Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 24.03.2020
Corona-Agrarpaket gut, aber nicht gut genug
"Spätestens in der aktuellen Pandemie-Situation wird die Systemrelevanz von Landwirtschaft und Gartenbau überdeutlich."
"Spätestens in der aktuellen Pandemie-Situation wird die Systemrelevanz von Landwirtschaft und Gartenbau überdeutlich. Die Sicherung der Versorgung mit Lebensmitteln ist kurz-, aber auch mittelfristig zu sichern. Deshalb ergibt ein Rettungsschirm für die Agrar- und Gartenbaubetriebe mit versorgungsrelevanten Anbaukulturen Sinn. Diese Maßnahmen unterstützt DIE LINKE ausdrücklich. Aber der Rettungsschirm hat Löcher, die dringend geschlossen werden müssen", erklärt Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zu den Vorschlägen der Bundesagrarministerin Julia Klöckner. Tackmann weiter:

"So dürfen die Maßnahmen nicht auf Kosten der Rechte von Saisonarbeitskräften gehen. Soziale Sicherung und faire Entlohnung müssen auch für sie gelten. In Krisenzeiten erst recht und egal, wo sie herkommen. Das gilt für die Arbeits- und Einkommensbedingungen entlang der gesamten Lieferkette von Acker und Stall bis zur Warentheke. Außerdem müssen Lebendtiertransporte aufgrund der Situation an den Grenzen sofort untersagt werden. Dank und Anerkennung dürfen keine leeren Worte bleiben.

Die Hilfe für landwirtschaftliche Betriebe ist richtig, etwa der Kündigungsschutz für Pachtverträge oder die Öffnung der KfW-Kredite für Landwirtschaftsbetriebe. Statt aber die Rechte von Saisonarbeitskräften zu senken, sollten mehr Anreize für diese körperlich oft schwere Arbeit geschaffen werden. Zum Beispiel mit einem Pandemie-Aufschlag von 500 Euro, den DIE LINKE für alle systemrelevanten Niedriglohnberufe fordert. Außerdem sollte Bundesagrarministerin Klöckner ihrem Ministerkollegen Spahn folgen und die BAföG-Regelungen für Tätigkeiten im medizinischen und pflegerischen Bereich auch für Saisonarbeitskräfte erweitern."

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

31.03.2020
Richtig entsorgen VERBRAUCHER INITIATIVE informiert mit dem ABFALL-ABC


Tiny Houses: Mobiler Minimalismus Be more with less - Minimalismus liegt im Trend.


30.03.2020
Wie hält man die Angst vor Corona im Zaum? Mehr Nähe trotz Mindestabstand/Helfen lenkt ab!

Frühjahrsputz in Corona-Zeiten Altlampen nicht im Hausmüll entsorgen

Coronavirus: Vier Pfoten Orang-Utan Waldschule bereitet sich auf Ernstfall vor und schützt Tiere Covid-19 gefährdet womöglich auch die letzten Menschenaffen


Neue Studie zeigt Handlungsbedarf beim Schutz von exotischen Wildtieren Auch deutscher Heimtiermarkt gefährdet seltene Reptilien und Amphibien

Energierebellen kämpfen für die Zukunft der Erde "Power to Change - Die Energierebellion" ab 1. April in der Mediathek und am 15.4. um 23:15 Uhr im Ersten


Hilfen für die Corona-Krise Nachbessern und europäisch denken

"Weniger ist mehr - auch beim Frühjahrsputz" Falsch dosierte Reinigungsmittel belasten die Umwelt besonders stark

  neue Partner