Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Büro & Unternehmen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Giesecke+Devrient GmbH, D-81677 München
Rubrik:Büro & Unternehmen    Datum: 16.02.2021
G+D und HypoVereinsbank sorgen für nachhaltigeres Bezahlen
Gemeinsam mit Giesecke+Devrient (G+D) bietet die HypoVereinsbank ihren Kunden umweltschonende plastikfreie Debitkarten an.
Gemeinsam mit Giesecke+Devrient (G+D) bietet die HypoVereinsbank ihren Kunden umweltschonende plastikfreie Debitkarten an. Dafür nutzt sie die Convego® Natural Payment Card von G+D.

Gemeinsam mit G+D stellt die HypoVereinsbank ihren Kunden umweltschonende plastikfreie VISA-Debitkarten zur Verfügung. © Hypovereinsbank
Konsumenten wünschen sich heute zunehmend Produkte und Dienstleistungen, die von einer ökologischen Agenda getrieben sind und einen deutlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Das gilt auch für die Finanzdienstleistungsbranche. Mit der Convego® Natural Payment Card von G+D erhalten die Kunden der HypoVereinsbank jetzt VISA-Debitkarten, die den ökologischen Fußabdruck gegenüber herkömmlichen Bezahlkarten erheblich reduzieren.

Polymilchsäure, einem Bioplastik, das auf Basis nachwachsender Rohstoffe wie Maisstärke hergestellt wird. Im Vergleich zu klassischen erdölbasierten PVC-Karten wird für die Produktion und Entsorgung deutlich weniger Energie verbraucht und es fallen wesentlich weniger Schadstoffe an. Da die Karten kompostierbar sind, belasten sie die Umwelt auch nicht mit Plastikmüll.

Die HypoVereinsbank stellt ihren Kunden diese ressourcenschonenden Karten ohne Mehrkosten zur Verfügung - abhängig vom gewählten Kontomodell. Zudem sorgt sie dafür, dass die Kunden damit CO2-neutral online einkaufen können. Dafür arbeitet die Bank mit dem Kompensationsanbieter "Klima ohne Grenzen" zusammen und übernimmt für jeden Online-Einkauf den CO2-Ausgleich.

Umweltschutz bildet einen zentralen Aspekt in der Nachhaltigkeitsstrategie der HypoVereinsbank. Mit ihr verfolgt sie das Ziel einer gerechten Entwicklung, die ökologische und soziale Anforderungen gleichermaßen berücksichtigt wie den wirtschaftlichen Erfolg. Die Aktivitäten der Bank sind dabei an den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen ausgerichtet.

Die Convego® Natural Payment Card ist Bestandteil des "Convego® Beyond"-Portfolios von G+D. Unter diesem Namen bietet das Unternehmen nachhaltige Produkte und Dienstleistungen für die Finanzbranche. Mit der Convego® Natural Payment Card erhalten Finanzdienstleister, die ihren ökologischen Fußabdruck reduzieren und ihren Kunden ein nachhaltigeres Bezahlen ermöglichen möchten, eine leistungsstarke Alternative.

"Nachhaltigkeit ist Teil unserer DNA und deshalb setzen wir mit der HVB Visa Debit auch einen neuen, nachhaltigen Akzent im deutschen Bankenmarkt", so Jörg Frischholz, Privatkundenvorstand der HypoVereinsbank. "Durch den CO2-Ausgleich beim Online-Einkauf und das plastikfreie Kartenmaterial reduzieren wir nochmals den CO2-Fußabdruck. Denn dank der Umstellung der Produktion auf erneuerbare Materialien kann dieser um mehr als 70 Prozent verringert werden."

Dr. Carsten Wengel, Head of Sales & Distribution für den Bereich Smart Card und Digital Payments Security bei G+D, ergänzt: "Konsumenten suchen nach neuen Wegen zu mehr Nachhaltigkeit. Deshalb bieten wir Banken unsere ökologischen und innovativen Bezahlkarten an. Sie erinnern die Konsumenten tagtäglich an ihr eigenes und das Engagement ihrer Bank zum Schutz unseres Planeten."

Über Giesecke+Devrient
Giesecke+Devrient (G+D) ist ein weltweit tätiger Konzern für Sicherheitstechnologie mit Hauptsitz in München. Innovationen von G+D machen das Leben von Milliarden von Menschen in der digitalen und physischen Welt sicherer. In den Bereichen Bezahlen, Konnektivität, Identitäten und Digitale Infrastrukturen gehört G+D mit seinen Produkten und Lösungen zu den Markt- und Technologieführern.
Das 1852 gegründete Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 mit 11.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 2,45 Milliarden Euro. G+D ist in 33 Ländern präsent. Zu den Kunden zählen unter anderem Zentral- und Geschäftsbanken, Mobilfunkanbieter, Automobilhersteller, Krankenkassen sowie Regierungen und Behörden.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

05.03.2021
Weniger Strom pro Byte - nicht nur am Energiespartag: Telefónica Deutschland / O2 steigert Stromeffizienz um über 70 Prozent


1 Million Euro für grüne Gründer Ab sofort für die neue Runde der Postcode Lotteries Green Challenge 2021 bewerben


04.03.2021
Geschlechtergerechtigkeit Großer Nachbesserungsbedarf beim Referent*innenentwurf zum Lieferkettengesetz


EU-Energielabel muss neu ,gelernt' werden Neues Themenheft der VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Orientierung


03.03.2021
Über Lebensmittel-Zusatzstoffe Bescheid wissen Die VERBRAUCHER INITIATIVE informiert über E-Nummern


02.03.2021
SOS - Rettet unsere Böden! forum widmet dem hochaktuellen Thema "Boden" einen thematischen Schwerpunkt


Evologic Technologies:2,5 Millionen Euro durch neue Finanzierungsrunde Finanzierung sichert Produktion von Biostimulantien und Biopestiziden durch neuartiges, nachhaltiges und kosteneffizientes Herstellungsverfahren


Weltartenschutztag: Kommerzieller Wildtierhandel bedroht globale Artenvielfalt Bedrohte Arten enden in der EU als Heimtier, Delikatesse, Jagdtrophäe oder Luxusprodukt


Lieferkettengesetz: NGOs kritisieren fragliche Wirkung im Rohstoffsektor Entwurf für Lieferkettengesetz untauglich, um Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung im Bergbau wirksam zu bekämpfen


  neue Partner