Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Sol Nocturno Coffee, D-21337 Lüneburg
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 05.07.2022
"Bewusst handeln und groß denken" - Windwärts für eine Transformation des Kaffeehandels
Am 8. Juli kommt der Frachtsegler Avontuur u.a. mit Kaffee des jungen Start-ups Sol Nocturno nach Hamburg
Über 14.000 Seemeilen wird das Flaggschiff des Frachtsegel-Unternehmens Timbercoast per Windkraft zurückgelegt haben, wenn es am Freitag Hamburg erreicht. 65 Tonnen Stückgut hat der Gaffelschoner in diesem Jahr wieder klimaschonend über das Meer transportiert, darunter Kaffee des jungen Lüneburger Start-ups Sol Nocturno. Gemeinsam mit weiteren Frachtpartner*innen zeigen die jungen Unternehmen, wie zukunftsfähige Kaffee-Wertschöpfungsketten aussehen können und appellieren an ein gemeinsames Umdenken für eine nachhaltige Entwicklung.

Avontuur auf hoher See - © Verena Brüning
Erntezeit auf der Farm Sol Nocturno - Don Julio Prado, Doña Maria Clara Anell und Luca Windolph © Aleph Martínez
Seit Anfang Februar 2022 segelt die 15-köpfige Besatzung der AVONTUUR aus Berufsseeleuten und aktiven Mitsegler*innen von Frankreich über die Kanaren, die französischen Antillen, Costa Rica, Belize, Mexiko, die Azoren und Helgoland nach Hamburg. Was nach Sonne tanken und Seele baumeln lassen klingt, ist in Wirklichkeit jedoch harte Arbeit für eine ambitionierte Mission: gemeinsam mit seinen Partner*innen will Timbercoast ein Zeichen für sauberen Seetransport und nachhaltigen Handel setzen. Am Freitag endet die 9. Seereise des Frachtseglers gegen 09:00 Uhr im Museumshafen Harburg. Viele freiwillige Helfer*innen kommen zu diesem Anlass dorthin und werden die Ladung der AVONTUUR gemeinsam mit der Crew von Hand und mit Unterstützung des historischen Kulturkrans löschen.

Bereits das zweite Jahr ist Sol Nocturno mit eigenem Kaffee an Bord der AVONTUUR vertreten. Die gleichnamige Kaffeefarm hoch in den Bergen von Veracruz in Mexiko ist Herzstück der Unternehmung mit dem Leitbild Coffee Shared Among Friends. Der Anspruch: die Anonymität in globalen Wertschöpfungsketten aufbrechen durch persönlichen Austausch und Transparenz. So wird Produzent*innen und Konsument*innen die Möglichkeit gegeben, in direkten Kontakt miteinander zu treten. "Was daraus erwächst, ist ein Miteinander statt eines Gegeneinanders und ein voneinander-und-über-Kaffee-Lernen," so Sol Nocturno-Mitbegründerin Luca Windolph und Studentin am Center for Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg. Gemeinsam mit ihr setzt sich das Team von Sol Nocturno für fairen Handel auf Augenhöhe durch ein Finanzierungsmodell nach dem Vorbild der solidarischen Landwirtschaft ein. Auf diese Weise übernehmen sie gemeinsam mit ihren Verbraucher*innen Verantwortung für die nachhaltige Entwicklung der Farm und ermöglichen eine Wertschöpfung abseits der Kaffeepreis-Schwankungen des Weltmarktes. Die Farm ist ein agro-forstwirtschaftlicher Betrieb und setzt Praktiken aus der Permakultur ein. Mit biodynamischem Kompost und ohne den Einsatz von Chemikalien wird der Boden schonend versorgt, was eine sehr hohe Kaffeequalität gewährleistet. Zudem ist sie Teil des selten gewordenen und bio-diversen Ökosystems Nebelwald, welches durch die nachhaltigen Anbaupraktiken geschützt wird.

Für den ökologisch nachhaltigen Transport dieses besonderen Kaffees zeigt sich Cornelius Bockermann verantwortlich: 2014 rief der Kapitän aus der Wesermarsch das Frachtsegel-Projekt "Timbercoast" ins Leben und erwarb das über 100 Jahre alte Segelschiff, AVONTUUR (dt. "Abenteuer"). Mit Hilfe von Freiwilligen aus der ganzen Welt und größtenteils aus eigenen Mitteln setzte er über zwei Jahre lang den alten Schoner wieder instand. Das Ziel: Mit der AVONTUUR den Seetransport so umweltfreundlich und nachhaltig wie nur irgend möglich zu gestalten und einen sauberen Transport für all jene Güter anzubieten, die lokal nicht angebaut werden können, aber dennoch Teil unseres alltäglichen Lebens sind. Das Leuchtturmprojekt will dabei eine längst überfällige Debatte darüber anstoßen, wie wir künftig Waren über den Seeweg transportieren und die Achtung von Menschen-und Arbeitsrechten entlang der Lieferkette wahren.

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

19.08.2022
Der Umwelt zuliebe: auch im Bad auf Plastik verzichten Kaldewei setzt auf 100 Prozent kreislauffähiges Material: edle Stahl-Emaille


18.08.2022
Umweltfreundliche Büroauflösung - es ist gar nicht so schwer


17.08.2022
greenbox für nachhaltige Kleidersammlung Heinrich GLAESER präsentiert Weltneuheit


Weniger Lebensmittel wegwerfen VERBRAUCHER INITIATIVE mit Tipps gegen Lebensmittelverschwendung


Planen Sie eine Aufräumkampagne zum Cleanup Day 2022! Wir helfen Ihnen dabei, Ihr Team zum World Clean Up Day zu mobilisieren.


WiWo plappert ZDF und Foodwatch nach Stimmungsmache durch Inkompetenz in Sachen Klimaneutralität schadet freiwilligem Klimaschutz und untergräbt Engagement deutscher Unternehmen.


16.08.2022
Bürgerbegehren Grünflächen-erhalten.de knackt 55.000-Marke Unterschriften werden bis in den Herbst gesammelt


Die großen Stromfresser im Haus Die Energiepreise steigen. Wo liegen im eigenen Heim die Einsparpotentiale?

15.08.2022
Gesunde Ernährung bleibt wichtig Inflationsbedingter Umsatzrückgänge bei Bio-Produkten bereiten Sorgen

Rettet den Hering! Aktionstag zum Tag der Fische 2022 am 22. August in Hamburg

Zukunftsfähige Landwirtschaft braucht weniger Pestizide, nicht mehr! Kommentar zur Traktoren-Demo der Landwirt*innen vor dem Bundeslandwirtschaftsministerium in Bonn

Der Nachhaltigkeitskodex "Zukunft Feiern!" geht auf Tour Clubliebe e.V. und BUND Berlin e.V. starten bundesweites Projekt für klimafreundliches Nachtleben

Die wohl positivste Meldung des Jahres! Kein Zweifel: In Australien ist die letzte konservative Regierung abgewählt worden, weil sie Klimaschutz abgelehnt hat und die Sozialdemokraten sind gewählt worden, weil sie mehr Klimaschutz versprachen.

12.08.2022
Neue Kooperation zwischen Hochschule Merseburg und Umweltbundesamt Aufbau des Nationalen Zentrums für Umwelt- und Naturschutzinformationen


Neuer Rekord: 4538 Bewerbungen für den Zayed-Nachhaltigkeitspreis Einreichungen aus 152 Ländern für die mit 3 Millionen US-Dollar dotierte Auszeichnung der Vereinigten Arabischen Emirate - Preisverleihung im März 2023 in Abu Dhabi


11.08.2022
5-Punkte-Plan fürs Wasser einsparen im Garten und auf dem Balkon Lassen Sie den Rasensprenger aus: Die Deutsche Wildtier Stiftung bittet, Trinkwasser beim Gießen sparsam einzusetzen und nach Alternativen zu suchen

Massives Fisch-Sterben in der Oder: politische Aufarbeitung der Umweltkatastrophe erforderlich Antje von Broock zum massiven Fischsterben in der Oder

Atomenergie und Grüne: Die eigenen Ansprüche der Grünen zerfließen wie Weichkäse in der Sonne Michael Müller zuder verqueren Debatte über die Energiepolitik und die Atomenergie in Deutschland

Umweltverbände: Laufzeitverlängerung ist gefährlich und unnötig BUND Naturschutz in Bayern, Greenpeace und Umweltinstitut München warnen vor unkalkulierbaren Risiken - Weiterbetrieb ist aus rechtlicher Sicht nicht zulässig

Dienstwagen: CO2-Emissionen durch nachhaltige Unternehmensstandards verringern Drei Schritte zu für einer klimafreundlichen Dienstwagenflotte