Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Haus & Garten alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Haus & Garten    Datum: 18.12.2017
Neue Übersicht über Fördermöglichkeiten des Nachhaltigen Bauens
Ein nachhaltiger Umgang mit Material und Energie ist besonders in der ressourcenintensiven Baubranche von Bedeutung. Daher werden Bauvorhaben gefördert, die bestimmte Nachhaltigkeitsfaktoren erfüllen - doch oft ist es für Bauherren und Planer schwierig, einen Überblick über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten zu gewinnen. Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) hat ein kostenfreies Online-Tool entwickelt, das alle wesentlichen Förderprogramme auflistet. Verschiedene Filteroptionen erleichtern dabei die Suche nach der passenden Förderung.

Wer baut oder saniert und auf der Suche nach finanzieller Unterstützung für sein Bauprojekt ist, blickt oft nicht durch im Dschungel der Fördermöglichkeiten. Denn für nachhaltiges Bauen gibt es unterschiedlichste bundesweite und auch regionale Förderprogramme. Eine neue Übersicht des VDI ZRE sorgt für den nötigen Überblick über das große Förderangebot. Mithilfe mehrerer Filteroptionen können Bauherren auswählen, welche Förderarten und -gegenstände je nach Bauart und Gebäudetyp für sie in die engere Wahl kommen: Von der Energieeffizienz über Gründächer und ökologische Baustoffe bis hin zur Regenwassernutzung können mehr als ein Dutzend Fördergegenstände für das jeweilige Bauvorhaben in Frage kommen. Entsprechende Programme machen Investitionszuschüsse möglich: Bauherren, die sich zum Beispiel für innovative Brennstoffzellensysteme für die Wärme- und Stromversorgung entscheiden, werden bezuschusst.

Nachhaltiges Bauen zahlt sich doppelt aus: Wer umweltverträgliche Dämmstoffe verbaut oder sich für eine energieeffiziente Gebäudetechnik entscheidet, spart langfristig Geld und setzt sich gleichzeitig für die Schonung von Ressourcen ein. Das Online-Tool zu den Fördermöglichkeiten des nachhaltigen Bauens wird kontinuierlich erweitert. Es kann hier eingesehen werden.

Über das VDI Zentrum Ressourceneffizienz
Die VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE) hat die Aufgabe, Informationen zu Umwelttechnologien und material- und energieeffizienten Prozessen allgemein verständlich aufzubereiten. Ziel ist es, vor allem kleine und mittlere Unternehmen bei der Steigerung ihrer Ressourceneffizienz zu unterstützen. Die Instrumente des VDI ZRE zur Bewertung und Darstellung von Ressourceneffizienzpotenzialen werden im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit erstellt und aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative finanziert. Sie sind auf der Webseite www.ressource-deutschland.de kostenlos zugänglich.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

23.04.2018
Fahrrad-Demonstration für ein Rad-Gesetz ADFC-Radsternfahrt lockt 5.000 Teilnehmer*innen auf die Straßen


AgrarBündnis und Netzwerk Flächensicherung fordern Bund und Länder auf, die bäuerliche Landwirtschaft besser vor Bodenspekulation zu schützen! Warnung vor tiefgreifendem Wandel der Besitz- und Eigentumsverhältnisse in der Landwirtschaft

Baumerhalt oder Baumfrevel? Zum Tag des Baumes 25.4.2018


Weltkakaokonferenz: Zivilgesellschaftliches Bündnis fordert Debatte über höhere Kakaopreise

Fünf Jahre nach Rana Plaza Aus den Augen aus dem Sinn

Grüne beantragen Aktuelle Stunde "Klimaschutz umsetzen - Haltung der Bundesregierung zu einer CO2-Abgabe" Bundesumweltministerin Schulze findet Idee einer CO2-Abgabe "sehr einleuchtend"

Luftmessnetz Wo und wie wird gemessen?

Fünf Jahre nach Rana Plaza Unternehmen müssen neuem Abkommen für Gebäudesicherheit beitreten, um weitere Katastrophen zu verhindern


22.04.2018
Frieden zwischen Israel und Palästina ist möglich Ein Kommentar von Franz Alt

  neue Partner
 
Hartzkom GmbH
Strategische Kommunikation