Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 12.09.2019
Berliner Unternehmen streiken fürs Klima
Immer mehr Berliner Unternehmen beteiligen sich am globalen Klimastreik am 20.09.19.
Die Klimagerechtigkeitsbewegung ruft am 20. September zum globalen Klimastreik auf. Erwartet werden allein in Berlin mehr als 25 000 Teilnehmende. Damit diese Zahl noch übertroffen wird, haben Parents for Future Berlin zusammen mit zahlreichen anderen Klimaschutz-Initiativen eine Mobilisierungskampagne gestartet. In diesem Rahmen werden nun auch lokale, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen und Organisationen zur Teilnahme am globalen Klimastreik aufgerufen.

"Aus unseren Gesprächen mit Berliner Gewerbetreibenden wissen wir, dass bei vielen Unternehmen großes Interesse an einer nachhaltigen Klimapolitik besteht, die Hürden für eine Teilnahme am globalen Klimastreik insbesondere für kleine Unternehmen aber hoch sind. Wir freuen uns deshalb, dass wir bereits zahlreiche Berliner Unternehmen gewinnen konnten, den Streik zu unterstützen.", so Marc Schwingel, der für Parents for Future die Ansprache und Mobilisierung von Unternehmen koordiniert.

Seit Ende August gehen die Aktiven von Parents for Future von Laden zu Laden oder schreiben Unternehmen persönlich an. Verteilt werden Plakate und Flyer, mit denen für den Streik geworben wird, sowie vorgefertigte Materialien, mit denen Unternehmen ihre Unterstützung zum Ausdruck bringen können, beispielsweise ein Ladenschild mit zusätzlichen Schließzeiten sowie eine Rote Klimakarte zum vielfältigen Einsatz. Bisher unterstützen mehrere hundert Geschäfte und Unternehmen den Klimastreik durch das Aufhängen von Plakaten und Flyern. Etwa 100 Berliner Unternehmen haben gegenüber Parents for Future Berlin bisher ihre Bereitschaft zur Beteiligung am Streik signalisiert.

Unternehmen bringen Opfer
Gerade kleinen Gewerbetreibenden fällt es schwer, auf die kompletten Tageseinnahmen zu verzichten und an der Großdemonstration am Brandenburger teilzunehmen. Eine symbolische Schließung für wenige Minuten oder Stunden ist für sie daher ein attraktives Angebot. Stefan Deutschmann, Eishersteller aus Treptow, gefiel auf Anhieb die Vorstellung, am frühen Nachmittag für eine Stunde den Laden zu schließen. "Ich kann es mir nicht leisten, meine kleine Eisdiele den ganzen Tag zu schließen. Am Nachmittag, wenn die Eltern der Kitakinder vorbeikommen, will ich den Laden aber zumachen und dann auch gerne mit vorbeikommenden Kunden über Klimapolitik diskutieren."

In den digitalen Klimastreik geht die Onlinemetzgerei MeinekleineFarm aus Berlin-Neukölln. Pünktlich zum Streikbeginn schließt die Plattform den Shop und mobilisiert mit einem Pop-Up-Fenster mit dem Text: "Geschlossen! Wir sind beim Klimastreik - komm mit und bewege die Zukunft. Es geht um mehr als um die Wurst." Für ganze vier Stunden schließt der Modehändler Moeon in Berlin-Kreuzberg. "Meine beiden Mitarbeiterinnen, ich, meine beiden Kinder (7 und 10 Jahre) werden um 12 Uhr am Brandenburger Tor sein.", so die Inhaberin Sonja Lotz.

Einige kleine Läden sind sogar bereit, am Streiktag komplett zu schließen - so der Spielzeugladen "Onkel Phillip" in Berlin-Prenzlauer Berg. Die Beispiele zeigen - es gibt zahlreiche Formen, den globalen Klimastreik zu unterstützen.

Wer mitmachen möchte, kann sich das P4F Mobi-Kit herunterladen.

Kampagnen anderer Initiativen und weitere am Streik beteiligte Unternehmen finden Sie online.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

16.10.2019
Insektenschutz! Handeln für Biodiversität

15.10.2019
Innovative Backtechnologie aus Dresden bietet umweltgerechte Problemlösung Weitere Patentanmeldung zur effektiven Serienfertigung von knusprigem, alternativem Einweggeschirr


Welternährungstag: Diskriminierung von Frauen bremst Überwindung des Hungers Brot für die Welt und FIAN legen Bericht zum Recht auf Nahrung vor


Energiemanagement reduziert die CO2-Bilanz von Weihnachtsmännern Standards und Digitalisierung übernehmen Schlüsselrolle im Energiebereich


Tempolimit jetzt! Verbände-Bündnis fordert Bundestagsabgeordnete zur Abstimmung nach Faktenlage und nicht nach Fraktionszwang auf

14.10.2019
Wildtierhaltung im Zirkus endlich beenden Deutscher Tierschutzbund unterstützt Antrag der Grünen

Wirtschaftsnobelpreis Glückwunsch an Esther Duflo, Abhijit Banerjee und Michael Kremer!

Bericht der Welternährungsorganisation zur Lebensmittelverschwendung Jetzt handeln und darf sich nicht länger auf Absichtserklärungen ausruhen

Wohin mit dem Elektroschrott? Mit der neuen Fassung des ElektroG wird die umweltgerechte Entsorgung von Elektroschrott einfacher

  neue Partner
 
REWE Group
toom Baumarkt GmbH