Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Energie & Technik alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  GreenLife GmbH, D-19057 Schwerin
Rubrik:Energie & Technik    Datum: 12.11.2019
Eine Klasse für sich: Neues Radisson Blu in Zakopane setzt auf nachhaltiges Wassermanagement
Dezentraler Wasserspezialist GreenLife baut mit Partner Green Water Solutions Polens größte Grauwasseranlage in Luxushotel am Tatra Nationalpark
Die GreenLife GmbH, einer der führenden Lösungsanbieter in Europa für dezentrales Wassermanagement, hat in Kooperation mit seinem polnischen Partner Green Water Solutions das neue Radisson Blu Hotel in Zakopane mit einer 20 m3-pro-Tag- Grauwasser-Anlage ausgestattet. Damit ist die Inhouse-Installation derzeit eine der größten Grauwasseraufbereitungsanlagen, die in Polen in einem Gebäude installiert wurde.
Das mittelständische Unternehmen aus Schwerin hat in dem osteuropäischen Nachbarland bereits zahlreiche Regen- und Grauwasser-Projekte erfolgreich umgesetzt, u.a. mit Skanska Property Poland, PKP (Polnische Bahn), DHL Thule, Lidl und Dell. Mit dem neuen Radisson Blu, das jetzt am Fuße des Tatragebirges eröffnet wurde, setzt es jetzt auch einen Fuß in die polnische Tourismusbranche.

Polens größte Grauwasseranlage in Luxushotel am Tatra Nationalpark Foto: Radisson Blue
Für die bekannte Radisson-Kette bedeutet das neue 4,5 Sterne Haus am Rande des bekannten Nationalparks und UNESCO Biosphärenreservats ein weiteres Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit: Außen im traditionellen Zakopane-Stil und der typischen Holz-Architektur gebaut - Innen mit skandinavischem Design und der Handschrift einer ökologisch verantwortungsvollen Ausrichtung, hat sich das Luxushotel zum Ziel gesetzt, den Ressourcenverbrauch, insbesondere von Wasser, zu reduzieren. Die ca. 50 Quadratmeter-große Recycling-Anlage wurde den speziellen Anforderungen des Hotels mit seinen 158 Zimmern und Suiten sowie 68 Appartements angepasst. Damit trägt es gleichzeitig auch der zunehmend umweltbewussteren Ausrichtung der Stadt am Rande des Tatra Nationalparks und seinen internationalen Gästen Rechnung.

Doppelter Nutzen - für das Radisson Blu und die Kommune Zakopane
Bereits heute sind einige Hotels der Radisson-Kette mit dem internationalem Öko-Zertifikat "Green Key" der Foundation for Environmental Education (FEE) ausgezeichnet. Dabei geht es im wesentlichen um das Sensibilisieren von Mitarbeitern und Kunden in Hotels, die Nutzung nachhaltiger Arbeitsweisen und Technologien zu erhöhen, ökologisch verantwortungsvoll zu handeln sowie den Verbrauch von Ressourcen und Energie zu verringern. Mit seiner Entscheidung für die hauseigene Grauwasser-Aufbereitung geht das Radisson Blu in Zakopane einen weiteren wichtigen Schritt, um Ökologie und Wirtschaftlichkeit zu kombinieren.

Grauwasser-Recycling: wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll
Grauwasser ist niedrig verschmutztes Abwasser aus Dusche, Badewanne und Handwaschbecken, das zu hochwertigem Betriebswasser aufbereitet wird. Als klares, keimfreies Brauchwasser kann es dann wieder zur Reinigung, Gartenbewässerung, Toilettenspülung oder sonstige Zwecke eingesetzt werden, für die nicht zwingend Wasser in Trinkwasserqualität benötigt wird. Besondere Herausforderung bei der Implementierung der Anlage war die Einbindung eines bereits bestehenden Betonspeichers. Membranfilter für Filtration (Ultrafiltration) und Speicherung des behandelten Wassers wurden in Kunststoff-Kellertanks installiert und damit außerhalb des Betonspeichers platziert. Dank der hauseigenen Recyclinganlage von GreenLife kann das Abwasser täglich je nach Bedarf aufbereitet werden, sodass ein Großteil als hochwertiges Betriebswasser wieder ins Hotel zurückfließt. Die Investition in eine Grauwasseranlage war für das Hotel-Planungsteam von vornherein klar und deshalb bereits in der Bauplanung wichtiges Kriterium. Der Neubaukomplex befindet sich in der höchstgelegenstes Stadt Polens, inmitten eines naturbelassenen Gebirgskurortes, in dem Wasser eine kostbare Ressource und die kommunale Wasserzufuhr vor Ort begrenzt ist.

Kurzvideo zum Projekt:


Funktionsweise der GreenLife Grauwassernutzungsanlage
Herzstück der Recycling-Anlage GWI 20.2-20.000 ist der Membranfilter. Die angewendete BioMembranfilter-Technologie in der GreenLife Anlage garantiert mit ihrer Barrierewirkung eine vollständige Trennung der Biomasse von dem gereinigten Grauwasser. Somit kann ein Klarwasser frei von Feststoffen und ein vollständiger Bakterien- und Virenrückhalt, mit einer Rückhaltung von fast 100 % erzielt werden. Der Gesamtreinigungsprozess setzt sich aus der biologischen Reinigung und der Ultrafiltration (MBR-Membranbioreaktor) zusammen und wird danach als gereinigtes Wasser im Klarwasserbehälter gespeichert.

Skalierbar, wartungsfrei und smarte Überwachungstechnik
Das GreenLife System ist in der Planung skalierbar, d.h. es kann aufgrund seiner Modulbauweise bei Gebäudeausbauten und im Falle saisonal schwankender Gästezahlen in seiner Aufbereitungsleistung bedarfsgerecht anpasst werden. Eine wichtige Voraussetzung für den störungsfreien Betrieb ist der Einsatz umweltfreundlicher Reinigungsprodukte. Bis auf einen jährlichen Kontrollcheck ist die Anlage wartungsfrei. Darüberhinaus verfügt das GreenLife System über eine smarte Anlagentechnik und kann per Fernüberwachung und -kontrolle von den Ingenieuren in Schwerin begleitet werden. "Je nach Anlagengröße und Kosten für Wasser vor Ort liegt der Durchschnitt für die Amortisation von Grauwasseraufbereitungsanlagen zwischen 2 und 15 Jahren", so GreenLife Geschäftsführer Friedhelm Neumann. Für die Zakopane Anlage, deren Gesamtkosten er mit rund 100.000 Euro beziffert, geht er von einer Amortisation binnen 5 Jahren aus.

Tourismussektor mit besonderer Verantwortung
Die Verfügbarkeit und Qualität von Wasser für Gäste jederzeit zu gewährleisten, ist für Hotels und Pensionen extrem wichtig. Angesichts knapper Ressourcen und steigender Preise spielt jedoch auch der wirtschaftliche und moralische Imperativ rund um die Themen Wassernutzung und - verbrauch in der Branche zunehmend eine wichtigere Rolle. So verbraucht im Durchschnitt z.B. ein Gast in deutschen Hotels rund 300 Liter Wasser täglich. Dies ist mehr als das Doppelte wie im eigenen Zuhause. Nach Einschätzung der Forschungsplattform für Nachhaltige Forschung und Entwicklung (FONA) des Bundesministerium für Bildung und Forschung kann der Verbrauch schnell sogar bis zu 1.000 Litern am Tag pro Übernachtungsgast betragen, insbesondere wenn das Hotel Golfplätze, Wellnessbereiche und Schwimmbäder versorgen muss. Nach Einschätzung der englischen Environment Agency (EA) könnten Hotels mit dem Einsatz von Grauwasser-Recycling rund 50 Prozent ihrer Wasserkosten pro Person / Übernachtung sparen.

"Wir sind stolz, dass in einem so schönen und hochmodernen Gebäude wie dem Radisson Blu eine Grauwasser-Anlage von GreenLife zum Einsatz kommt und wir als Repräsentant in Polen das Projekt über die 2-jährige Bauzeit begleitet haben. Dies wird dem Hotel signifikante Wasserersparnisse bescheren und gleichzeitig den Wasserverbrauch in Zakopane als Kommune erheblich entlasten," erklärt Marcin K?osowski, Vorstandsvorsitzender und Gründer von Green Water Solutions.

Friedhelm Neumann, Geschäftsführer GreenLife GmbH: "Die hervorragende Zusammenarbeit mit Greenwater Solutions hat gezeigt, dass es klug und vorausschauend ist, eine solche Lösung für Wasser-Recycling von Anfang an im Planungsprozess mit zu berücksichtigen. Für das Radisson Blu eine perfekte Kombination von Ökologie und Ökonomie, speziell in einem Gebirgskurort, in dem es schwierig ist, weitere Infrastruktur zu errichten, da dies oft mit hohen Zusatzkosten verbunden ist."

GreenLife GmbH, Schwerin
Das mittelständische Unternehmen gehört zu den führenden Experten in Europa für dezentrales Wassermanagement. Für den norddeutschen Hersteller mit umfangreichen Sortiment, eigenen Patenten, Entwicklungen und Schutzrechten steht die sinnvolle Nutzung ökologischer Ressourcen im Zentrum seiner Geschäftstätigkeit. Das Familienunternehmen hat sich in den vergangenen 30 Jahren auf die Entwicklung, Herstellung und Beratung innovativer und hochwertiger Wassermanagement-Systeme für Ein- und Mehrfamilienhäuser, Gewerbeobjekte, Hotels sowie Bürogebäude spezialisiert. GreenLife arbeitet mit Stadtplanern, Architektur- und Planungsbüros zusammen und setzt sich für die Kombination aus Regenwasser-und Grauwasseraufbereitung als ökologisch und ökonomisch sinnvolle Ergänzung und Alternative zur bisherigen Wasserversorgung ein. In 2018 wurde GreenLife für seinen Beitrag zum nachhaltigen Umweltschutz von interseroh ausgezeichnet - insbesondere für den schonenden Umgang wertvoller Ressourcen, das Einsparen von Treibhausgasen und sein sorgfältiges Recycling von Kunststoff. Weitere Informationen unter www.greenlife.de und www.greenlife-solutions.de

Green Water Solutions
Das Unternehmen ist Marktführer für Wasser-Recycling Systeme in Polen und Repräsentant und Partner der GreenLife GmbH im polnischen Markt. 2014 gegründet, kooperiert Greenwater Solutions mit Investoren, Architekten, Stadt- und Bauplanern. Gemeinsame Regenwasser- und Grauwasser-Projekte mit der GreenLife GmbH sind u.a. mit Skanska Property Poland, PKP (Polnische Bahn), DHL, Thule, Lidl, Dell.

Radisson Blu Zakopane
Im Juni 2019 wurde das neue Radisson Blu Hotel & Residences in Zakopane, Polen, eröffnet. Im traditionellen Zakopane-Stil errichtet, verfügt das nachhaltig orientierte Luxus- und Konferenzhotel der Radisson Gruppe am Fuße des Tatra Gebirges über 158 Zimmer und Suiten sowie 68 Appartement im skandinavischen Stil. Mit der Installation einer Grauwasser-Aufbereitungsanlage kommt das Hotel, das am Rande eines großen Nationalparks liegt, auch seiner ökologischen Verpflichtung nach.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

06.12.2019
Essstörungen richtig erkennen Der neue Ratgeber von Dr. Catherine Senécal befasst sich mit Ursachen, Merkmalen und Behandlungsmöglichkeiten der verbreiteten Krankheiten


03.12.2019
Faire Tannenbäume


BRITA VIVREAU Top und VIVREAU Extra Leitungsgebundene Wasserspender: die Komplettlösung für Unternehmen


Weihnachtsbäume für den Physikunterricht toom unterstützt Herkunftsregion der Nordmanntanne mit Einnahmen aus Weihnachtsbaumverkauf


BIO-Reifentüten aus kompostierbarem Material YOKOHAMA stellt auf 100 % umweltfreundliche Taschen um


Nachhaltig Weihnachten feiern Neue Geschenktipps für bewusste Konsumenten


02.12.2019
Jugendliche und der Umgang mit Hatespeech: Wie schützen wir uns vor Hass und Mobbing im Netz?


Von der Leyen sendet Signal für Klimaneuanfang in der EU - aber klare Ankündigung höherer Ziele für 2030 fehlt Germanwatch zur Rede der neuen EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen beim Klimagipfel

Mehr Ambition beim Klimaschutz - in Deutschland und weltweit Deutschland muss seine Ziele für Klimaschutz und internationale Klimafinanzierung an das 1,5-Grad-Ziel anpassen

  neue Partner