Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Mobilität & Reisen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Susteen Technologies GmbH, D-92237 Sulzbach-Rosenberg
Rubrik:Mobilität & Reisen    Datum: 30.05.2019
Erste europäische Anlage zur Produktion von nachhaltigem Flugkraftstoff mit innovativem deutschem Recycling-Verfahren
Das innovative TCR®-Verfahren wird Produktionsabfälle in nachhaltige Rohstoffe umwandeln und damit die Energieeffizienz der Anlage optimieren.
Im Rahmen der Errichtung der ersten europäischen Produktionsanlage für nachhaltigen Flugkraftstoff wird das Start-up-Unternehmen Susteen Technologies ein neuartiges Recyclingverfahren für organische Reststoffe beitragen. Das innovative TCR®-Verfahren wandelt Produktionsabfälle in nachhaltige Rohstoffe um und optimiert damit die Energieeffizienz der Anlage.

© Susteen Technologies GmbH
Am 27. Mai 2019 gaben KLM, SkyNRG und SHV Energy ein Projekt zum Bau der ersten europäischen Anlage zur Herstellung von nachhaltigem Flugkraftstoff in Delfziji, Niederlande bekannt. Ab 2022 werden in der Anlage jährlich 100.000 Tonnen nachhaltiger Flugkraftstoff und 15.000 Tonnen BioLPG produziert. Dies ermöglicht der kommerziellen Luftfahrt eine CO2 Reduzierung von 270.000 Tonnen pro Jahr. Das Ausgangsmaterial für den nachhaltigen Flugkraftstoff sind ausschließlich Abfallfette und -öle, wie z.B. verbrauchtes Frittierfett. Dadurch wird sichergestellt, dass der Kraftstoff keine negativen Auswirkungen auf Lebensmittelmärkte und Umwelt hat. Dies ist ein wichtiger Schritt für die Luftfahrtindustrie, um einerseits die CO2-Emissionen im Flugverkehr zu reduzieren und andererseits die steigende Nachfrage nach nachhaltigem Flugkraftstoff zu bedienen.

Susteen Technologies arbeitet mit SkyNRG zusammen, um eine innovative Anlage für das Recycling von organischen Reststoffen in der Flugkraftstoffproduktion zu bauen. Aus diesen werden Bio-Rohöl und Bio-Synthesegas erzeugt, um Produktionsabfälle zu vermeiden und die Energieeffizienz der Anlage zu steigern. Im Rahmen des Projekts wird Susteen Technologies die erste kommerzielle Anlage bauen, in der das TCR®-Verfahren (Thermo-Catalytic Reforming) zum Einsatz kommt. Dieses innovative thermische Verfahren ermöglicht die Umwandlung einer Vielzahl von organischen Abfällen und Biomassereststoffen in nachhaltige und qualitativ hochwertige Rohstoffe - Öl, Gas und Kohle. Diese eignen sich für den Einsatz in den Bereichen Energie, Mobilität, Chemie, Stahl und Landwirtschaft. TCR® wird gemeinsam vom Fraunhofer-Forschungsinstitut UMSICHT und Susteen Technologies entwickelt.

Über Susteen Technologies
Die Susteen Technologies GmbH entwickelt und vermarktet Lösungen zur Verwertung von organischen Abfällen und Biomasserestoffen. Dazu bieten wir die Planung, Realisierung und Betreuung von Anlagen auf der Basis des TCR®-Verfahrens an. Susteen Technologies wurde 2014 als eine Ausgründung des Fraunhofer-Instituts UMSICHT mit Sitz in Sulzbach-Rosenberg gegründet. Die Entwicklung der TCR®-Technologie wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Medien, Energie und Technologie sowie der Europäischen Union unterstützt.
www.susteen.de


Über SkyNRG
SkyNRG ist der Weltmarktführer für nachhaltigen Flugkraftstoff und beliefert über 25 Fluggesellschaften auf allen Kontinenten. SkyNRG beschafft, mischt und vertreibt nachhaltigen Flugkraftstoff, garantiert die Nachhaltigkeit in der gesamten Lieferkette und hilft bei der Kofinanzierung von Preisaufschlägen gegenüber konventionellem Flugkraftstoff. Gleichzeitig konzentriert sich SkyNRG auf die Entwicklung regionaler Lieferketten, die eine echte nachhaltige und erschwingliche Alternative zu fossilen Brennstoffen darstellen. SkyNRG ist RSB-zertifiziert und wird von einem unabhängigen Sustainability Board beraten, in dem der WWF International, die European Climate Foundation, das Solidaridad Network und die Universität Groningen beteiligt sind.
www.skynrg.com


Über Fraunhofer UMSICHT Sulzbach-Rosenberg
Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg entwickelt wirtschaftsnahe Konzepte und Verfahren zur Bereitstellung und zum Einsatz von Energie, Rohstoffen und Materialien. Themen sind unter anderem thermische und chemische Energiespeicher, Energiewandlung aus Biomasse und Abfall, Ressourcenmanagement und Recycling sowie die Entwicklung von innovativen Werkstoffen und Oberflächen für die Energietechnik. Fraunhofer UMSICHT begleitet seine Kunden von der Verfahrensidee bis zur Pilotanlage und von der Produktentwicklung bis zur Pilotproduktion. Integrierte Prozessbetrachtungen für effiziente, wirtschaftliche und nachhaltige Lösungen stehen hierbei im Mittelpunkt. Am Standort Sulzbach-Rosenberg in der Metropolregion Nürnberg sind rund 113 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Er ist seit dem 1. Juli 2012 Institutsteil von Fraunhofer UMSICHT mit Sitz in Oberhausen.
https://www.umsicht-suro.fraunhofer.de


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.06.2019
Warum die Gemeine Mücke gut ist Deutsche Wildtier Stiftung: Sie ist für viele Wildtiere das Hauptgericht auf der Speisekarte

Gluthitze: So essen und trinken Sie richtig! Jeder Vierte ernährt sich im Sommer gesünder als im Winter

23.06.2019
Klimaproteste ein Riesenerfolg Das friedliche und bunte Protestwochenende im Rheinland war historisch

22.06.2019
Weniger Wasser - mehr Waldbrände Ein Kommentar von Franz Alt

21.06.2019
Verzicht ist nötig! Kirchentag fordert Klimagerechtigkeit erabschiedung der Klimapilger-Resolution

Kirchentag fordert Klimagerechtigkeit Verabschiedung der Klimapilger-Resolution

Kohleausstieg durchsetzen Macht von RWE & Co. brechen

Tempolimit jetzt! Verbände-Bündnis fordert Entscheidung für Klimaschutz und Verkehrssicherheit

EU-Gipfel scheitert bei Klimaziel-Anpassung Keine Einigung über Paris-kompatible Klimaziele auch wegen Deutschlands spätem Einlenken

  neue Partner