Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 15.05.2020
Browserspiel "Daddeln gegen Datteln 4"
Mit dem BUND spielerisch gegen Steinkohle protestieren
Es ist paradox: Während die Zeichen in Deutschland insgesamt endlich auf Kohleausstieg stehen, soll noch in diesem Jahr das Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in Nordrhein-Westfalen in Betrieb gehen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) kritisiert schon seit Jahren die gesundheitliche und klima- und umweltpolitische Absurdität dieses Unterfangens. Seit einigen Tagen können alle Klimaschützerinnen und Klimaschützer den Protest gegen das Kraftwerk auch spielerisch austragen, und zwar im kostenlosen BUND-Browserspiel "Daddeln gegen Datteln 4."

"Mit unserem Spiel möchten wir darauf hinweisen, wie fatal eine Inbetriebnahme eines neuen Kraftwerkes für unsere Umwelt und das Klima wäre", erklärt Claudia Klein-Hitpaß, die beim BUND zur Kampagne "Datteln 4 stoppen!" arbeitet und die Entwicklung des Browserspiels begleitet hat. Ziel des Spiels ist es, Kohlelieferungen an das virtuelle Kraftwerk zu verhindern. Die Lieferungen, die in kleinen Waggons ins Kraftwerk gelangen, kommen dabei immer schneller. "Das kleine BUND-Figürchen hat es wie die Aktivistinnen und Aktivisten im echten Leben nicht einfach, die Kohlelieferungen zu stoppen. Doch jeder gestoppte Kohlewaggon ist ein Gewinn für unser Klima", so Klein-Hitpaß.

Juliane Dickel, Leiterin Atom- und Energiepolitik beim BUND, erläutert weiter: "Den eh schon viel zu späten Kohleausstieg mit der Eröffnung eines dreckigen Steinkohlekraftwerks zu beginnen, grenzt an Realsatire. Mit unserem Spiel geht der Protest auch in der aktuellen Situation digital weiter." Das Steinkohlekraftwerk wird von Betreiber Uniper irreführenderweise als "sauber" verkauft, doch jedes zusätzliche Gramm CO2 schadet unserer Umwelt und heizt unser Klima weiter auf. "Datteln 4 ist ein Relikt aus der Vergangenheit. Es darf nicht wie geplant im Sommer dieses Jahres ans Netz gehen, denn die Zukunft gehört den erneuerbaren Energien", sagt Dickel.

Nach jeder Runde kann das Spiel mit Freundinnen und Freunden geteilt werden, am besten mit der eigenen Höchstpunktzahl. Wie viele Lieferungen können Sie stoppen?

Weitere Informationen:
Das BUND-Browserspiel "Daddeln gegen Datteln 4" können Sie am Smartphone, Tablet und am Computer unter www.bund.net/daddeln kostenlos spielen.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

28.05.2020
Additive Fertigung - Chance für die Umwelt? Eine der Schlüsseltechnologien im Rahmen der Industrie 4.0 auf dem Prüfstand

Corona-Krise: Zeit für die "Natürliche Ökonomie des Lebens" Wirtschaftsbioniker setzen auf weltweite Gemeinwohlwährung


Mit gutem Gewissen ins Grüne Sechs Tipps für nachhaltige Naherholung

26.05.2020
Pestizide: Nein Danke! EuroNatur-Preis für Gemeinde Mals Überregionale Bekanntheit durch Kampf um Pestizidverbot mitten in der Obstanbauregion Vinschgau


Verkehrswende statt Abwarackprämie! Forderungen des Netzwerk Ökosozialismus

25.05.2020
Kritik an Lufthansa-Rettung ohne Klimaauflagen Klimagerechtigkeitsgruppen kritisieren Lufthansa-Rettung ohne Klimaauflagen


Öffentliche Gelder müssen den sozial-ökologischen Umbau voranbringen Bündnis 90/Die Grünen zur Debatte um ein Konjunktur- und Investitionsprogramm


Gentechnik hat im Green Deal nichts zu suchen Zu gentechnischen Methoden im Green Deal der EU-Kommission erklärt Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik.

"Die relevanten Energieträger der Zukunft heißen Wind und Sonne!" Lisa Badum zur Kritik des DIHK-Präsidenten an den Regierungsplänen zum Kohleausstieg

  neue Partner