Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 11.09.2017
Wahlprüfsteine
Parteien bieten zu wenig Hilfe für klimapolitisch engagierte Unternehmen
Wenn es um die konsequente Grünstromerzeugung im eigenen Betrieb geht, finden klimapolitisch engagierte Unternehmen kaum Unterstützung bei den Parteien. Das zeigen die Wahlprüfsteine von UnternehmensGrün zur Eigenversorgung von Unternehmen mit erneuerbaren Energien und Sektorkopplung. Immerhin: Die Grünen wollen die Regelungen zum Mieterstrom auf Gewerbe ausweiten und die EEG-Umlage für Eigenstrom aus Erneuerbaren streichen.

"Die Antworten der Parteien machen deutlich, dass viele engagierte Unternehmen sehr viel weiter sind als die Politik", erklärt Gottfried Härle, Vorstand bei UnternehmensGrün und Unternehmer. "Die Unternehmen stehen bereit, mit eigenen regenerativen Erzeugungsanlagen ihren Energiebedarf in Teilen zu decken und damit einen Beitrag zur Energiewende zu leisten."

"Bisher können die Unternehmen das oft nicht umsetzen, weil das veraltete Energierecht hier unsinnige Bremsen eingebaut hat", so Härle weiter. Dabei wäre es leicht möglich, das Klimaschutz-Engagement der Wirtschaft deutlich über den Kreis einzelner Pioniere auszuweiten und hier auch neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Dadurch würde dieser "Firmenstrom" die Stromnetze entlasten und die Kosten der Energiewende insgesamt senken.

Ausnahme in der Parteienlandschaft bilden die Grünen, die immerhin das Mieterstrommodell in einem ersten Schritt auf Quartiere und Gewerbetriebe ausweiten wollen. Außerdem wollen sie die EEG-Umlage für Eigenstrom aus erneuerbaren Energien streichen.

"Da zeigt sich, dass die Parteien noch immer nicht auf dem Schirm haben, wie massiv gerade nachhaltige Lösungen in Unternehmen die Energiewende voranbringen könnten - und zwar ohne hohe zusätzliche Kosten. Das Thema "Firmenstrom" muss in der kommenden Legislaturperiode auf die politische Agenda gehoben werden", erklärt Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin von UnternehmensGrün.

Deutlich wird bei der Befragung der Parteien, dass die Herausforderungen von Netzausbau, Sektorkopplung und der Erneuerung des historisch auf wenige zentrale Großkraftwerke ausgerichteten Energierechts bei allen Parteien angekommen ist. Die Antworten auf diese Jahrhundertaufgaben fallen jedoch sehr unterschiedlich aus.
  • Die Linke sieht Handlungsbedarf bei der Sektorkopplung erst ab 2030
  • Die SPD sieht Potenziale zeitnah nur im Norden durch die großen Mengen Strom aus Offshore-Windparks
  • Für CDU/CSU und SPD und Linke steht - statt lokaler Lösungen - der Ausbau und die Optimierung der Übertragungsnetze im Mittelpunkt.
  • Die FDP setzt bei der Technologieentwicklung auf die freien Kräfte des Marktes will auf staatliche Steuerung verzichten.
Lediglich die AfD hat die Fragen nicht beantwortet.

Weitere Details lesen Sie in unserer ausführlichen Analyse und in den vollständigen Antworten der Parteien hier.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.09.2017
ÖDP gegen Fracking Dr. Claudius Moseler: "Nur erneuerbare Energien sind saubere Energien!"


21.09.2017
ÖDP kritisiert grüne Politik und "grünes" Programm Wer Ökologie, Demokratie und Familie stärken will, wählt ÖDP


MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) über vorläufige Inkraftsetzung von CETA Buchner: "Vorgehen der EU ist undemokratisch und schafft vollendete Tatsachen


20.09.2017
Tierwohl und Umweltschutz dürfen sich nicht ausschließen Universität Hohenheim präsentiert Forschungsarbeiten für Tierhaltung, die Tier und Umwelt genügt


ÖDP fordert Maßnahmen für menschenwürdige und bedarfsgerechte Pflege Union und SPD entdecken erst unter öffentlichem Druck die Pflege als Wahlkampfthema


19.09.2017
Unternehmenskultur als Zukunftsgestalter begreifen Offene Preisverleihung mit Abendveranstaltung am 14. November 2017 in Berlin


Let's go - Familien, Kids und Kitas Schule fürs Leben bekommt UN-Auszeichnung


11. Dienstwagen-Check unter deutschen Spitzenpolitikern Deutsche Umwelthilfe vergibt neunzehn "Grüne Karten"


Abgasskandal: ÖDP fordert klare Ansage an die Automobilindustrie Dr. Claudius Moseler: "Wachsweiche Antworten der Politik lösen die Probleme nicht"


  neue Partner