Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 18.01.2023
Nachhaltigere Küche
5 Tipps für energiesparendes Kochen und Backen
Kochen und Backen benötigt sehr viel Energie - etwa 11 Prozent des Stromverbrauchs. Allerdings können Hobbyköche auch sehr viel sparen, wenn sie beim Zubereiten ihrer Lieblingsspeisen ein paar Dinge beachten. Tobias Haußmann, Nachhaltigkeitsmanager bei vomFASS, kennt die wichtigsten Stellschrauben.

Hitze und Kälte voneinander trennen
Schon die Lagerung der Lebensmittel in Kühl- und Gefrierschränken benötigt viel Strom. Allgemein bekannt ist, dass diese Geräte nicht lange offenstehen sollten, da sie sonst mehr Energie verbrauchen, um die Kühltemperatur aufrechtzuerhalten. Was viele jedoch nicht wissen: "Am besten stehen die Kühlgeräte möglichst weit entfernt von Backofen und Herd", rät Tobias Haußmann, Nachhaltigkeitsmanager bei vomFASS. "Die zusätzliche Wärme, die auf den Kühlschrank einstrahlt, sorgt dafür, dass er mehr Energie benötigt, um auf die gewünschten Temperaturen herunter zu kühlen." Das gilt auch, wenn der Kühlschrank längere Zeit der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Mehr aus dem Backofen rausholen
Auch beim Backen lässt sich mit dem ein oder anderen Trick viel Strom sparen. Bei den meisten Gerichten ist es beispielsweise nicht notwendig, den Ofen vorzuheizen. "Mit Umluft backt sich das frische Brot oder der Kuchen gleich noch effizienter und Hobbybäcker können gleichzeitig mehrere Bleche in die Röhre schieben, da die Hitze gleichmäßig verteilt wird", weiß der Nachhaltigkeitsmanager. Alle nicht belegten Bleche sollten allerdings aus dem Ofen raus, da diese zusätzliche Energie verbrauchen, wenn sie miterhitzt werden. "Wer nun noch einige Minuten vor Ende der Backzeit den Backofen ausschaltet und die Restwärme nutzt, hat alles richtig gemacht."

Jeder Topf braucht einen Deckel
Beim alltäglichen Zubereiten der Mahlzeiten kann mit ein paar kleinen Änderungen eine beträchtliche Menge an Energie gespart werden. Grundsätzlich sollte der Topf etwa so groß sein, wie die Herdplatte. "Denn wenn er kleiner ist, geht dort, wo die Platte nicht bedeckt ist, die Wärmeenergie verloren", erklärt Haußmann. Damit der Inhalt schneller heiß wird, sollte zudem immer ein Deckel verwendet werden. So wird nur etwa die Hälfte an Strom benötigt, um das Essen zum Kochen zu bringen. Ein zusätzlicher Tipp vom Experten: "Auch auf dem Herd kann übrigens die Restwärme genutzt werden. Einfach die letzten Minuten zum Fertiggaren die Platte ausschalten. Der Topf ist noch heiß genug."

Strom sparen mit dem richtigen Küchengerät
Mit der Wahl des passenden Küchengerätes können Verbraucher ebenfalls sparen: Vom gestrigen Frühstück sind noch Brötchen übrig? Kurz aufbacken und schon schmecken sie fast wie frisch vom Bäcker. Einfacher und energieeffizienter als mit dem Ofen geht es mit dem Toaster. Aufschneiden, toasten oder die Grillvorrichtung nutzen: "Darauf können die Brötchen nochmal schön knusprig geröstet werden - und der Backofen kann ausgeschaltet bleiben", empfiehlt Thomas Haußmann. Auch ein Wasserkocher erhitzt Wasser schneller und effizienter als die Herdplatte - dadurch können bis zu 50 Prozent Energie eingespart werden. Und mit einem Eierkocher verbraucht man für das Frühstücksei weniger Wasser und bis zu 80 Prozent weniger Strom. Für das Aufwärmen einzelner Portionen ist die Nutzung einer Mikrowelle sinnvoll.

Regelmäßige Reinigung
Die regelmäßige Reinigung von Haushaltsgeräten kann den Stromverbrauch ebenfalls senken: "Gefrierschänke und auch kleine Gefrierfächer im Kühlschrank sollten regelmäßig enteist werden, da angefrorenes Eis zusätzliche Energie verbraucht", erklärt der Nachhaltigkeitsmanager. Ähnlich verhält es sich mit dem Wasserkocher: "Wer diesen beispielsweise monatlich entkalkt, kocht sein Wasser effizienter, da die Heizstäbe oder -platten freiliegen und das Wasser direkt erhitzen können", so Haußmann. Last but not least: Wenn Küchengeräte schon sehr alt sind, lohnt sich die Investition in neue Geräte mit einer möglichst hohen Energieeffizienzklasse (A++ oder A+++) - diese verbrauchen weniger Strom und schonen so auf lange Sicht die Umwelt und den Geldbeutel.

Tobias Haußmann ist seit 2022 Nachhaltigkeitsmanager in der vomFASS-Zentrale im baden-württembergischen Waldburg. Er studierte Agrarwissenschaft und Agribusiness in Nürtingen und Stuttgart Hohenheim. Durch den landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern in Wangen im Allgäu setzte er sich schon früh mit den Themen Nachhaltigkeit und Ökologie auseinander.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

26.01.2023
Ohrfeige für die Große Koalition ÖDP begrüßt Verfassungsgerichtsurteil zur Parteienfinanzierung


24.01.2023
Leitungswasser filtern und eigenen Beitrag leisten


Nachhaltigkeits-Siegel der GfaW im neuen Design Die Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik startet mit großen Veränderungen ins neue Jahr


23.01.2023
Landwirtschaftspolitik in den neuen Legislaturperioden Handlungsperspektiven und -ansätze

Artenschutz: Luchspopulation soll mittels Fotofallen ermittelt werden Derzeit werden Wildkameras im Pfälzerwald und Umgebung aufgebaut

Bundespreis Ecodesign 2023 Wettbewerb der Bundesregierung für ökologisches Design erneut ausgelobt


DFGE und MINT: Nachhaltigkeitsberichte im Komplettpaket


22.01.2023
Erkältungen vermeiden - Das ist wichtig für die kalte Jahreszeit


Projektgruppe "Klimaneutral Wirtschaften" der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen nimmt ihre Arbeit auf Gemeinsam mit Wissenschaft, Unternehmen, Gewerkschaften und Organisationen entwickelt die Projektgruppe Strategien, mit denen wir unsere Wirtschaft klimaneutral gestalten können.

21.01.2023
Mehr Tempo bei der Agrarwende - Naturland fordert Tierhaltungskennzeichnung jetzt! Naturland zur Demonstration "Wir haben es satt!" in Berlin

Bioland sorgt für Insektenschwarm bei "Wir haben es satt" Ein weiterer Schwerpunkt des Bioland-Auftritts bei der Demo für eine Agrarwende in Berlin lag in diesem Jahr auf dem Thema Gentechnik: "Keine Agro-Gentechnik durch die Hintertür!", forderten die Demonstrierenden im Bioland-Block.

"Wir haben es satt!"-Demo: 10.000 fordern sozial gerechte Agrarwende und gutes Essen für alle Breites Bündnis aus Landwirtschaft und Gesellschaft fordert Umverteilung, damit Agrarwende und gutes Essen für alle klappen


"Lebensmittel gehören auf den Teller, nicht in den Tank!" Julia Verlinden zu Agrosprit/Lebensmittel im Tank

20.01.2023
Zunehmende Trockenheit: Auswirkungen von Dürre auf die Qualität landwirtschaftlicher Produkte


LNG-Terminals gehören auf den Prüfstand "Ein Ende der Gasmangellage ist in Sicht, umso weniger sinnvoll wirkt die überdimensionierte neue Infrastruktur für flüssiges Gas an unseren Küsten."

30% Ökolandbau heißt auch 30% Bio-Verarbeitung und 30% Bio-Forschung "Hier klaffen Anspruch und Wirklichkeit extrem auseinander"

Geplantes Bundeswahlgesetz ist verfassungswidrig ÖDP will deutlich weniger Bundestagswahlkreise


19.01.2023
EuGH-Urteil: Notfallzulassungen bienengefährlicher Ackergifte sind rechtswidrig Leider betrifft das Urteil lediglich zwei verbotene Wirkstoffe

"Wann, wenn nicht jetzt!" AgrarBündnis fordert, Landwirtschaft und Ernährung krisenfest und zukunftssicher zu gestalten

Exotenhaltung verbieten: Deutscher Tierschutzbund begrüßt den Vorschlag von Minister Özdemir Thomas Schröder: Wir brauchen eine nationale Positivliste


 

 
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x0047E7EC