Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 11.02.2021
"Bundesumweltministerin Schulze verkennt den Ernst der Lage und wird ihrer Aufgabe als Ministerin nicht gerecht."
Friedrich Ostendorff zur Umschichtung von EU-Geldern für die Agrarförderung
Zur geplanten Umschichtung bei den EU-Agrargeldern erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

"Bundesumweltministerin Schulze verkennt den Ernst der Lage und wird ihrer Aufgabe als Ministerin nicht gerecht, wenn sie sich für solch geringfügige Umschichtungen von sechs auf acht Prozent ausspricht. Zwei Prozent mehr reichen angesichts der dringenden Herausforderungen in der Landwirtschaft bei Weitem nicht aus.

Wir sollten kurzfristig weit mehr als zehn Prozent der Mittel in qualifizierte Programme der zweiten Säule umschichten. Hier werden explizit Agrar-, Umwelt- und Klimamaßnahmen gefördert. Das geht jetzt schon, ist aber bislang immer auch an der SPD gescheitert. Svenja Schulze sollte sich auch dringend besser mit ihren SPD Länderagrarministern abstimmen. Die hatten jüngst in der Agrarministerkonferenz noch weniger, nämlich lediglich 1,5 Prozent mehr für Umweltprogramme gefordert. Das zeigt deutlich den Zustand der Sozialdemokraten an. Es geht aber um noch mehr.

Allein die Förderung über die zweite Säule reicht nicht aus. Wir müssen die Ökologisierung in die Fläche bringen. Eine Teilung in Schutz- und Schmutzgebiete darf es nicht geben. Dafür müssen wir auch die Mittel der ersten Säule konsequent an Gemeinwohlleistungen koppeln. Wir brauchen eine Gemeinwohlprämie, die gesellschaftliche Leistungen zum Beispiel für Biodiversität und Insektenschutz honoriert und Betrieben, die naturverträglich produzieren, ein besseres Auskommen ermöglicht. Dafür müssen jetzt die Weichen gestellt werden."

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

26.02.2021
Schneller Rat: Neues EU-Energielabel & Ökodesign-Verordnungen Bayerisches Umweltministerium und VERBRAUCHER INITIATIVE mit neuen Broschüren


25.02.2021
Artenschutz von Vielen unterschätzt Mit diesen Tipps kann jede/r etwas tun

24.02.2021
H2-Leitfaden für Stadtwerke evety unterstützt Stadtwerke dabei, Marktchancen im Wasserstoffzeitalter zu nutzen. Kostenfreie Info-Webinare am 25. Februar und 25. März 2021


So schaffen Sie es, weniger Zucker essen Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps zum "Zucker-Fasten"


23.02.2021
Mit Pflanzaktionen Bienen retten "Deutschland summt!" wirkt mit vielen Teilnehmenden dem Insektensterben entgegen


Zapf Creation stellt auf plastikfreie Verpackungen um Vorreiter für nachhaltige Lösungen in der Puppenbranche


Decision Advisory Group (DAG) erhält Auftrag zur Erarbeitung deutschlandweiter Industriestudie zum Thema Wasserstoff Wasserstoff soll als alternativer Energieträger etabliert und als Grundstoff für die Industrie nachhaltig werden.


22.02.2021
Enkeltaugliche Lebensweise für alle Studierende der FH Münster präsentieren in Filmen die Ergebnisse aus einer Denkwerkstatt


Digitaler Branchentreff der Bio- und Naturkosmetik-Community inspiriert und überzeugt "Groß ist der Bedarf der internationalen Branche nach Austausch, Networking und einem Treffpunkt wie ihn BIOFACH / VIVANESS bieten"


  neue Partner