Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Mobilität & Reisen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Mobilität & Reisen    Datum: 03.01.2019
Bahn-Politik der Bundesregierung ist Anti-Klima-Politik
Streckennetz mit wachsenden Lücken
In den letzten 25 Jahren wurden in Deutschland 5.400 km Bahnstecken stillgelegt. Das sind ca. 16 % des Schienennetzes.

Dabei ist die Bahn einer der klimafreundlichsten Verkehrsträger. Die Bahnpolitik der Bundesregierung ist wohl in Punkto Verkehr als auch Klima gescheitert, so der Landesvorstand der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) Nordrhein-Westfalen. Er fordert eine unverzügliche Umsteuerung in der Verkehrspolitik zugunsten der Bahn über das geplante Ausmaß hinaus.

Die Umweltfreundlichkeit der Bahn im Fernverkehr ist unerreicht. Mit 38 Gramm pro Personenkilometer (g/Pkm) CO2-Äquivaltenten wird sie nur vom Reisebus mit 32 g/Pkm geschlagen. Letzterer erzeugt aber wesentlich mehr Stickoxyd; 0,18 g/Pkm im Vergleich mit der Bahn mit 0,05 g/Pkm. Im Nah- und Stadtverkehr kommen die Bah-nen auf 64 g/Pkm CO2 und 0,04 g/Pkm Stickoxyd. Auch hier sind die Bahnen dem Linienbus überlegen (75 g/Pkm CO2-Äquivalent und 0,05 g/Pkm Stickoxyd). Spit-zenreiter in der Umweltschädlichkeit ist das Flugzeug mit 214 g/Pkm CO2-Äquivalenten und
0,57 g/Pkm und der PKW (140 g/Pkm CO2 und 0,38 g/Pkm Stickoxyd).

Die Verkehrspolitik der Bundesregierung hat in den letzten 25 Jahren einseitig den Straßenverkehr begünstigt und den Schienenverkehr "herabgewirtschaftet". Die ÖDP NRW fordert einen Vorrang für die Schiene im Personenverkehr und einen Vorrang für Schiene und Wasserstraßen für den Güterverkehr. Die Änderung der Verkehrspolitik muss die Klimapolitik deutlich unterstützen. Dies ist auch möglich, wenn der Schienenverkehr bedarfsgerecht ausgebaut wird.

Der bloße Apell zur verstärkten Nutzung der Bahn ist jedoch beim derzeitigen Zustand der Bahn wenig sinnvoll. Überfüllte Züge, unerträgliche Verspätungen und das Nichterreichen von Anschlusszügen schreckt die Fahrgäste von der Nutzung der Bahn ab. Die Bahn als Staatsunternehmen steht in der Verpflichtung zur Förde-rung des Gemeinwohls. Daher fordert die ÖDP NRW massive Investitionen in das Schienennetz, in das Material und auch in die Organisation der Bahn.

Wer wir sind ...
In der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) arbeiten Menschen, die gemeinwohlorientiert denken und handeln. Der oberste Grundsatz unseres politischen Handelns ist, dass wir nicht nur an uns selbst denken, sondern auch solidarisch an alle Menschen auf unserer Erde und an die zukünftigen Generationen. Wir entwickeln zukunftsfähige Lösungen für Mensch, Tier und Umwelt mit dem Ziel einer lebenswerten, gerechten und friedvollen Gesellschaft. Der Grundsatz "Mensch vor Profit" steht im Mittelpunkt unserer Politik. Wir lösen die Umwelt- und die Armutsfrage gemeinsam, indem wir ökonomische, ökologische und soziale Zusammenhänge ehrlich und weitsichtig betrachten.


Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

18.01.2019
Nachhaltige Aktien - Jahresrückblick: Öko-Baustoffhersteller bieten Einstiegschancen! ECOreporter.de analysiert 2018-Kursentwicklung und Chancen nachhaltiger Aktien.


Nachhaltigere Ski-Ausrüstung bevorzugen Die VERBRAUCHER INITIATIVE über Umwelt- und Sozialsiegel


15.01.2019
Klimaschutz-Wettbewerb: Welche Schule aus Bayern wird Energiesparmeister? Bewerbung bis 4. April 2019 auf www.energiesparmeister.de

Internationale Grüne Woche in Berlin Tierschutzlabel "Für Mehr Tierschutz" nimmt immer mehr Fahrt auf

Die Repression protestierender ArbeiterInnen in Bangladesch zeigt den mangelnden Respekt der Regierung für Grundfreiheiten Kritik der Clean Clothes Kampagne an Regierung und Modemarken

Schaden hohe Schneelasten Solarmodulen? Auch schwere Schneelasten sind für Solarmodule unbedenklich

Behörden-Plagiat bestätigt Glyphosat-Zulassung äußerst fragwürdig

Biene in Bayern bald nicht mehr dahoam! Volksbegehren Artenvielfalt

Der Abgasskandal muss endlich auf die Füße gestellt werden Bei der Zukunft der Mobilität geht es um Klima- und Gesundheitsschutz; die Debatte darf nicht allein auf den Dieselskandal oder die E-Mobilität reduziert werden

  neue Partner
 
Aktion Deutschland Hilft e. V.
Bündnis deutscher Hilfsorganisationen