Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  SIRPLUS GmbH, D-14195 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 07.06.2019
SIRPLUS will Rettermärkte mit Franchise nach ganz Deutschland bringen
Mit ihrer zweiten Crowdfunding-Kampagne wollen die Lebensmittelretter in möglichst viele Städte expandieren.
Mehr als 90.000 Euro hat das Social Impact Startup bei der ersten Crowdfunding-Kampagne vor 2 Jahren gesammelt und damit den ersten Rettermarkt in Berlin eröffnet. Mit der zweiten Kampagne wollen die Lebensmittelretter nun in möglichst viele Städte expandieren.

Ein Teil des SIRPLUS Teams vor dem Rettermarkt in Berlin-Steglitz © SIRPLUS

Das Rettermobil von SIRPLUS © SIRPLUS

Gerettetes Obst und Gemüse, welches im Rettermarkt angeboten wird © SIRPLUS
Mehr als 150 geladene Gäste haben am 23. Mai den Start der zweiten Crowdfunding-Kampagne von SIRPLUS gefeiert. Bei gerettetem Bier und guter Musik hat der Gründer Raphael Fellmer die letzten zwei Jahre des Startups rekapituliert und verdeutlicht, dass es höchste Zeit ist, sich für unseren Planeten einzusetzen, bevor es zu spät ist. "Wir wollen SIRPLUS nach ganz Deutschland bringen, um all die wertvollen Lebensmittel und Ressourcen vor der Verschwendung zu bewahren. Wir haben nur diesen einen Planeten" bekräftigte Fellmer in seiner Ansprache. Mit der Crowdfunding-Kampagne möchte das junge Unternehmen 75.000 Euro sammeln um ein Franchise-Konzept auszuarbeiten und Ende des Jahres den ersten Franchise-Piloten zu starten.

Bereits wenige Tage nach Start der Kampagne konnte SIRPLUS schon über 27.000€ einsammeln. Mehr als 480 Unterstützer gaben kleine oder große Beträge in den virtuellen Topf und werden dafür die verschiedensten Dankeschöns erhalten, wie z.B. eine SIRPLUS Retterbox, die Teilnahme an einem Franchise-Workshop oder eine Lebensmittelspende an gemeinnützige Organisationen.

Großes Interesse aus ganz Deutschland am SIRPLUS Konzept
In den letzten 2 Jahren hat das Berliner Unternehmen mehr als 2500 Anfragen bekommen, wann der erste Rettermarkt außerhalb Berlins eröffnet wird. Zudem haben sich schon über 100 interessierte Franchisenehmer bei dem Startup gemeldet, die einen SIRPLUS Store in ihrer Stadt eröffnen möchten. "Der deutsche Franchiseverband hat in den letzten Jahren immer mehr soziale und nachhaltige Franchisekonzepte aufgenommen und ist von der Idee überzeugt, SIRPLUS so nach ganz Deutschland zu bringen " erläutert Mitgründer Schott. 50% Lebensmittelverschwendung in Deutschland Mehr als 18 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jährlich in Deutschland verschwendet. Das entspricht einer LKW Ladung pro Minute. In diesen Lebensmitteln stecken unglaublich viele Ressourcen, die dadurch ebenfalls in der Tonne landen. Durch die Lebensmittelverschwendung in Deutschland wird jährlich eine Fläche in der Größe von Brandenburg für die Tonne bewirtschaftet. Auch Bundeskanzlerin Merkel hat sich im März zu der Thematik geäußert und bestätigt, dass die Bundesregierung bis 2030 alle Lebensmittelabfälle um 50% reduzieren möchte. SIRPLUS konnte in den letzten 18 Monaten mehr als 1500 Tonnen Lebensmittel zurück in den Kreislauf bringen und so vor der Verschwendung bewahren. Dazu arbeitet das Social Impact Startup mit Produzenten, Großhändlern und Landwirten zusammen und kauft diesen die Lebensmittel ab, welche es nicht mehr in den normalen Handel schaffen. Gründe hierfür sind unter anderem: Überproduktion, Logistikfehler, Schönheitsfehler und das Mindesthaltbarkeitsdatum.

SIRPLUS kooperiert bereits mit 600 Lebensmittelbetrieben
Aktuell werden diese Lebensmittel in ganz Deutschland mit Hilfe von Speditionen abgeholt und in das 1000qm große Lager in Berlin Tempelhof gebracht und von dort auf die drei Rettermärkte verteilt bzw. an die Online Shop Kunden verschickt. Zudem fährt das Unternehmen fünf Mal pro Woche auf den Berliner Großmarkt und holt Kühlware bei den Berliner METRO-Filialen ab. Diese und viele weitere Prozesse hat das mittlerweile über 80 Mitarbeiter:innen starke Unternehmen in den letzten 1,5 Jahren aufgebaut, um Lebensmittel effizient, serviceorientiert und sicher wieder in den Kreislauf zu bringen. Um die gesammelten Erfahrungen in ein Franchise-Konzept gießen zu können und die Infrastruktur des Unternehmens auf das Franchising vorzubereiten, bittet SIRPLUS nun die Community um Unterstützung.

Laut Fellmer, der sich bereits seit 2009 gegen die Lebensmittelverschwendung einsetzt, ist es wichtig "das Lebensmittelretten so einfach wie möglich zu machen, sodass alle Menschen es leicht in ihren Alltag integrieren können. Die Ausmaße und Folgen der Verschwendung sind so schwerwiegend, dass SIRPLUS nicht nur die 'grüne Zielgruppe' ansprechen möchte - wir müssen alle gemeinsam an einer Lösung arbeiten."

SIRPLUS ist ein deutschlandweit agierendes Social Impact Startup, welches sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt und überschüssige Lebensmittel durch den Verkauf in den eigenen Rettermärkten als auch dem Onlineshop zurück in den Kreislauf bringt. Durch die direkte Zusammenarbeit mit Produzenten und Großhändlern gelingt es dem Unternehmen, eine große Menge an Lebensmitteln zu retten und Endkonsumenten anzubieten, wodurch das Thema in der Mitte der Gesellschaft platziert wird. Damit wird nicht nur die Wertschätzung von Lebensmitteln gesteigert, sondern auch ein wichtiger Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz geleistet. Mit dem gewonnen Know-how will SIRPLUS außerdem Lösungen und Bewusstsein schaffen und Gesellschaft, Politik und Wirtschaft zu einem Umdenken anregen.

Crowdfunding Kampagne von SIRPLUS bei startnext: www.startnext.com/sirplus

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.06.2019
Brasilien und Vietnam sind die größten Kaffeeanbaugebiete der Welt Wie bereiten Sie Ihren Kaffee am liebsten zu?


Rasen mindestens einmal jährlich lüften Von Rasenschuhen, Aerifiziergabeln und motorisierten Rasenlüftern...


116.000 Tonnen CO2 und 1 Milliarde Kubikmeter Wasser in 2018 eingespart: C&A verringert CO2 Ausstoß und Wasserverbrauch durch Verwendung nachhaltigerer Materialien


Gemeinsames Engagement zur Vermeidung von Plastikmüll Der Spezialist für Bürobedarf Novus Dahle kooperiert mit der Umweltorganisation One Earth - One Ocean e. V. zur Vermeidung von Plastikmüll in den Meeren


Nachhaltige Monatshygiene erobert Deutschland Eine Frau menstruiert bis zu 500 Mal in ihrem Leben und verbraucht dabei im Schnitt zwischen 10.000 und 17.000 Tampons und Binden.


HRV - Der Spezialist für Nachhaltigkeit Die HRV Hanseatische Recyclingprodukt-Vertriebsgesellschaft mbH bereitet Nebenstoffe aus der Stahlproduktion zu Schotter und Splitten auf


toom spart 900 Tonnen CO2 Nachhaltige Optimierung von Verpackungen


24.06.2019
Warum die Gemeine Mücke gut ist Deutsche Wildtier Stiftung: Sie ist für viele Wildtiere das Hauptgericht auf der Speisekarte

Gluthitze: So essen und trinken Sie richtig! Jeder Vierte ernährt sich im Sommer gesünder als im Winter

  neue Partner
 
Compass Communications GmbH
Agentur für Unternehmenskommunikation