Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Energie & Technik alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Energie & Technik    Datum: 04.10.2018
Anlässlich des Kinostarts des Spielfilms "Wackersdorf"
Erinnerungen an den "WAAhnsinn" in der Oberpfalz
Mit dem Spielfilm "Wackersdorf" werden bei vielen Zeitzeugen Erinnerungen an die Geschehnisse um die vor 30 Jahren geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) bei Wackersdorf (Lkr. Schwandorf) geweckt. Neben vielen aktiven BN-Mitgliedern vor Ort war auch der heutige Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Prof. Dr. Hubert Weiger in seiner damaligen Eigenschaft als Beauftragter für Nordbayern des bayerischen Landesverbands BUND Naturschutz (BN) von Anfang an mit dabei.

Acht Jahre lang war der Name der Gemeinde Wackersdorf im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf das Synonym für die erbitterte Auseinandersetzung um die atomare Wiederaufarbeitung. Mit ihrem klaren Nein zur Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) unter dem Motto "Stoppt den WAAhnsinn!" stellten sich der BUND Naturschutz, die Schwandorfer Bürgerinitiative und viele andere in den 80er-Jahren gegen die Pläne des Staats und der Energiekonzerne. Die WAA war nicht nur eine Umwelt- und Gesundheitsgefahr, sondern bedrohte auch die Demokratie.

"Angesichts der aktuellen Auseinandersetzungen um den aus Klimaschutzgründen notwendigen Kohleausstieg, die sich im Hambacher Wald abspielen, zeigen sich Parallelen zur Geschichte um die WAA. Daher kommt der Spielfilm "Wackersdorf" nun genau zur rechten Zeit", so BUND-Vorsitzender Prof. Dr. Hubert Weiger. "Der Film zeigt eindrucksvoll, wie unverzichtbar der damalige Widerstand der im Umwelt- und Naturschutz engagierten Bevölkerung war, nicht nur, um die WAA-Pläne zu stoppen, sondern auch um den späteren Ausstieg aus der Atomenergie zu ermöglichen. Die jahrelange Bewusstseinsarbeit vor Ort hat nicht nur die Gefahren eines Atomstaates vermittelt, sondern auch die Voraussetzungen für den Ausbau der Erneuerbaren Energien geschaffen. Der Widerstand gegen die WAA stand damals schon unter dem Motto "Aus der Oberpfalz eine Sonnenpfalz machen", was heute Zug um Zug Realität wird."

"Auch wenn im Film vor allem der damalige Landrat Hans Schuierer im Mittelpunkt steht, sollte ebenso an die vielen Oberpfälzerinnen und Oberpfälzer erinnert werden, die sich im Widerstand gegen die WAA und für die Erhaltung ihrer Heimat engagiert haben und die mit ihrem ausdauernden Einsatz letztlich einen entscheidenden Beitrag zum Ende der WAA geleistet haben", so Klaus Pöhler, Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Schwandorf und ehem. Vorsitzender der BI Schwandorf gegen die WAA.

In seinem Internetangebot bietet der BUND Naturschutz eine umfangreiche Dokumentation der Ereignisse um die WAA.



Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

18.10.2018
REWE führt bundesweit Mehrwegfrischenetz als Alternative zum Knotenbeutel ein Weiterer Schritt der Plastikreduzierung im Obst- und Gemüsesortiment


17.10.2018
Candriam-Studie zu "grünen Metallen" Gut oder böse? Warum Metalle und nachhaltiger Wandel zusammengehören


Erstmals Blauer Engel für Textmarker edding 24 Ecoline highlighter ausgezeichnet


Neue Unternehmensstruktur bei Byodo Inhabertochter und GLS Beteiligungs AG sind neue Mitgesellschafter


Die Beteiligungs AG der GLS Bank steigt bei führendem Naturkost-Unternehmen Byodo ein Die Naturkostbranche ist im Umbruch, viele etablierte Bio-Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen.


Weniger, aber hochwertiges Fleisch essen Die VERBRAUCHER INITIATIVE rät zu Fleisch aus tierfreundlicher Haltung


16.10.2018
Unterschriftenübergabe am Welternährungstag Mehr als 1,2 Millionen Menschen wollen Lebensmittel retten und fordern eine EU-weite Rettungspflicht für Supermärkte.


Kakao-Initiative mit ökologischem, sozialem und finanziellem Nutzen Farmer bestätigen Wirkung des Rainforest-Alliance-Programms


Treffen der Zukunftstrends in Frankfurt Die UDI aus Nürnberg lädt zu FairGoods & Veggienale ein - Frankfurt, 27. bis 28. Oktober 2018


  neue Partner