Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Gesundheit & Wellness alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-13088 Berlin
Rubrik:Gesundheit & Wellness    Datum: 31.05.2018
Beim Kochen Lebensmittel-Infektionen vermeiden
Die VERBRAUCHER INITIATIVE über Hygiene in der Küche
Berlin, 31. Mai 2018. Bevor frische Lebensmittel in den Topf oder auf den Teller wandern, müssen sie verarbeitet werden. Damit sich keine Krankheitserreger ausbreiten, ist auf sauberes Arbeiten in der eigenen Küche zu achten. Die VERBRAUCHER INITIATIVE sagt, welche hygienischen Grundregeln einzuhalten sind.

"Reinigen Sie zunächst die freie Arbeitsfläche mit heißem Wasser und etwas Geschirrspülmittel und trocknen Sie sie sorgfältig ab. Richten Sie sich anschließend den Abeitsplatz so ein, dass Sie Zutaten und Küchenutensilien wie Messer, Bretter und Schüsseln griffbereit haben", rät Alexandra Borchard-Becker, Ernährungswissenschaftlerin bei der VERBRAUCHER INITIATIVE. Vor dem Griff zum Gemüse- oder Fleischmesser steht das gründliche Waschen der Hände und der Zwischenräume zwischen den Fingern mit warmem Wasser und Seife. Auch nach dem Kontakt mit rohen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Eiern oder Gemüse tragen Händewaschen und gründliches Abtrocknen dazu bei, dass Keime nicht auf andere Lebensmittel übertragen werden. Auch nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten ist das Händewaschen unerlässlich als Schutz vor Ansteckungen von Familienmitgliedern oder Gästen.

Um Keime zu entfernen, werden Gemüse, Kartoffeln, Obst und Kräuter nach dem Putzen unter fließendem Wasser kurz und gründlich abgespült. Empfindliche Sorten wie Erdbeeren, Heidelbeeren oder Blattsalate können kurz im Wasserbad in einem sauberen Waschbecken gewaschen werden. Werden Gemüse oder Obst geschält, ist es ratsam, sie vorher zu waschen. Sonst können Krankheitserreger in das Innere der Lebensmittel gelangen. "Halten Sie als Schutz vor Lebensmittelinfektionen Fleisch und Fisch strikt von anderen Lebensmitteln getrennt und verwenden Sie getrennte Bretter und Messer. Reinigen Sie Arbeitsplatz und Arbeitsgeräte gründlich, bevor Sie andere Lebensmittel zubereiten", so die Ernährungswissenschaftlerin. Grundsätzlich sind vorbereitete, küchenfertige Lebensmittel von der Rohware getrennt zu halten, um Verunreinigungen zu vermeiden. Zerkleinerte Zutaten, die erst später verarbeitet werden, sind abgedeckt im Kühlschrank am besten aufgehoben.

Neben der umsichtigen Vorbereitung trägt ausreichend langes Garen dazu bei, Keime zuverlässig abzutöten. Mehr Informationen zum sicheren Werkeln und Zubereiten in der Küche bietet das Themenheft "Basiswissen Kochen" der VERBRAUCHER INITIATIVE. Die 16-seitige Broschüre kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.01.2019
2019 Corporate Knights Global 100: Finnische Neste ist das nachhaltigste Energieunternehmen der Welt


Sechs Tipps für nachhaltigen Kleiderkauf Die VERBRAUCHER INITIATIVE über öko-fairen Mode-Konsum


21.01.2019
Umfassende Studie: System Ökolandbau ist klarer Punktsieger bei Umwelt- und Ressourcenschutz 528 Studien mit 2.816 Einzelvergleichen (öko/konv.)


Bewerbungsstart zum 12. HANSE GLOBE Logistikprojekte für Deutschlands internationalen Preis für nachhaltige Logistik gesucht


Vermeidung von Plastikmüll ist das bessere Recycling Wasserspender von BRITA Vivreau verbessern die Ökobilanz in Büros


Preussischer Whisky ab März 2019 mit Biozertifizierung Handgemachter Whisky in höchster Qualität!


20.01.2019
Bund muss Weichen für Ernährungswende stellen 20 Prozent Bio für Rheinland-Pfalz

19.01.2019
"Wir haben es satt": 35.000 Menschen demonstrieren für eine echte Agrarwende Naturland fordert: Klöckner muss endlich handeln!


  neue Partner
 
Aktion Deutschland Hilft e. V.
Bündnis deutscher Hilfsorganisationen