Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 19.06.2017
Gute Verbraucherpolitik sieht anders aus!
Gute Altersvorsorge im Dschungel undurchsichtiger, teurer Produkte kaum zu finden
Anlässlich des Deutschen Verbrauchertags erklären Nicole Maisch, Sprecherin für Verbraucherschutz und Renate Künast, Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz:

Die Verbraucherpolitik der Bundesregierung hat versagt. Da helfen auch die schönen Worte von Bundeskanzlerin Merkel beim Deutschen Verbrauchertag nichts. Sie lässt vom Abgasskandal Betroffene im Stich. Die Mietpreisbremse bremst nicht. Eine gute Altersvorsorge ist im Dschungel undurchsichtiger, teurer Produkte kaum zu finden. Das schlecht gemachte Tierwohl-Label ist gescheitert. Und beim nachhaltigen Konsum setzt die Bundesregierung weiterhin auf die Freiwilligkeit der Unternehmen. Für die Kunden gibt es keine Transparenz.

Wir sind überzeugt: Verbraucherpolitik muss den Alltag der Menschen transparent, einfach und sicher machen. Sie muss Schritt halten mit der Globalisierung und Digitalisierung. Verbraucher haben ein Recht auf gute und faire Verträge. Sie müssen sich darauf verlassen können, dass zugesagte Vertrags- und Produkteigenschaften Bestand haben. Unsere Forderungen sind:
  • Was Recht ist, muss durchsetzbar sein: Mit der Einführung der Gruppenklage wollen wir die kollektive Rechtsdurchsetzung erleichtern.
  • Mieterrechte stärken - Mietrecht reformieren: Wir schließen die Schlupflöcher der Mietpreisbremse. Fördermittel für energetische Sanierung wollen wir auf sieben Milliarden Euro verdoppeln. Ein Klimawohngeld soll Haushalte mit kleinem Einkommen unterstützen.
  • Sicherheit bei der Altersvorsorge: Wir setzen uns für ein einfaches, kostengünstiges Standardprodukt in der Altersvorsorge ein.
  • Klarheit und Wahrheit bei Lebensmitteln: Auf Steak und Milch muss erkennbar sein, wie Tiere gehalten wurden. Eine Nährwertampel soll Dickmacher entlarven und ein Hygienebarometer an der Restauranttür Transparenz über die Hygiene schaffen.
  • Nachhaltigen Einkauf erleichtern: Gesetzliche Regelungen sollen Unternehmen verpflichten, für die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards in ihrer Lieferkette zu sorgen.
  • Verbraucherdatenschutz im Netz stärken: Einwilligungsvorbehalt, Zweckbindung und Datensparsamkeit müssen konsequent umgesetzt werden. Bei neuen Anwendungen wie z.B. dem automatisierten Fahren muss Verbraucherschutz an erster Stelle stehen.
    In unserem Fraktionsbeschluss "Verbraucherpolitik im Alltag - unser gutes Recht" zeigen wir auf, was grüne Verbraucherpolitik bedeutet.
Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

23.08.2017
Diesel-Pkw: Software-Updates reichen nicht aus für saubere Luft Hendricks und Krautzberger: Umtauschprämie nur für saubere Fahrzeuge einsetzen


Wirksamer Klimaschutz Jetzt! ÖDP-Spitzenkandidatin für den Abbau klimaschädlicher Subventionen


22.08.2017
29 Jahre EUROSOLAR - und alle Hände voll zu tun Heute vor 29 Jahren gründeten rund 100 engagierte Bürgerinnen und Bürger rund um Hermann Scheer EUROSOLAR - die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V.

Prüfung von Bayer-Monsanto-Fusion: EU muss jetzt den Deal stoppen

Bayer-Monsanto-Fusion untersagen AbL begrüßt eingehende Fusionsprüfung durch die EU-Kommission

Publikation informiert über Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Emissionen Klimaschutzziele des Münchner Flughafens


Mario Draghi eröffnet Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften 17 Nobelpreisträger und 350 Nachwuchsökonomen nehmen teil


Deutsche pendeln viermal pro Woche zum Mond ÖDP: Ungeheure Belastung für Mensch und Umwelt


21.08.2017
Das Verschwinden der Schmetterlinge Die Deutsche Wildtier Stiftung veröffentlicht vorab erste Ergebnisse aus dem Statusbericht von Prof. Dr. Reichholf


  neue Partner