Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 15.03.2019
Fridays for Future: Junge Generation erwartet eine Politik, die ihre Zukunft sichert
Protest der Kinder und Jugendlichen ermutigt auch Zivilgesellschaft
Mit Protestaktionen in mehr als 100 Ländern und allein in Deutschland in fast 200 Orten setzen hunderttausende Schülerinnen und Schüler in diesen Stunden ein eindrucksvolles Zeichen für ernsthaftes Handeln gegen die Klimakrise und für eine sichere Zukunft. Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch zollt den Protestierenden großen Respekt und unterstützt die Anliegen der jungen Generation. "Die Schülerinnen und Schüler fordern ihre Grundrechte ein: Die Generation, die heute die Entscheidungen trifft, darf die Zukunft der kommenden Generationen nicht durch eine Eskalation der Klimakrise aufs Spiel setzen", sagt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch.

"Wir fordern Bundes- und Landesregierungen in Deutschland auf, darauf nicht einfach mit netten Worten, sondern mit konkreten Schritten für ernsthaften Klimaschutz zu reagieren. Für die Bundesregierung bedeutet das: Wir brauchen ein ambitioniertes Kohleausstiegsgesetz, ein Klimaschutzgesetz für alle Sektoren und die Einführung eines CO2-Preises auch außerhalb des Emissionshandels", so Bals. Zudem müsse sich Deutschland für ein Klimaziel der EU für 2050 einsetzen, das tatsächlich das Pariser Klimaabkommen umsetzt. Ernsthafte Partnerschaften mit Schwellenländern und Vorreiterstaaten für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens seien ein weiterer wichtiger Baustein, um eine eskalierende Klimakrise einzudämmen - und zudem eine geopolitische Alternative zur von China vorangetriebenen Seidenstraße.

Fridays for Future zeigt Generationenkonflikt angesichts der Klimakrise
Germanwatch sieht mit großer Sorge, dass die Klimakrise droht, den generationenübergreifenden Gesellschaftsvertrag auszuhöhlen. Der Protest der Jüngeren sei eine logische und berechtigte Folge. Christoph Bals: "Fridays for Future zeigt erstmals einen weltweiten Generationenkonflikt, der 1968 in den Schatten stellen könnte, wenn die Rechte der jungen und kommenden Generationen weiterhin ignoriert werden. Niemand sollte sich darüber täuschen, dass massive wirtschaftliche Kurzfristinteressen sowie menschliche Trägheit und Fantasielosigkeit das notwendige Handeln zu blockieren drohen. Die Bundesregierung und die EU haben in den nächsten Monaten die Gelegenheit ernsthafte Klimapolitik umzusetzen. Es wäre ein wirksames Mittel gegen Politikverdrossenheit, wenn Schülerinnen und Schüler die Erfahrung machen sollten, dass sie sehr wohl große Veränderungen anstoßen können."

Germanwatch freut sich darüber, dass sich insbesondere viele junge Menschen sowohl um die Verringerung ihres ökologischen Fußabdrucks kümmern als auch ihren Handabdruck für gesellschaftliche und politische Änderungen vergrößern: "Druck auf die Politik ist besonders wirksam, wenn er durch Veränderungen vor Ort - in Schule, Verein oder Kommune - ergänzt wird", sagt Bals. "Es geht darum, Strukturen und Rahmenbedingungen zu verändern. Sei es über neue Richtlinien für das Angebot in der Mensa - zum Beispiel Umstellung auf Bio-Produkte und weniger Fleisch - oder dass eine Schule beschließt, künftig auf Flugreisen bei Klassenfahrten zu verzichten. Es gibt viele Möglichkeiten, den ökologischen Fußabdruck zu verringern und ihn um den Handabdruck des eigenen Engagements zu ergänzen."

Mehr zum Germanwatch Hand Print finden Sie hier.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.03.2019
Ab sofort verfügbar: Der erste Rolltop-Rucksack von Feuerwear! Eddie ist der einzige Rolltop-Rucksack aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch mit original Einsatzspuren


Bosal startet in die Messesaison Mit dabei ist auch 2019 wieder der Austausch-Katalysator mit dem Blauen Engel


Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen Öffentliche Petition: Unterschriftensammlung ist gestartet!


Klimakrise stoppen - Verkehrswende jetzt! Bündnis fordert Einhaltung der Klimaziele im Verkehr


21.03.2019
Ulrich Brehme (ÖDP) kritisiert Bankenfusion "Die Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank ist unvertretbar!"


20.03.2019
15 Jahre Global Geoparks Network für eine nachhaltige Zukunft Eine stetig wachsende Familie mit UNESCO-Gütesiegel


19.03.2019
Illegale Fischrückwürfe in der EU: Kontrolle durch "Digitale Fischereibeobachter" rechtlich möglich

#biolandforfuture Bioland-Bauern fordern: Leinen los für aktiven Klimaschutz

NO PLANET B geht bei dm-drogerie markt an den Start! Eine Naturkosmetikmarke, die Unkräuter, Altplastik und Aussortiertes aus der Lebensmittelindustrie in den Mittelpunkt rückt


  neue Partner