Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 20.08.2019
Verbot für Plastiktüten auf Palau
Ein Inselstaat wird zum vorbildlichen Retter der Natur
Es gleicht einem Kampf von David gegen Goliath. Zumindest scheint es oft so, wenn man sich für die Rettung der Natur einsetzen will. "Was kann ich schon tun?", fragt sich so mancher und hat Zweifel, dass ein einzelnes, umweltbewusstes Leben einen Einfluss auf die große Welt haben kann.

© Arhnue Tan, Pixabay.com

© Jeff Balbalosa, pixabay.com
Ähnlich muss es dem Inselstaat Palau gegangen sein. Auf seinen rund 356 kleinen und größeren Inseln verteilen sich insgesamt 17.700 Einwohner. Weniger Menschen also, als in so mancher Kleinstadt in Deutschland.

Bekannt ist es durch seine einzigartige, wunderschöne Natur auf dem Land aber auch unter Wasser. Das Tauchmagazin Forbes Traveller wählte die Blue Corner in Palau zum "besten Tauchgebiet der Welt". Ein Besuch in diese einzigartige Natur führt Sie in Ihrer Flugreise über die USA, wofür Sie schnell und bequem online einen Esta Antrag ausfüllen können.

Palau liegt im Pazifischen Ozean, nördlich von Neuguinea und seine kleinen Inseln entstanden ursprünglich aus einem riesigen Korallenriff. Alles was oberhalb des Meeresspiegels herausragte wurde zum Lebensraum von 1260 Pflanzen- und über 140 Vogelarten. Hunderte von Tierarten gibt es nur auf diesen Inseln, wovon viele zu Recht unter Naturschutz stehen und ihr Betreten untersagt ist.
Diese Natur, diese einzigartige Artenvielfalt, ist der Schatz von Palau, den es zu bewahren gilt. Steigt der Meeresspiegel um nur einige Zentimeter an, verschwinden ganze Inseln die nur flach auf dem Wasser ragen und mit ihnen der Lebensraum der Tiere und Pflanzen. Verschmutz das Meer, dann werden Müll und Ablagerungen nicht nur an den Strand gespült und stellen eine Gefahr für die Meeresbewohner, es überdeckt die ganze Insel - merkbar für jedes Lebewesen.

Das ist es was Palau zum endgültigen Entschluss gebracht hat Maßnahmen einzuleiten, die die Natur retten können - und was Palau retten kann, hilft auch anderen Inseln und Ländern. Es ist, mehr noch, ein Beispiel für die ganze Welt, dass es Möglich ist etwas zu unternehmen, egal ob ein Inselstaat mit ein paar tausend Einwohnern, ein ganzes Land oder ein einzelner Mensch.

Denn das jeder Einzelne Einfluss auf einen Wandel haben kann, wird bei der Einreise nach Palau ganz deutlich: Das Mitbringen von Plastiktüten ist verboten und wird sogar mit einer Geldstrafe gebüßt. Das was für uns so selbstverständlich in unserem Alltag ist und was wir manchmal so unachtsam liegen lassen oder wegwerfen, stellt eine Gefahr für die Natur da. Das wird jedem Besucher hier, vielleicht zum ersten Mal in seinem Leben, bewusst. Vielleicht ändert er sein Verhalten nicht nur während seines Urlaubs auf Palau, sondern auch wenn er nach Hause kommt. Und wenn das funktioniert, ist doch schon ein kleines Wunder vollbracht.

Wir wissen ja, wie die Geschichte von David und Goliath ausgegangen ist. Die Wirkung des Kleinen, Einzelnen ist niemals zu unterschätzen.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

10.09.2019
Gegen Gewinne ohne Gewissen Breites Bündnis der Zivilgesellschaft fordert Lieferkettengesetz


Engagement im Fokus Das Filme für die Erde Festival


09.09.2019
Grüner Knopf Gesetzliche Regelungen statt Freiwilligkeit

NGO SAMEoceans räumt auf Meeresschutz fängt vor der Haustür an: World Cleanup Day in Hamburg

Weniger Pestizideinsatz in Kommunen möglich Fachtagung: Vielfältige Methoden zur umweltschonenden Unkrautbeseitigung oder Schädlingsbekämpfung sind bereits verfügbar


VeggieWorld: größte vegane Messe erstmals in Dortmund ProVeg ist als offizieller Partner und Ideengeber dabei

Verkehrswende jetzt! Bündnis bringt Menschen aus ganz Deutschland zum Thema Verkehrswende und Klimaschutz nach Frankfurt


BN fordert Tempolimit für den Klimaschutz und mehr Sicherheit im Straßenverkehr Verkehrswende jetzt! Demonstration am 14.09.2019 in Frankfurt

08.09.2019
FAIR FRIENDS 2019 knackt Besucherrekord Mehr als 8.000 Besucher bei Publikumstagen - Fachtag begeistert rund 550 Experten


  neue Partner