Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Haus & Garten alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG, D-35452 Heuchelheim
Rubrik:Haus & Garten    Datum: 17.07.2017
Rinn Beton- und Naturstein unterstützt Charta Zukunft Stadt und Grün
"Mehr Lebensqualität durch urbanes Grün"
"Mehr Lebensqualität durch urbanes Grün" - dafür setzt sich ein breites, branchenübergreifendes Bündnis aus Verbänden, Stiftungen und Unternehmen in der gemeinsamen Charta "Zukunft Stadt und Grün" ein. Am 8. Mai 2017 hatte Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, in Essen das Weißbuch "Stadt und Grün" vorgestellt. Im Juni 2016 hatte Rinn Beton- und Naturstein bereits die Charta unterzeichnet und unterstützt seitdem die Stiftung.

Quelle: DGS
Diese Aktion unterstreicht einmal mehr das nachhaltige Denken und Handeln des Familienunternehmens mit Hauptsitz in Heuchelheim bei Gießen. Rinn gilt in der Branche als Vorbild für sein Nachhaltigkeitsengagement. Dabei legt der Hersteller auch Wert auf eine zukunftsträchtige Stadtentwicklung. Das fördert Rinn des Weiteren mit seiner Veranstaltungsreihe Forumstadt für Planer, Architekten und Ingenieure, die dieses Jahr bereits in die 5. Runde geht. Eiko Leitsch, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung DIE GRÜNE STADT, wird bei der nächsten Veranstaltung am 24. August in Frankfurt einen Vortrag zum Thema "Zukunft Stadt und Grün" halten.

Initiatoren der Charta sind der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) und die Stiftung DIE GRÜNE STADT. Politik und Gesellschaft sollen dafür gewonnen werden, das viel zu wenig genutzte Potential der Vegetation stärker unter ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten für eine Stadtentwicklung zu nutzen.

Die Charta benennt in insgesamt acht Wirkungs- und Handlungsfeldern die vielfältigen Lösungsbeiträge von urbanem Grün für eine nachhaltige Stadtentwicklung: Abmilderung der Folgen des Klimawandels, Gesundheitsförderung, Sicherung sozialer Funktionen, Steigerung der Standortqualität, Schutz des Bodens, des Wassers und der Luft, Erhalt des Artenreichtums, Förderung von bau- und vegetationstechnischer Forschung sowie Schaffung gesetzlicher und fiskalischer Anreize. Mehr Informationen unter www.die-gruene-stadt.de/default.aspx

Weitere Informationen zu Rinn finden Sie unter www.rinn.net
Oder zur Veranstaltungsreihe Forumstadt unter www.forumstadt.de


Kontakt:
Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG
Rodheimer Straße 83
35452 Heuchelheim
info@rinn.net

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.07.2017
GaBi 8.0 - die neue Generation der Ökobilanzierung Neue und überarbeitete Version besonders nutzerfreundlich


21.07.2017
Tierische Geschäfte Der aktuelle Schwerpunkt Tierische Geschäfte berichtet von kontroversen Standpunkten zum Schutz von Tieren.


Fruchtfliegen wirksam fernhalten Die VERBRAUCHER INITIATIVE rät zu vorbeugenden Maßnahmen


20.07.2017
Fairer Handel weiter auf Wachstumskurs Einsatz für gerechten Welthandel wichtiger denn je

MAN veröffentlicht CR-Bericht 2016 Elektromobilität und Klimaschutz im Fokus


Ab sofort kostenloser Download der Green-Zones-App für Smartphones und als Web-Anwendung Mobil in allen europäischen Umweltzonen mit zoombaren, interaktiven Karten


Nachhaltig Feste feiern Die VERBRAUCHER INITIATIVE informiert über Labels für Festlichkeiten


19.07.2017
Verbraucherzentrale Bremen neuer Partner beim Fair Finance Guide Zukünftig wird die Untersuchung um die Ethikbank sowie Sparkassen und Landesbanken erweitert

18.07.2017
Der Norden steht Kopf Ziel ist 100-prozentige Versorgung mit erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2035


  neue Partner