Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 31.01.2018
EU-Expertenkommission empfiehlt nachhaltiges Finanzwesen - neue Bundesregierung muss handeln
Fachleute stellen geeignete Maßnahmen vor, um Hebelwirkung der Finanzmärkte für besseren Klimaschutz zu nutzen
In einer ersten Stellungnahme (Link s.u.) begrüßt Germanwatch gemeinsam mit anderen Organisationen die heute veröffentlichten Empfehlungen einer hochrangigen EU- Expertenkommission zum nachhaltigen Finanzwesen. Diese seien ein wichtiger Schritt zur längst überfälligen systematischen Integration von Nachhaltigkeitsaspekten im Finanzwesen, heißt es - auch wenn an einigen Stellen noch nachgebessert werden müsse. Die Empfehlungen müssten nun sowohl in die Koalitionsverhandlungen in Deutschland als auch in den "Sustainable Finance Action Plan" der EU-Kommission Eingang finden.

Zum einen geht es darum, dass der Finanzmarkt seine Hebelwirkung für mehr Klimaschutz entfalten kann. Außerdem soll der Tragödie des kurzfristigen Horizonts des Finanzmarktes in Bezug auf den Klimawandel ein Ende gesetzt werden. Beide Dimensionen werden in dem Bericht adressiert. Konkret sollen zum Beispiel Nachhaltigkeitsrisiken in der Finanzmarktregulierung analysiert und zusätzliche finanzielle Mittel zur Erreichung der Klima- und Nachhaltigkeitsziele mobilisiert werden.

"Das Finanzsystem ist ein wichtiger Hebel, um die Klima- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Jetzt ist die Bundesregierung gefragt. Sie muss die Politik des Wegschauens aufgeben und gemeinsam mit Frankreich die Umsetzung der Empfehlungen auf nationaler und europäischer Ebene vorantreiben - denn sonst werden wichtige Chancen vertan", sagt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch. "Mit einem ´Weiter-so´ scheitern die Klima- und Nachhaltigkeitsziele. Werden die Klima- und Nachhaltigkeitsrisiken weiter nicht beachtet, destabilisiert dies zudem das Finanzsystem."

Allerdings bestehe bei einigen Empfehlungen noch Nachbesserungsbedarf, so Germanwatch. Bals: "Klimarisiken müssten verpflichtend und nicht - wie empfohlen - zunächst nur freiwillig offengelegt werden. Gemeinsam mit Frankreich sollte Deutschland im Rahmen des jüngst von den Parlamenten geforderten neuen Elyséevertrags sowohl auf nationaler als auch auf EU-Ebene entsprechende Maßnahmen vorantreiben." Zentral dabei sei, dass Unternehmen nicht nur über ihre aktuellen Emissionen berichten müssen, sondern auch darüber, wie sie aufgestellt sind, um die mittelfristigen Klimaziele umzusetzen und einen steigenden CO2-Preis zu verkraften.

Die Stellungnahme geht auf einzelne Aspekte und Empfehlungen detaillierter ein. Die Expertengruppe fordert, Europa zu einem der ambitioniertesten Finanzstandort in punkto Nachhaltigkeit zu machen.

Hintergrund:
Die hochrangige EU-Expertenkommission zum nachhaltigen Finanzwesen, kurz HLEG (High Level Expert Commission on Sustainable Finance), wurde im Jahr 2016 von der EU-Kommission einberufen. Sie besteht aus Expertinnen und Experten aus Finanzwesen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Die Gruppe sollte für die EU-Kommission Empfehlungen zur systematischen Verankerung von Nachhaltigkeitsaspekten im Finanzwesen der Europäischen Union erarbeiten.

Die Stellungnahme zum HLEG-Bericht finden Sie hier.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

14.12.2018
Der Nährstoffgehalt von Obst und Gemüse nimmt seit einem halben Jahrhundert ab. Kann uns das egal sein? Der Nährstoffgehalt von Obst und Gemüse nimmt seit einem halben Jahrhundert ab. Kann uns das egal sein?


13.12.2018
Beim Weihnachtsputz an die Umwelt denken Die VERBRAUCHER INITIATIVE über umweltfreundliche Reinigungsmittel


12.12.2018
JEFTA: Europäische Union setzt auf alte Fehler MdEP Buchner: "Gegen Bürger und für internationale Großkonzerne"

11.12.2018
Die 10 größten Irrtümer zur neuen Öko-Verordnung Richtig gestellt!

Junge Edertalerin Johanna Betz gründet nachhaltiges Business-Mode-Label Peaceman's daughter|son Ab sofort sind die ersten Etuikleider in vier Farbkombinationen und sechs Größen erhältlich.


10.12.2018
Wirklich ausgezeichnete Bausteine! Jeder Stein ist gleich, und doch sind sie alle anders.


Bei Greenpicks steckt die Nachhaltigkeit in jedem Detail Eco und Upcycling Online-Marktplatz


GroKo-Klimabilanz schwarz wie Kohle "Dass Deutschland im Klimaschutz international weiter nach hinten fällt, ist kein Zufall, sondern Folge politischer Tatenlosigkeit der Großen Koalition"

BIOFACH 2019 Check-in für eine Reise ins Herz der Bio-Welt...


  neue Partner