Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Dr. Franz Alt Journalist, D-76530 Baden-Baden
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 08.01.2022
Wird Klimaschutz oberstes Völkerrecht?
Ein Kommentar von Franz Alt
Weltweit geben immer mehr Gerichte Klimaschutzklagen statt.

Nicht nur das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe sieht durch den Klimawandel die Freiheitsrechte künftiger Generationen gefährdet, sondern auch Gerichte in Australien, den Niederlanden, in den USA sowie der Europäische Gerichtshof. Eine ganze Reihe weiterer Gerichtsverfahren stehen 2022 an - mit großer Aussicht auf Erfolg.

Nun stellt sich die Frage, ob im Zuge dieser Entwicklung des Rechts Klimaschutz oberstes Völkerrecht werden kann. Klima, Frieden und Recht - wie die Freiheitsrechte künftiger Generationen - gehören zusammen. Klimaschutz kann oberstes Völkerrecht werden. Im Kalten Krieg haben internationale und überprüfbare Abrüstungsverträge jenes Vertrauen geschaffen, sodass am Ende die Konfrontation friedlich beendet werden konnte. Vertrauen ist das wichtigste Zukunftsmedikament. Vorbilder hierfür sind das Montreal-Abkommen zum Verbot von FCKW 1987, die Rio-Konvention zum Erhalt der Biodiversität 1992 und das Paris-Abkommen zum Klimaschutz 2015. Auf diesem rechtlichen Kurs kann Klimaschutz verbindliches Völkerrecht werden.

So hat auch ein per Los ausgewählter "Bürgerrat Klima" von 160 Menschen im Sommer 2021 in Deutschland mehrheitlich gefordert: Dass sich alle Beschlüsse des Bundestags und der Bundesregierung künftig am 1.5 Grad-Ziel von Paris orientieren sollen.

Die Hauptforderungen der Bürgerinnen und Bürger: Rascher Ausbau von erneuerbaren Energien; ein Tempolimit von 120 Km/h; Verbot von Verbrennungsmotoren, Gas- und Ölheizungen; rascher Kohleausstieg; Solardächer werden bei Neubauten Pflicht. Und Deutschland muss bis 2035 komplett auf Ökostrom umsteigen. Der diesen Diskussionsprozess begleitende frühere Bundespräsident Horst Köhler sagte dazu: Eine entschlossene Klimapolitik ist in der deutschen Öffentlichkeit weitaus populärer als angenommen. Und: Dieses Ergebnis sei "ein Zeichen gegen Resignation".

Deutschland hat für diese Entwicklung mit seiner neuen Bundesregierung gute Voraussetzungen. Denn mit Annalena Baerbock ist nicht nur eine grüne und engagierte Klimaschützerin an der Spitze des Außenministeriums an entscheidender Stelle, sondern auch jemand, der gerne betont: "Ich komme vom Völkerrecht". Dann also mal los, Frau Außenministerin.

Klima, Frieden und Recht gehören zusammen. Klimaschutz muss oberstes Völkerrecht werden. Auch mit Hilfe des Völkerrechts können wir uns als globale Gesellschaft und als Weltfamilie begreifen. Anfangen mit einem bescheideneren Lebensstil müssten die Wohlhalbenden. 10 bis 30 Prozent der Bevölkerung müssten mitmachen, dann entwickeln sich neue gesellschaftliche Normen. 10 bis 30 Prozent und die Gerichte: dann kann das bisherige Wirtschaften gegen die Natur kippen!

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

17.01.2022
ForestFinance-Kakao erhält Bronzemedaille Qualitätsauszeichnung "Cocoa of Excellence"


Altreifenentsorgung: Kfz-Werkstätten können Vorreiter für Nachhaltigkeit sein Initiative ZARE stellt Kfz-Betrieben Aktionspaket zur Verfügung


14.01.2022
ESG Vorreiterrolle bestätigt O2 / Telefónica erreicht Top-Bewertungen in Nachhaltigkeitsratings von Sustainalytics und EcoVadis


Neues digitales Tool berechnet Klimaauswirkungen von Berufsbekleidung Fristads stellt den Green Calculator vor


11.01.2022
Europäische Zoos wollen männliche Gorillas töten, dabei sind sie akut vom Aussterben bedroht Zu viele Gorillas in Zoos und zu wenige in der Wildnis?


EU-Taxonomie: Über 220.000 gegen grünes Atom- und Gas-Label Bündnis bringt seinen erfolgreichen Appell gegen die Taxonomie-Pläne der EU-Kommission zum Bundeskanzleramt


EU-Taxonomie heizt Konflikte im globalen Süden an. Misereor und Brot für die Welt zur Debatte um die Nachhaltigkeit von Atomkraft und fossiles Erdgas in der EU-Taxonomie

Robert Habecks Eröffnungsbilanz ist ernüchternd Klimaschutz braucht die soziale und ökologische Gestaltung der Transformation

"Der Jesuit Alt verdient jede Unterstützung bei seiner Aktion gegen Lebensmittelverschwendung." Renate Künast zu Ermittlungen wegen Containerns

10.01.2022
Transport und Logistik nachhaltig gestalten

Kriterien die Sie beim Kauf von Aktien berücksichtigen sollten

Veganuary: Challenges fürs neue Jahr Nachhaltig Gewicht reduzieren statt strikte Verzichtsdiäten

08.01.2022
Wie verlässlich sind Bluttests für zu Hause?

Wird Klimaschutz oberstes Völkerrecht? Ein Kommentar von Franz Alt

07.01.2022
Nachhaltige Oberflächenbehandlung Nachhaltigkeit wird auch hier immer wichtiger


Neuer Trend modulare Sofas - ein Überblick


EUROSOLAR lehnt die Aufnahme von Nuklear- und Erdgastätigkeiten in die EU-Taxonomie für nachhaltige Finanzierungen ab Der echte Green Deal braucht schnelle Ausstiegspfade aus Erdgas und Atom.

AbL zum dezentralen Aktionstag "Unser Urteil: klimagerechtigkeit - #Lützerathbleibt!" Keine Höfe mehr der Kohle opfern - Lützerath bleibt!

NABU und BUND: Schneller Windenergieausbau mit System Bau von 1.000 neuen Windrädern gelingt nur mit passenden Artenhilfsprogrammen - Umweltverbände schätzen Gesamtfinanzbedarf auf 15 bis 20 Millionen Euro jährlich

06.01.2022
Der Ausbilderschein Definition, Voraussetzungen und Kosten


 

 
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x0049CC4C