Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 16.02.2021
Gemüse im Februar - Preise steigen an
Gemüse ist derzeit teurer als im Januar 2020, Obst jedoch nicht
Im Februar hat Deutschland bis auf Kohl, Porree und Feldsalat wenig eigenes Gemüse zu bieten. Zum Glück gibt es lagerfähige Sorten, wie Möhren, Rettich und Rote Beete. Im Handel ist dabei kaum ein Unterscheid zu bemerken, die Obst- und Gemüseregale sind voll wie immer. Doch die Preise ändern sich.

Wer die Preise seiner Standardprodukte im Kopf oder im Haushaltsbuch hat, der bemerkt momentan einen Anstieg bei einigen Obst- und Gemüsepreisen. Besonders Gurken, Zucchini und Paprika sind derzeit deutlich teurer als vor ein paar Wochen. Für diese Entwicklung sind verschiedene Einflüsse verantwortlich: Die Mehrwertsteuer ist mittlerweile bei den meisten Läden wieder auf den Normalwert geklettert. "Obst und Gemüse, das derzeit nicht Saison hat - also nicht in Deutschland, oder seinen Nachbarländern im Freiland wächst - ist meist teurer, als in der Saison", erklärt Annabel Dierks, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bremen. Dazu gehören Gurken, Tomaten, Paprika und auch Zucchini.

Kaltes Wetter sorgt für schlechte Ernten
Doch das ist nicht allein der Grund, denn bei vielen Sorten gibt es im Vergleich zum Vorjahresmonat - also letztes Jahr im Februar - ebenfalls eine deutliche Preiserhöhung.
Laut der Agrarmarkt Informationsgesellschaft (AMI) ist der Preis von Gemüse durchschnittlich um 3,4 Prozent gestiegen, der von Obst jedoch gesunken. Kalte Wetterlagen sorgten in Spanien für geringere Gurkenernten und damit für höhere Preise bei uns, auch bei Brokkoli, Kohlrabi und Zucchini stiegen deshalb die Preise, so die Bundesanstalt für Lebensmittel und Ernährung. Spanien gehört bei vielen Gemüsearten zu den wichtigsten Herkunftsländern, besonders in den Wintermonaten, wenn in unseren Breiten kaltes Wetter herrscht.

Günstig und lecker - regionale Produkte
Regionale Produkte sind meist günstiger als Importwaren. "Bei deutschem Wintergemüse wie Rosenkohl, Rotkohl, Möhren, Chicorée und Feldsalat gerne reichlich zugreifen", rät Annabel Dierks.
Bedingt durch gute Kartoffelernten sind auch Kartoffeln gerade eher günstig zu bekommen. Mit diesen Lebensmitteln lässt sich eine leckere, abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung zusammenstellen. Erweitert um getrocknete Produkte wie Linsen oder Tiefkühlwaren sind farbenfrohe Kombinationen möglich.

Über die Verbraucherzentrale Bremen
Die Verbraucherzentrale Bremen mit Sitz in Bremen ist ein überparteilicher und anbieterunabhängiger, gemeinnütziger Verein. Seit mehr als 50 Jahren informiert, berät und unterstützt sie Verbraucherinnen und Verbraucher in Fragen des privaten Konsums und vertritt Verbraucherinteressen bei Unternehmen, Politik und Verbänden. Die Verbraucherzentrale hat 18 Mitgliedsverbände und 26 Mitarbeiter:innen. Vorständin ist Dr. Annabel Oelmann.
Arbeitsschwerpunkte sind Verbraucherrecht, Telekommunikation und Medien, Versicherungen und Finanzdienstleistungen, Energie und Bauen, Lebensmittel und Ernährung sowie Gesundheit und Pflege.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

26.02.2021
Schneller Rat: Neues EU-Energielabel & Ökodesign-Verordnungen Bayerisches Umweltministerium und VERBRAUCHER INITIATIVE mit neuen Broschüren


25.02.2021
Artenschutz von Vielen unterschätzt Mit diesen Tipps kann jede/r etwas tun

24.02.2021
H2-Leitfaden für Stadtwerke evety unterstützt Stadtwerke dabei, Marktchancen im Wasserstoffzeitalter zu nutzen. Kostenfreie Info-Webinare am 25. Februar und 25. März 2021


So schaffen Sie es, weniger Zucker essen Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps zum "Zucker-Fasten"


23.02.2021
Mit Pflanzaktionen Bienen retten "Deutschland summt!" wirkt mit vielen Teilnehmenden dem Insektensterben entgegen


Zapf Creation stellt auf plastikfreie Verpackungen um Vorreiter für nachhaltige Lösungen in der Puppenbranche


Decision Advisory Group (DAG) erhält Auftrag zur Erarbeitung deutschlandweiter Industriestudie zum Thema Wasserstoff Wasserstoff soll als alternativer Energieträger etabliert und als Grundstoff für die Industrie nachhaltig werden.


22.02.2021
Enkeltaugliche Lebensweise für alle Studierende der FH Münster präsentieren in Filmen die Ergebnisse aus einer Denkwerkstatt


Digitaler Branchentreff der Bio- und Naturkosmetik-Community inspiriert und überzeugt "Groß ist der Bedarf der internationalen Branche nach Austausch, Networking und einem Treffpunkt wie ihn BIOFACH / VIVANESS bieten"


  neue Partner
 
 

 
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x0047D4AC