Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-13088 Berlin
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 14.09.2017
Fairer Handel schafft Perspektiven
Die VERBRAUCHER INITIATIVE informiert zu Siegeln des Fairen Handels
Berlin, 14. September 2017. Am 15. September beginnt die diesjährige Faire Woche. Unter dem Motto "Fairer Handel schafft Perspektiven" beteiligen sich bundesweit zahlreiche Einrichtungen mit über 2.500 Aktionen, um den Fairen Handel bekannter zu machen. An welchen Labels fair gehandelte Produkte erkennbar sind, erklärt die VERBRAUCHER INITIATIVE.

Wer fair gehandelte Produkte kaufen möchte, muss nicht lange suchen. Mittlerweile sind faire Waren in 42.000 Geschäften erhältlich, darunter auch zahlreiche Supermärkte und Discounter. Doch einfach nur auf den Begriff "fair" zu achten, ist wenig hilfreich. Anders als beispielsweise "bio" ist das Wort nicht gesetzlich geschützt. So bedeutet "fair" auf einem Siegel nicht immer, dass ein Produkt zur Verbesserung von Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen in Entwicklungs- oder Schwellenländern beiträgt.

Verbraucher können sich aber an Zeichen orientieren, die für die Einhaltung internationaler Standards des Fairen Handels bei der Herstellung von Produkten stehen. Bekanntestes Siegel ist das grün-blaue Fairtrade-Siegel mit strengen Kriterien für den Fairen Handel. Dazu gehören menschenwürdige Arbeitsbedingungen, faire Preise und die Beachtung von Sozial- und Umweltschutzstandards.

Daneben gibt es weitere Labels, die ebenfalls auf die internationalen Fairtrade-Standards hinweisen, beispielsweise Fairglobe, die Fairtrade-Eigenmarke des Discounters Lidl, oder das PRO PLANET-Label des Handelskonzerns REWE Group. Waren mit diesen Labels tragen zusätzlich das Fairtrade-Siegel.
Dem Zeichen fair plus von GEPA liegen eigene Kriterien zugrunde, wie beispielsweise zusätzliche Länder- und Qualitätszuschläge an die Produzenten. Zudem stammen rund 75 Prozent dieser Produkte aus kontrolliert ökologischem Anbau.

Weitere Informationen zu Produkt- und Dienstleistungssiegeln bietet die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. seit dem Jahr 2000 unter www.label-online.de an. In Europas größter Label-Datenbank finden Nutzer derzeit Beschreibungen und Bewertungen von über 700 Zeichen in 16 Kategorien. Eine kostenlose Label-App für die gängigen Betriebssysteme ermöglicht den bequemen Zugriff von unterwegs.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

15.02.2018
Trendfarbe Grün für 2018: Nachhaltiger Urlaub ist gefragt Wikinger Reisen setzt auf verantwortungsbewussten Tourismus - auch im Luz del Mar


14.02.2018
Vorschlag für kostenlosen ÖPNV ist unüberlegter Schnellschuss der Bundesregierung Moseler (ÖDP): "Verdoppelung des ÖPNV-Angebots und Halbierung der Preise ist erster Schritt"


Vom Müssen zum Wollen Andreas Winter zeigt, wie aus Antriebslosigkeit wieder Begeisterung für selbstgesteckte Ziele wird


Neuer Master-Studiengang für verantwortungsvolles Wirtschaften in der digitalen Welt Studiengang "Digital Transformation & Sustainability" mit zukunftsweisendem Konzept


Die Menschheit verschläft den Klimaschutz Agnes Becker (ÖDP): "Meeresspiegelanstieg bedroht uns alle!"


13.02.2018
Moderne Massivholzküche aus fränkischer Eiche überzeugt bei den Küchenshows auf der Heim und Handwerk Die ganze Geschichte einer individuelle Massivholzküche von der Idee über die Messe bis zum Platz in der Ausstellung


KLIMA TÖRN 2018: Sailtraining für Nachwuchskräfte Vom 21. bis 29. September 2018 bereiten sich die Teilnehmer zunächst in einem zweitägigen Workshop- und Veranstaltungsprogramm im Klimahaus Bremerhaven 8° Ost vor und stechen dann für sechs Tage in See.


Blitzkur mit Säften Anita Heßmann-Kosaris' Kompakt-Ratgeber zeigt, wie man in zwei Tagen entgiften und entschlacken kann


12.02.2018
NaturFreunde fordern Systemwechsel in der Landwirtschaft Zu hoher Antibiotika-Einsatz in der Tiermast als Folge einer verfehlten Agrarpolitik

  neue Partner