Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Dr. Franz Alt Journalist, D-76530 Baden-Baden
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 30.05.2024
Sind Demokratie und Freiheit noch selbstverständlich?
Kirchen zeigen klare Kante gegen Rechtsextremismus beim Katholikentag
Zum derzeitigen Katholikentag in Thüringen (29. Mai bis 2. Juni) sind keine AfD-Politiker eingeladen. Sowohl die evangelische wie auch die katholische Kirche zeigen seit Jahren klare Kante gegen Rechtsextremismus.

Schon im Januar hatten sich die ostdeutschen katholischen Bischöfe deutlich von der AfD distanziert. Im Februar stellte dann die Deutsche Bischofskonferenz fest: Die AfD ist für Christen nicht wählbar. Der Katholikentag will jetzt vor den Europawahlen und vor den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg ein klares Zeichen setzen.

Ganz offensichtlich haben die christlichen Kirchen aus ihren Fehlern der Weimarer Zeit gelernt.

Noch nach 1945 ist es vielen Christen beider Konfessionen hierzulande schwer gefallen, sich ihr Versagen und Schweigen in der Nazi-Diktatur einzugestehen. Jetzt wollen die Katholiken bei ihrer Tagung mit 20.000 Teilnehmern in Erfurt ein "Zeichen für Freiheit und Demokratie" setzen - wie es der Münchner Kardinal Reinhard Marx in der Süddeutschen Zeitung formulierte. ( SZ 29./30. Mai 2024 ) Was aber ist Freiheit für die Kirche? Das was zum Beispiel Freiheit für die FDP ist?

Davon grenzt sich Kardinal Reinhard Marx deutlich ab: "Das christliche Menschenbild heißt auch: Freiheit wird nicht als grenzenloser Narzissmus zelebriert." Christliche Freiheit ist immer auch verantwortete Freiheit.

Marx: "Die Unsicherheiten wachsen, im Beruf, in der Familie, in der Welt. Die Rechtsradikalen weltweit nutzen das aus und bieten die übliche Hetze an. Das Establishment sei schuld oder eben die anderen - die Migranten, die Juden. Wir haben unterschätzt, dass ein "brauner Bodensatz" immer noch da war. Zwar laufen 80 bis 90 Prozent der Deutschen keinen Nazi-Parolen hinterher. Allerdings beunruhigt es mich schon, wenn 20 Prozent, im Osten gar 30 Prozent, einer Partei anhängen, die solche Positionen befördert."

Und warum scheint die Demokratie gefährdet?
Kardinal Marx: "Unsere Demokratie basiert auf dem christlichen Menschenbild. Der Mensch ist auf das Gute ausgerichtet. Er kann verantwortlich handeln. Im Grundgesetz heißt es: in "Verantwortung vor Gott und den Menschen." Vor Gott bedeutet nicht, dass Gott die Gesetze erlässt, sondern wir erkennen in Freiheit an, dass wir nicht Gott sind. Das christliche Menschenbild heißt auch, Freiheit wird nicht als grenzenloser Narzissmus zelebriert, sondern das Leben kann nur gelingen, wenn man mit anderen verantwortlich zusammenlebt. Das ist eine wesentliche Grundlage für die Zukunft unseres Gemeinwesens, daran entscheidet sich, ob Demokratie eine Zukunft hat.Wer das eigene Volk für höherwertig hält, verlässt die gemeinsame Diskussionsgrundlage." Nationalismus ist seit Jahrtausenden die Voraussetzung für Kriege und Gewalt.

Beim Überlebensthema Klimaschutz sind die Thesen der nationalistischen AfD mit den Positionen der christlichen Kirchen total entgegengesetzt und unvereinbar. In der Umwelt-Enzyklika "Laudato si" ruft Papst Franziskus alle Regierungen der Welt zum verstärkten Kampf gegen den menschgemachten Klimawandel auf, den die AfD schlicht leugnet. Diese Enzyklika ist das gewichtigste Klimaschutzprogramm der Welt. Gemessen an diesem Appell ist jeder AfD-Politiker geradezu ein Anti-Christ.

Die Erfahrungen mit der populistischen Rechts-Regierung Trump in den USA zwischen 2017 und 2021 und kurz danach auch mit der rechtsgerichteten Regierung Bolsonaro in Brasilien zeigen, dass sich Machthaber, welche die Menschen- und Bürgerrechte bekämpfen, auch nicht für Klimaschutz interessieren.

Es gilt, aus dieser Erkenntnis, Schlüsse zu ziehen für Wahlen in Deutschland und Europa. Gut, dass die christlichen Kirchen in Deutschland dieses mal rechtzeitig aufgewacht sind. Die AfD hält in all ihren Programmen weiter an der Zerstörung des Weltklimas fest.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

18.06.2024
Nachwuchsmangel bei Energiewende und Elektromobilität : dagegen haben wir was! 16. Schleswig-Holstein-Solarcup - Anmeldungen zum Jugendwettbewerb noch bis 24. Juni möglich

17.06.2024
Grünes Licht für Nature Restoration Law: Wichtiger Meilenstein für Natur in Europa Enssle: Aufwind für den Green Deal / Cem Özdemir muss mit Bundeswaldgesetz nachziehen

Katrin Eder: "Nature Restoration Law ist Sternstunde für die Biodiversität" EU-Verordnung zur Wiederherstellung der Natur nun endgültig verabschiedet

Nature Restoration Law verabschiedet Lemke begrüßt neues EU-Gesetz zur Wiederherstellung der Natur als Meilenstein für die Natur in Europa

Britta Haßelmann zur Zustimmung der EU-Staaten zum Gesetz zur Wiederherstellung der Natur (Nature Restoration Law)

GreenTech Talents: Neue Karriere-Plattform verbindet nachhaltige Zukunft mit nachhaltiger Karriere


15.06.2024
G7-Staaten geben Klimaverhandlungen nur minimalen Anstoß Keine konkreten Zeitpläne für Ausstieg aus allen fossilen Energien

Frieden in Europa ist möglich Auf dem Weg zur solaren Weltrevolution sollte die EU weiterhin die treibende Kraft sein.

14.06.2024
Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach Für mindestens vier Jahre wird das Interims-Gymnasium in Modulbauweise als Lernort genutzt.


QUADRA energy stellt innovativen Service zur Direktvermarktung von Solarstrom vor Smart Solar Service spart Zeit und bürokratischen Aufwand


Engagement Report 2023: Erste Asset Management setzt sich für die Adressierung von Biodiversitätsrisiken bei Bayer AG ein


CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien Neben der Forschung dient das Innovation Lab künftig auch als Schulungsgebäude.


Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte work different erhält Auszeichnung für ethisches Handeln


Online-Magazin "Verbraucher60plus" VERBRAUCHER INITIATIVE veröffentlicht neue, kostenfreie Ausgabe


13.06.2024
Ein Schritt nach vorn für Schiene und Straße DVF zum Ergebnis des Vermittlungsausschusses

12.06.2024
Gutes Essen für Klima und Gesundheit Zum "Ernährungspolitischen Bericht der Bundesregierung 2024"

Ernährung nach neuen DGE-Empfehlungen für "Planetare Gesundheit"


Unionsländer wollen Glyphosat-Verbot in Wasserschutzgebieten kippen Bioland fordert ambitioniertes "Zukunftsprogramm Pflanzenschutz"

Nachhaltige Hungerbekämpfung geht nur mit selbstbestimmter Teilhabe der Betroffenen UN-Sonderberichterstatter legt Aktionsplan zur Verwirklichung des Rechts auf Nahrung vor

Neues Rechtsgutachten bestätigt: Kommunale Wärmeplanung mit Wasserstoff ist derzeit nicht verantwortbar