Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Energie & Technik alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECOreporter.de AG, D-44141 Dortmund
Rubrik:Energie & Technik    Datum: 06.07.2017
Miserable Energiewende-Umsetzung verteuert Strom unnötigerweise
ECOreporter-Interview mit Prof. Dr. Kemfert (DIW Berlin), Deutschlands bekannteste Expertin für Energiewirtschaft und Klimaschutz
Abwrackprämien für alte Kohlekraftwerke, unsinniger Netzausbau, Traumrenditen für Netzbetreiber, Gespensterdebatten um angeblich teure Erneuerbare Energie: Deutschlands bekannteste Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Claudia Kemfert fürchtet um den Erfolg der Energiewende und kritisiert das Festhalten an alten Strukturen. Im ECOreporter-Interview benennt sie, was die deutsche Energiewende bremst und warum dies geschieht. Zudem macht sie Vorschläge, wie die Energiewende gelingen kann, siehe bit.ly/2tRgIZd

Prof. Dr. Claudia Kemfert - Wirken und Positionen:
Prof. Dr. Kemfert ist Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und zudem Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit in Berlin. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen, Gutachterin der IPPC, des "Weltklimarates" und Mitglied in über einem Dutzend weiterer Beiräte und Kuratorien von Umwelt-, Nachhaltigkeit- und Klimaschutz-Institutionen. Dr. Kemfert forscht insbesondere über die Bewertung von ökonomischen Effekten der Klima-, Energie- und Verkehrspolitik. Bereits seit Mitte der 1990er Jahre bewertet sie die volkswirtschaftlichen Kosten des Klimawandels und der Klimafinanzierung. Die Kosten des vorbeugenden Klimaschutzes sind demnach deutlich kleiner als die möglichen volkswirtschaftlichen Schäden infolge des Klimawandels. Den
Emissionsrechtehandel sieht Dr. Kemfert als wirkungsvolles Instrument, plädiert jedoch entschieden dafür, das die Länderziele von der EU vorgegeben werden müssten. Zudem setzt sie sich für eine Versteigerung der Emissionsrechte ein. Ressourcenknappheit und Klimawandel sind ihrer Ansicht nach die größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Als Ausweg nennt sie den Umbau des Energiesystems: durch eine sichere, CO2-freie und bezahlbare Energieversorgung könnten Energieknappheit und Klimaschutz unter einen Hut gebracht werden

Interessenten finden das vollständige Interview unter bit.ly/2tRgIZd
________________________________________

Über ECOreporter und ECOreporter.de:
ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlagen seit 1997, erfasst und analysiert kontinuierlich Marktdaten. Die Seite www.ecoreporter.de ist das journalistisch führende Ökofinanz- Onlineportal in Deutschland. Die Dortmunder ECOreporter.de AG ist ein inhabergeführtes Verlagshaus, das Publikationen über nachhaltiges Investment erstellt. Anleger und Profis finden unter Ecoreporter.de unabhängige Informationen über nachhaltige Geldanlagen und Investments.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.04.2018
Was wirklich beim Abnehmen hilft Die VERBRAUCHER INITIATIVE über wirksame Ernährungskonzepte


23.04.2018
Fahrrad-Demonstration für ein Rad-Gesetz ADFC-Radsternfahrt lockt 5.000 Teilnehmer*innen auf die Straßen


AgrarBündnis und Netzwerk Flächensicherung fordern Bund und Länder auf, die bäuerliche Landwirtschaft besser vor Bodenspekulation zu schützen! Warnung vor tiefgreifendem Wandel der Besitz- und Eigentumsverhältnisse in der Landwirtschaft

Baumerhalt oder Baumfrevel? Zum Tag des Baumes 25.4.2018


Weltkakaokonferenz: Zivilgesellschaftliches Bündnis fordert Debatte über höhere Kakaopreise

Fünf Jahre nach Rana Plaza Aus den Augen aus dem Sinn

Grüne beantragen Aktuelle Stunde "Klimaschutz umsetzen - Haltung der Bundesregierung zu einer CO2-Abgabe" Bundesumweltministerin Schulze findet Idee einer CO2-Abgabe "sehr einleuchtend"

Luftmessnetz Wo und wie wird gemessen?

Fünf Jahre nach Rana Plaza Unternehmen müssen neuem Abkommen für Gebäudesicherheit beitreten, um weitere Katastrophen zu verhindern


  neue Partner
 
Hartzkom GmbH
Strategische Kommunikation