Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Einkaufen online & Versandhandel alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Green Petfood foodforplanet GmbH & Co. KG, D-63924 Kleinheubach
Rubrik:Einkaufen online & Versandhandel    Datum: 19.02.2019
Green Petfood - nachhaltig, innovativ, außergewöhnlich!
Wie Hundefutter die Welt nachhaltiger machen kann
Der bewusste Konsum hat Einzug in zahlreiche Haushalte gehalten und immer mehr Hundebesitzer fragen sich: Wie kann ich auch meinen Vierbeiner nachhaltig ernähren? Das Super-Premium-Hundefutter von Green Petfood ist eine innovative und ökologische Alternative für Hundebesitzer, die mit einem bewusst nachhaltigen Lebensstil die Welt grüner machen wollen.

Green Petfood: Für Hund & Halter mit Umweltbewusstsein. Foto: SolStock - istockphoto.com
Hunde füttern und die Umwelt schonen mit Green Petfood
Green Petfood ist davon überzeugt, dass Hundefutter die Welt verbessern kann und setzt daher als einer der Pioniere seit 2013 auf außergewöhnliche Rezepturen auf Basis alternativer Proteinquellen:
  • das vegetarische VeggieDog
  • InsectDog mit Insektenprotein
  • FarmDog ausschließlich mit Hühnchen aus artgerechterer Haltung

Seinen Vierbeiner vegetarisch zu ernähren bietet neben ethischen Gründen auch die Möglichkeit, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Denn dass die Gewinnung pflanzlicher Proteine ressourceneffizient ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Ökologisch gesehen spricht aber auch vieles für den Einsatz von Insekten in Hundefutter, da sie wenig Ressourcen verbrauchen und weniger Treibhausgase erzeugen als konventionelles Fleisch. Mit FarmDog möchte Green Petfood schließlich zeigen, dass auch bei fleischhaltiger Kost der grüne Gedanke nicht hintenanstehen muss. Denn dank der Zusammenarbeit mit regionalen Bauern können Hundehalter ihre Vierbeiner hier mit einem Futter versorgen, dass durch lokale Produktion und kurze Transportwege eine optimierte Ökobilanz aufweist.

Weitere Informationen zum Green Petfood-Sortiment finden Sie hier.

Nachhaltigkeit in allen Bereichen
Nachhaltigkeit zieht sich bei Green Petfood durch den kompletten Prozess der Futterherstellung. So bezieht Green Petfood seine Qualitätszutaten beispielsweise bevorzugt von regionalen Lieferanten und nutzt ausschließlich zertifizierten Öko-Strom aus erneuerbaren Energien. Zusätzlich dazu hält Green Petfood seinen Energieverbrauch durch neueste Produktionsverfahren vergleichsweise niedrig. Für den Bau des 30 Meter hohen Holzhochregallagers hat Green Petfood Holz aus regionaler Forstwirtschaft eingesetzt. Durch den bewussten Verzicht auf eine Stahlkonstruktion konnten so 2.100 Tonnen CO2 eingespart werden. Die entstehenden CO2-Emissionen kompensiert Green Petfood durch Walderhaltung in Tansania.

Weitere Informationen zu Green Petfoods Nachhaltigkeitsaktivitäten finden Sie hier.

Die Green-Petfood-Produkte sind nährstoffoptimierte Alleinfuttermittel, die den kompletten Nährstoffbedarf eines Hundes decken. Die im Futter enthaltenen alternativen Proteine aus Erbsen, Lupine und Insekten schonen zudem die Verdauung der Vierbeiner. Sorgfältig überprüft Green Petfood sämtliche eingehenden Zutaten sowie ausgehenden Produkte in dem hauseigenen akkreditieren Labor. Die unabhängige DLG TestService GmbH hat das gesamte Green Petfood-Sortiment und seine Produktionsprozesse geprüft und mit dem Testurteil »SEHR GUT« zertifiziert.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

12.12.2019
Schenken mit gutem Gewissen Neun klimafreundliche Geschenke-Tipps


11.12.2019
Echte Naturkosmetik verschenken Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps zur Auswahl


10.12.2019
Der Mensch ist, was er isst forum 04/2019 ist erschienen


lavera ergreift die Initiative und ruft den offiziellen TAG DER NATURKOSMETIK aus Der lavera Gründungstag, der 23. NOVEMBER WIRD ZUM OFFIZIELLEN TAG DER NATURKOSMETIK


Jetzt bei O2: Das Fairphone 3 ergänzt Nachhaltigkeitsstrategie


Biodiversität schützen durch Nutzen DAW überzeugt mit Leindotter-Projekt und ganzheitlichem Gestaltungskonzept beim Kongress zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis


"Wachsen - aber nachhaltig!" Ein Diskussions-Beitrag von Prof. Dr. Guido Quelle, Managementberatung Mandat


Konzernklagen gegen Klimaschutzgesetze stoppen Uniper droht damit, die Niederlande wegen des dortigen Kohleausstiegs zu verklagen


Das Sustainable Agriculture Network (SAN) begrüßt neue NGOs im Netzwerk Beide Organisationen ergänzen komplementär die geografische Abdeckung der bisherigen SAN-Mitglieder


  neue Partner