Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Mobilität & Reisen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  TK Elevator GmbH, D-40472 Düsseldorf
Rubrik:Mobilität & Reisen    Datum: 17.05.2024
TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport "Moved by What Moves People":
Weitere Fortschritte auf dem Weg zu ambitionierten Zielen
  • Innovationen im Mobilitätsbereich werden durch zunehmende Urbanisierung, eine alternde Bevölkerung sowie steigende Umweltanforderungen vorangetrieben.
  • Neue ökoeffiziente und digitale Aufzugsplattform EOX in wichtigen Regionen auf dem Markt.
  • Zunahme bei Modernisierung unterstützt die bestmögliche Nutzung von gebundenem CO2 im vorhandenen Baubestand.
  • Die Nachhaltigkeitsbemühungen von TK Elevator werden von führenden Nachhaltigkeits-Ratingagenturen wie CDP, Sustainalytics und EcoVadis gewürdigt.

© TK Elevator
TK Elevator, ein führender Anbieter in der Aufzugindustrie, veröffentlicht seinen nunmehr dritten Nachhaltigkeitsreport. Damit bietet das Unternehmen einen transparenten Überblick über die bis heute erzielten Fortschritte im Hinblick auf die Nachhaltigkeitsziele sowie die generelle Wachstumsstrategie.

"Der Report 'Moved by What Moves People' spiegelt unser Engagement wider, die urbane Mobilität auf nachhaltige Weise zu verbessern", so Uday Yadav, CEO von TK Elevator. "Städte wachsen und die Menschen werden im Durchschnitt immer älter. Hier bedeutet Mobilität gleichzeitig Inklusion. Aber sie muss so gestaltet werden, dass sie die Umwelt minimal belastet. Eine erhebliche Herausforderung - die uns immer wieder zu Innovationen wie beispielsweise dem einzigartigen TWIN-Aufzugsystem, der MAX-Plattform für vorausschauende Wartung oder unserer ökoeffizienten und digitalen EOX-Aufzugplattform motiviert."

Nach der Einführung von EOX in Europa, Nordamerika und Brasilien geht TK Elevator mit EOX Renew den nächsten Schritt zu mehr Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit in älteren Gebäuden: eine flexible und vielseitige Lösung für spezifische Herausforderungen im Modernisierungsbereich. Darüber hinaus profitierte das Unternehmen von seiner starken Position in wichtigen Modernisierungsmärkten wie den USA, Spanien und Deutschland, investierte erheblich in sein einzigartiges International Technical Services-Netzwerk - und hat sich als eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen im chinesischen Modernisierungsmarkt etabliert. Mit diesen Entwicklungen unterstützt TK Elevator den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft, indem es die Nutzung von gebundenem Kohlenstoff in bestehenden Gebäuden ermöglicht.

Im Geschäftsjahr 2022/23 hat TK Elevator seine CO2-Emissionen aus eigenen Aktivitäten (Scope 1 und 2) im Vergleich zu 2019 um ganze 24 Prozent gesenkt. Dazu hat vor allem der erhöhte Einsatz erneuerbarer Energie beigetragen. Er erreichte einen Anteil von 68 Prozent der im Geschäftsjahr 2022/2023 verbrauchten Energie. Im vorangegangenen Geschäftsjahr lag dieser Anteil noch bei 59 Prozent. In den Produktionsstätten wurde im betreffenden Zeitraum zu 93 Prozent Strom aus erneuerbaren Quellen genutzt - gegenüber 88 Prozent im Vorjahr.

Zusätzlich hat TK Elevator im Berichtszeitraum seinen Ansatz für Sicherheit und Supply Chain Management weiter gestärkt. Gerade die Sicherheit hat für das Unternehmen oberste Priorität: Alle Mitarbeitenden bei TK Elevator sowie den Subunternehmen sollen zu jedem Zeitpunkt sicher arbeiten. Dieser Anspruch wurde in 2022/23 durch die Einführung eines Sicherheits-Transformationsprogramms unterstützt durch den Ansatz "We Get Home" weiter gestärkt.

Des Weiteren hat TK Elevator im Geschäftsjahr 2022/23 die Transformation hin zu einem umfassenden Nachhaltigkeits-Risikomanagement der Lieferketten abgeschlossen. Dies ermöglicht eine kontinuierliche Risikoüberwachung und -bewertung mit definierten Aktionsplänen sowie deren Tracking, ergänzt durch Sustainability Deep Dives für Fokus-Lieferanten.

Die Nachhaltigkeitsbemühungen des Unternehmens werden fortlaufend von führenden Ratingagenturen gewürdigt. Dazu gehört die Aufnahme in die CDP A-Liste im vierten Jahr in Folge sowie in die Top-Rated ESG Companies List 2024 von Sustainalytics, aber auch ein Spitzenplatz im EcoVadis-Rating. Hier gehört TK Elevator zu den besten zwei Prozent aller bewerteten Unternehmen.

ÜBER UNS
TK Elevator ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich des vertikalen Transports und der urbanen Mobilität. Wir bieten Technologie, die die Welt in Bewegung hält, von der Planung bis zur Installation und Wartung von Aufzügen, Fahrtreppen, Fahrsteigen, Fluggastbrücken, Treppenliften, Plattformliften und Privataufzügen aller Hersteller - überall und jederzeit. Mit unseren digitalen Lösungen wie AGILE und der IoT-Plattform MAX sind der urbanen Mobilität keine Grenzen mehr gesetzt. TK Elevator wurde nach der Abspaltung vom thyssenkrupp Konzern im Jahr 2020 eigenständig. Im Geschäftsjahr 2022/2023 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9 Milliarden Euro. Mit rund 50.000 Mitarbeitern, 25.000 Servicetechnikern und über 1.000 Standorten weltweit bewegt uns, was Menschen bewegt. TKE - Move Beyond.

DER NACHHALTIGKEITSBERICHT 2022/23 (pdf zum Download)

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.06.2024
Assange ist frei Vertrauen in den Rechtsstaat hat sich bewährt

24.06.2024
The smarter E Europe 2024 war ein voller Erfolg. Innovative vernetzte Lösungen und neue Marktchancen begeistern Aussteller und Besucher


"Neues Webportal macht Waldwirtschaft für alle transparent" Als erstes Bundesland veröffentlicht Rheinland-Pfalz alle Ergebnisse der Nachhaltigkeitszertifizierung von FSC in einem Online-Portal

21.06.2024
BSH: Erster Runder Tisch "Biofouling in der Sportschifffahrt" - Möglichkeiten zum Schutz der Meeresumwelt vor gebietsfremden Arten, Bioziden und Emissionen


Mehr Marktgerechtigkeit für Erzeuger:innen hier und weltweit Konzentration des Lebensmitteleinzelhandels schwächt Verhandlungspositionen

Hochwasserschutz beginnt im Boden Nur gesunde, lebendige Böden können ausreichend Wasser aufnehmen.


Wie schnell rentieren sich Wärmepumpe, Solaranlage und Co.? Studie liefert Antworten

Mahnwache und Gedenktag für EHS Umwelterkrankte Am 16. Juni 2024 fand zum siebten Mal der "Welttag der Elektrohypersensibilität" statt. In Berlin wurde der "Internationale Welttag der Elektrohypersensibilität" als Mahnwache vor dem Roten Rathaus gestaltet.

"Wir alle sind für diese Welt verantwortlich." Ehemaliger Präsident von Botswana Ian Khama fordert die deutsche Regierung auf, den Import von Jagdtrophäen zu verbieten

Schnellster Anstieg des CO2 in den letzten 50.000 Jahren Hauptursache ist das Verbrennen von Kohle, Gas, Öl und Benzin in unserer Zeit.

Kooperation "Dessau-Roßlau lebt Weltoffenheit und Vielfalt" aus über 70 Projekten für den Deutschen Demografie Preis nominiert Gemeinsame Pressemitteilung des Umweltbundesamtes, der Hochschule Anhalt und der Stadt Dessau-Roßlau

Relevanz von Süßstoffen als Spurenstoffe in Gewässern bestätigt Derzeit jedoch kein gesundheitliches Risiko für Menschen


20.06.2024
Regenerative Cotton Standard erstmals in Indien pilotiert Stiftung AbTF wird erstmals außerhalb Afrikas mit einem nachhaltigen Baumwollstandard aktiv


Schüler:innen entdecken die "Zutaten für eine nachhaltige Ernährung" Gemeinsames Bildungsprojekt von Naturland und überkochen


Natürlichen Klimaschutz beschleunigen: Rechtliche Rahmenbedingungen verbessern

Die Bemühungen des "European Green Deal" müssen fortgesetzt werden, um einen lebenswerten Planeten zu gewährleisten. UBA und BfN für nachhaltige und gerechte Transformation Europas


19.06.2024
"Wir müssen sehr genau aufpassen, wie wir mit zivilgesellschaftlichen Akteuren umgehen" Kommentar zur Einstufung von Ende Gelände als linksextremistischer Verdachtsfall

Forschungsreaktor Garching darf hochangereichertes Uran verwenden BN enttäuscht über Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs

18.06.2024
EM-Spendenaktion zu CO2-Kompensation: 51 Spiele - 51 Fußballfelder Wald


Bundesweiter BiotopVerbund: Kommunen sind der zentrale Schlüssel bei der Rettung der biologischen Vielfalt