Ein Beitrag aus dem ECO-News Presseverteiler, der Ihnen von ECO-World.de zur Verfügung gestellt wird.
In der Rubrik:   
Energie & Technik   
Miserable Energiewende-Umsetzung verteuert Strom unnötigerweise.
ECOreporter-Interview mit Prof. Dr. Kemfert (DIW Berlin), Deutschlands bekannteste Expertin für Energiewirtschaft und Klimaschutz
Abwrackprämien für alte Kohlekraftwerke, unsinniger Netzausbau, Traumrenditen für Netzbetreiber, Gespensterdebatten um angeblich teure Erneuerbare Energie: Deutschlands bekannteste Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Claudia Kemfert fürchtet um den Erfolg der Energiewende und kritisiert das Festhalten an alten Strukturen. Im ECOreporter-Interview benennt sie, was die deutsche Energiewende bremst und warum dies geschieht. Zudem macht sie Vorschläge, wie die Energiewende gelingen kann, siehe bit.ly/2tRgIZd

Prof. Dr. Claudia Kemfert - Wirken und Positionen:
Prof. Dr. Kemfert ist Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und zudem Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit in Berlin. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen, Gutachterin der IPPC, des "Weltklimarates" und Mitglied in über einem Dutzend weiterer Beiräte und Kuratorien von Umwelt-, Nachhaltigkeit- und Klimaschutz-Institutionen. Dr. Kemfert forscht insbesondere über die Bewertung von ökonomischen Effekten der Klima-, Energie- und Verkehrspolitik. Bereits seit Mitte der 1990er Jahre bewertet sie die volkswirtschaftlichen Kosten des Klimawandels und der Klimafinanzierung. Die Kosten des vorbeugenden Klimaschutzes sind demnach deutlich kleiner als die möglichen volkswirtschaftlichen Schäden infolge des Klimawandels. Den
Emissionsrechtehandel sieht Dr. Kemfert als wirkungsvolles Instrument, plädiert jedoch entschieden dafür, das die Länderziele von der EU vorgegeben werden müssten. Zudem setzt sie sich für eine Versteigerung der Emissionsrechte ein. Ressourcenknappheit und Klimawandel sind ihrer Ansicht nach die größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Als Ausweg nennt sie den Umbau des Energiesystems: durch eine sichere, CO2-freie und bezahlbare Energieversorgung könnten Energieknappheit und Klimaschutz unter einen Hut gebracht werden

Interessenten finden das vollständige Interview unter bit.ly/2tRgIZd
________________________________________

Über ECOreporter und ECOreporter.de:
ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlagen seit 1997, erfasst und analysiert kontinuierlich Marktdaten. Die Seite www.ecoreporter.de ist das journalistisch führende Ökofinanz- Onlineportal in Deutschland. Die Dortmunder ECOreporter.de AG ist ein inhabergeführtes Verlagshaus, das Publikationen über nachhaltiges Investment erstellt. Anleger und Profis finden unter Ecoreporter.de unabhängige Informationen über nachhaltige Geldanlagen und Investments.

 
Quelle: ECOreporter.de AG, D-44141 Dortmund
http://www.ecoreporter.de
weber@ecoreporter.de
    

Artikel drucken   Fenster schließen