen dabei zu helfen, Sustainability Intelligence besser in das Tagesgeschäft von Unternehmen zu integrieren, sowohl aus Unternehmens- als auch aus globaler Perspektive. Das erste Ergebnis der Partnerschaft wird ein weiteres Webinar im März 2018 sein, in dem es um "klimabezogene Offenlegungen und Investitionsentscheidungen" geht.

Die DFGE -Institut für Energie, Ökologie und Ökonomie- bietet seit 1999 Beratungs- und Auditierungsleistungen an, um eine in Unternehmensprozesse integrierte Green Vision zu realisieren. WEC, das World Environment Center mit seiner europäischen Tochtergesellschaft WEC Europe e.V., ist eine unabhängige, globale Non-Profit-Non-Advocacy-Organisation, die nachhaltige Entwicklung durch die Geschäftspraktiken und Aktivitäten ihrer Mitgliedsunternehmen und in Partnerschaft mit Regierungen, multilateralen Organisationen, Nichtregierungsorganisationen, Universitäten und anderen Interessengruppen vorantreibt. Beide Unternehmen einigten sich darauf, ihre Partnerschaft zu intensivieren, um den Kunden, Mitgliedern und anderen Interessengruppen von DFGE und WEC durch fortschrittliche Lösungen für nachhaltige Entwicklungsprobleme mehr geschäftlichen und sozialen Wert zu bieten.

Die Ziele des WECs sind es, führende Ideen zu wirtschaftlicher Entwicklung, Umweltschutz und sozialer Verantwortung durch Roundtables und andere Foren voranzutreiben, an denen eine Vielzahl führender Unternehmen beteiligt sind. Seit 1974 ist das WEC eine wichtige Plattform für seine Mitgliedsunternehmen und deren Zulieferer, um Umweltprobleme zu lösen, nachhaltige Entwicklung in den Geschäftsbetrieb zu integrieren und geschäftsrelevante Strategien und Prozesse in verschiedenen Branchen auf globaler Ebene zu bewerten. Das WEC arbeitet mit Unternehmen zusammen, um konkrete, messbare Ergebnisse zu planen und zu erreichen, die sowohl für die Wirtschaft als auch für die Gesellschaft von Nutzen sind.

Die Partnerschaft mit der DFGE - Institut für Energie, Ökologie und Ökonomie - erweitert das Leistungsspektrum von WEC um praktisches Wissen und bewährte Instrumente. Seit 1999 auf dem Markt, haben die DFGE-Experten Projekte mit Fortune-500-Unternehmen bis hin zu KMUs durchgeführt und decken die gesamte Lieferkette in verschiedenen Sektoren ab. Mit ihrem Ursprung in der wissenschaftlichen Forschung arbeitet die DFGE, die als Spin-off der Technischen Universität München gegründet wurde, seit Jahrzehnten mit Institutionen zusammen, um CSR- und Nachhaltigkeitsstandards sowie Fortschritts-Kommunikation (CoP) zu verbessern. Ziel der DFGE ist es, Unternehmen bei der Entwicklung einer intelligenten Nachhaltigkeitsstrategie zu unterstützen und deren Nachhaltigkeitsmanagement zu verbessern.

"Das WEC ist bestrebt, den aktuellen Nachhaltigkeitsstandards und praktischen Geschäftslösungen immer einen Schritt voraus zu sein. Die praktische und wissenschaftliche Expertise der DFGE in Verbindung mit einer schlanken und effizienten Struktur schafft Verbesserungen für unseren Service und unsere Mitglieder ", erklärt Terry F. Yosie, Präsident und CEO von WEC.
"Wir freuen uns sehr, unsere Beziehung mit dem WEC zu intensivieren. Die Partnerschaft hilft uns, CSR-Informationen auf globaler Ebene zu verbessern, indem wir mit dem WEC und seinen Mitgliedern Lösungen entwickeln", sagt Dr.-Ing. Thomas Fleissner, Gründer und Geschäftsführer der DFGE.

Im Jahr 2017 führten WEC und DFGE bereits zwei Webinare zu CSR-Trends durch. Eines beschäftigte sich mit den Reaktionen der Wirtschaft zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals - SDG), das andere lieferte einen Einblick, wie Unternehmen mit wissenschaftlich basierten Emissionszielen (SBT) arbeiten. In beiden Webinaren waren führende Institutionen wie das UNEP und das WRI als Referenten beteiligt. Globale Unternehmen wie BASF, Coca Cola HBC und Dow Chemical nahmen aktiv an Diskussionen teil. Die Webinare wurden sehr positiv aufgenommen. Diese Projekte werden weiterhin Unternehmen mit praktischen Einsichten und Ausblicken zu aktuellen Themen unterstützen.

Für März 2018 planen WEC und DFGE ein Webinar zum Thema "Klimabezogene Offenlegungen und Investitionsentscheidungen" - die Veranstaltung wird demnächst mit weiteren Details von WEC und DFGE bekannt gegeben. Bei Interesse an weiteren Informationen wenden Sie sich bitte an die DFGE via info@dfge.de.

WEC
Das WEC ist eine unabhängige, globale Non-Profit-Non-Advocacy-Organisation, die nachhaltige Entwicklung durch die Geschäftspraktiken und Aktivitäten ihrer Mitgliedsunternehmen und in Partnerschaft mit Regierungen, multilateralen Organisationen, Nichtregierungsorganisationen, Universitäten und anderen Stakeholdern vorantreibt. Das WEC schafft nachhaltige Geschäftslösungen durch individuelle Projekte in Schwellenländern, beruft Führungsrunden zu verschiedensten Nachhaltigkeitsthemen ein und würdigt die Branchenexzellenz durch die jährliche Verleihung der Goldmedaille für internationale Unternehmenserfolge in nachhaltiger Entwicklung. Das WEC hat seinen Hauptsitz in Washington, D.C., mit Regionalbüros in China, El Salvador und Deutschland. Mehr Informationen finden Sie unter www.wec.org

DFGE
Die DFGE -Institut für Energie, Ökologie und Ökonomie- bietet Beratungs- und Auditierungsleistungen zur Realisierung einer in Unternehmensprozesse integrierten Green Vision. Strategische Beratung zu Themen wie Technologie, Energie und Emissionen wird auf geschäftliche und sozioökonomische Aspekte ausgeweitet. Die Dienstleistungen reichen von der Beratung bei der Entwicklung und Verwaltung kundenspezifischer Analysen für den CO2-Fußabdruck bis hin zur Validierung von Analysemethoden und -ergebnissen für nachhaltige Genauigkeit. Als unabhängiges Institut basiert die Arbeit der DFGE auf fortgeschrittenen wissenschaftlichen Forschungsmethoden unter Berücksichtigung institutionalisierter Standards. Mehr Informationen finden Sie unter www.dfge.de

Die DFGE übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Alle in diesem Bericht enthaltenen Meinungen und Schätzungen stellen das Urteil der DFGE zum Datum dieses Berichts dar und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. DFGE übernimmt keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Unzulänglichkeiten der hierin enthaltenen Informationen oder für deren Auslegung. Alle Marken und eingetragenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!


Kontakt:
DFGE - Institute for Energy, Ecology and Economy, Wolfgang Berger
+49.8192.99733-20 | berger@dfge.de
www.dfge.de | www.twitter.com/DFGEnergy | dfge.de/blog

PR Contact
DFGE - Institute for Energy, Ecology and Economy, Prof. Andrea Kimpflinger
+49.8192.99733-20 | ak@dfge.de

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

23.04.2018
Fahrrad-Demonstration für ein Rad-Gesetz ADFC-Radsternfahrt lockt 5.000 Teilnehmer*innen auf die Straßen


AgrarBündnis und Netzwerk Flächensicherung fordern Bund und Länder auf, die bäuerliche Landwirtschaft besser vor Bodenspekulation zu schützen! Warnung vor tiefgreifendem Wandel der Besitz- und Eigentumsverhältnisse in der Landwirtschaft

Baumerhalt oder Baumfrevel? Zum Tag des Baumes 25.4.2018


Weltkakaokonferenz: Zivilgesellschaftliches Bündnis fordert Debatte über höhere Kakaopreise

Fünf Jahre nach Rana Plaza Aus den Augen aus dem Sinn

Grüne beantragen Aktuelle Stunde "Klimaschutz umsetzen - Haltung der Bundesregierung zu einer CO2-Abgabe" Bundesumweltministerin Schulze findet Idee einer CO2-Abgabe "sehr einleuchtend"

Luftmessnetz Wo und wie wird gemessen?

Fünf Jahre nach Rana Plaza Unternehmen müssen neuem Abkommen für Gebäudesicherheit beitreten, um weitere Katastrophen zu verhindern


22.04.2018
Frieden zwischen Israel und Palästina ist möglich Ein Kommentar von Franz Alt

  neue Partner
 
Hartzkom GmbH
Strategische Kommunikation