Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 31.05.2024
Tausende demonstrieren in München für Klimaschutz und gegen den europäischen Rechtsruck
Trotz strömendem Regen
Am Freitag, den 31.05. ab 14 Uhr demonstrierten trotz starken Regens tausende Menschen mit Fridays for Future München am Königsplatz. Im Rahmen des Europa-Klimastreiks gingen sie in München unter dem Hashtag #democracyforclimate eine Woche vor den Europawahlen auf die Straße. An diesem Wochenende wird in 12 Ländern in Europa und an knapp 100 Orten in Deutschland gestreikt.

© Lukas Schulz
"Dass so viele Menschen heute mit dabei waren, ermutigt natürlich auch persönlich. Auch wenn es sich manchmal so anfühlen kann - im Kampf gegen die Klimakrise und Rechtradikalismus stehen wir nicht allein da, und das hat München heute nochmal deutlich gemacht.", sagt Luise Helfmeyer, Pressesprecherin von Fridays for Future München.

"Ich hoffe, wir konnten mit der heutigen Aktion noch mehr Menschen dazu motivieren, wählen zu gehen, sich für Klimaschutz und für Demokratie in Europa zu entscheiden. Denn wir haben die Wahl, und sollten diese Chance auch nutzen. Politische Gleichgültigkeit bringt unsere Gesellschaft keinen Zentimeter voran", ergänzt Laurens Andresen, Pressesprecher von FFF München.

Es kamen Vertreter*innen vieler Organisationen zu Wort, darunter von Greenpeace, den Scientists4Future, diversity München, der jungen Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (jAbL) und der Klimadelegation e. V. Darüber hinaus gab es musikalische Beiträge von den Sänger*innen Yu und Sofia Lainovic sowie der Band Buck Roger.
Die EU-Wahl kommende Woche war zentrales Thema in allen Reden.

Katja Salbaum und Manuela Troschke von den Scientist4Future stellen in ihrer Rede ein Streitgespräch zwischen einer Journalistin und einer Mitarbeiterin der EU-Kommission nach und wollen damit "Wähler*innen und Politiker*innen Mut machen - Mut zum Streiten in Respekt und Würde".

Die Krisen und schlechten Nachrichten häufen sich, Rekordtemperaturen, Hitzetote, Fluten, Dürren, Waldbrände. Ronja Hofmann von Fridays for Future München erklärt in ihrer Rede, weshalb es so wichtig ist, dass an diesem Wochenende wieder so viele Menschen auf die Straße gehen, nach Angriffen auf Politiker*innen, in Zeiten wo sich Krisen und schlechte Nachrichten überschlagen, die Auswirkungen der Klimakrise immer deutlicher zu spüren sind. "In diesen Zeiten gilt nochmal mehr, wir alle machen Aktivismus nicht, weil es leicht ist, sondern weil es nötig ist. Und nötig ist es nicht nur, weil wir uns dem Rechtsruck entgegenstellen müssen, sondern vor allem auch, und deshalb sind wir hier, weil die Klimakrise immer weiter voranschreitet."

Jonathan Kirschner von der Klimadelegation e. V. zeigte in seiner ermutigenden Rede drei Handlungsmöglichkeiten auf, um die Zukunft mitzugestalten: "Wir sind viele und wir sind laut, wir haben Stimmen, die gehört werden! Wir gestalten die Zukunft in unserem direkten Umfeld und lösen dadurch eine Kettenreaktion aus. Wir gestalten die Zukunft auf der Straße und erhöhen den Druck auf die Politik. Und wir gestalten die Zukunft, indem wir am 9. Juni wählen gehen!"

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

18.06.2024
Nachwuchsmangel bei Energiewende und Elektromobilität : dagegen haben wir was! 16. Schleswig-Holstein-Solarcup - Anmeldungen zum Jugendwettbewerb noch bis 24. Juni möglich

17.06.2024
Grünes Licht für Nature Restoration Law: Wichtiger Meilenstein für Natur in Europa Enssle: Aufwind für den Green Deal / Cem Özdemir muss mit Bundeswaldgesetz nachziehen

Katrin Eder: "Nature Restoration Law ist Sternstunde für die Biodiversität" EU-Verordnung zur Wiederherstellung der Natur nun endgültig verabschiedet

Nature Restoration Law verabschiedet Lemke begrüßt neues EU-Gesetz zur Wiederherstellung der Natur als Meilenstein für die Natur in Europa

Britta Haßelmann zur Zustimmung der EU-Staaten zum Gesetz zur Wiederherstellung der Natur (Nature Restoration Law)

GreenTech Talents: Neue Karriere-Plattform verbindet nachhaltige Zukunft mit nachhaltiger Karriere


15.06.2024
G7-Staaten geben Klimaverhandlungen nur minimalen Anstoß Keine konkreten Zeitpläne für Ausstieg aus allen fossilen Energien

Frieden in Europa ist möglich Auf dem Weg zur solaren Weltrevolution sollte die EU weiterhin die treibende Kraft sein.

14.06.2024
Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach Für mindestens vier Jahre wird das Interims-Gymnasium in Modulbauweise als Lernort genutzt.


QUADRA energy stellt innovativen Service zur Direktvermarktung von Solarstrom vor Smart Solar Service spart Zeit und bürokratischen Aufwand


Engagement Report 2023: Erste Asset Management setzt sich für die Adressierung von Biodiversitätsrisiken bei Bayer AG ein


CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien Neben der Forschung dient das Innovation Lab künftig auch als Schulungsgebäude.


Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte work different erhält Auszeichnung für ethisches Handeln


Online-Magazin "Verbraucher60plus" VERBRAUCHER INITIATIVE veröffentlicht neue, kostenfreie Ausgabe


13.06.2024
Ein Schritt nach vorn für Schiene und Straße DVF zum Ergebnis des Vermittlungsausschusses

12.06.2024
Gutes Essen für Klima und Gesundheit Zum "Ernährungspolitischen Bericht der Bundesregierung 2024"

Ernährung nach neuen DGE-Empfehlungen für "Planetare Gesundheit"


Unionsländer wollen Glyphosat-Verbot in Wasserschutzgebieten kippen Bioland fordert ambitioniertes "Zukunftsprogramm Pflanzenschutz"

Nachhaltige Hungerbekämpfung geht nur mit selbstbestimmter Teilhabe der Betroffenen UN-Sonderberichterstatter legt Aktionsplan zur Verwirklichung des Rechts auf Nahrung vor

Neues Rechtsgutachten bestätigt: Kommunale Wärmeplanung mit Wasserstoff ist derzeit nicht verantwortbar