Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 20.03.2020
Corona: Vergesst die gemeinnützigen Anbieter nicht!
NaturFreunde Deutschlands fordern schnelle und unbürokratische Hilfen
Die Corona-Krise hat massive Auswirkungen auf die fast 400 Naturfreundehäuser in Deutschland. Viele Häuser und die dahinter stehenden Ortsgruppen rechnen mit existenziellen Problemen. Die NaturFreunde Deutschlands fordern schnelle und unbürokratische Hilfen für die Naturfreundehäuser und appellieren an die Politik, gemeinnützige Organisationen und das Ehrenamt in der Corona-Krise nicht zu vergessen.

Im Zuge der immer weiter voranschreitenden Corona-Pandemie haben Behörden touristische Übernachtungen verboten und gastronomische Angebote geschlossen oder mit strengen Auflagen belegt. Davon sind auch die fast 400 Naturfreundehäuser in Deutschland betroffen. Dort werden zudem Veranstaltungen storniert und Klassenfahrten abgesagt, Seminare finden nicht mehr statt. So fehlen fest einkalkulierte Einnahmen. Der Ausblick ist düster, ein Ende der Krise nicht absehbar.

Auch ändert sich die Informationslage extrem schnell und ist regional unterschiedlich. Das Ehrenamt, ohne dessen Engagement der Betrieb der Naturfreundehäuser größtenteils nicht möglich wäre, ist längst an seiner Leistungsgrenze. Auch viele Angestellte in Naturfreundehäusern machen sich große Sorgen über ihre Zukunft.

Einige Naturfreundehäuser melden bereits für sie sehr hohe Umsatzausfälle, viele haben schon geschlossen. Dabei stellt eine Schließung von Naturfreundehäusern oder deren Gaststätten die Häuser und Ortsgruppen vor große Herausforderungen. Für viele der gemeinnützigen Organisationen steht schlicht die Existenz auf dem Spiel.

Die NaturFreunde Deutschlands bitten die Politik um schnelle und unbürokratische Unterstützung. "Vergesst die gemeinnützigen Organisationen und das Ehrenamt in der Corona-Krise nicht", appelliert Harald Peschken, im NaturFreunde-Bundesvorstand verantwortlich für das Häuserwerk. "Mit unseren Angeboten fördern wir seit 125 Jahren Solidarität und Verantwortung in der Gesellschaft. Jetzt bitten wir um Solidarität und Verantwortung der Politik. Auch viele andere gemeinnützige Organisationen brauchen schnelle und unbürokratische Hilfe. Denn im Unterschied zu kommerziellen Anbietern können gemeinnützige Organisationen nur sehr begrenzt Rücklagen bilden und stehen deshalb jetzt oft besonders schlecht da."

Naturfreundehäuser sind Orte der Nachhaltigkeit, die sozialverträgliche Begegnung in der Natur ermöglichen. Sie haben eine wichtige Funktion in der Gesellschaft, insbesondere weil sie auch Bevölkerungsgruppen mit niedrigen Einkommen Erholung, Begegnung und Bildung ermöglichen.

Naturfreundehäuser liegen oft in besonderen Landschaften, Schutzgebieten oder sensiblen Naturräumen. Fast 400 Häuser und Hütten gibt es bundesweit, 260 bieten Übernachtungsmöglichkeiten mit über 9.000 Übernachtungsplätzen, 196 haben Selbstversorgerküchen und 132 sind vollbewirtschaftet. Die Häuser stehen allen Menschen offen, Mitglieder erhalten Ermäßigungen.

Errichtet wurden die Naturfreundehäuser durch unzählige freiwillig Helfende in den vielen NaturFreunde-Ortsgruppen. Auch heute noch prägt das ehrenamtliche Engagement die Arbeit der meisten Häuser, was eine sozialverträgliche Preisgestaltung ermöglicht.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

27.03.2020
"Earth Hour" macht auf Klimaschutz aufmerksam VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps zur Beleuchtung

26.03.2020
Coronakrise: Auswirkungen des Zusammenbruchs der Kreuzfahrtindustrie auf die CO2-Bilanz


Individuelle Oster-Geschenke von Feuerwear Das Kultlabel bringt nachhaltige Taschen und Accessoires aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch in die Osternester nach Hause


25.03.2020
Wertschätzung der Landwirtschaft bewahren Arbeitsrechte sichern


24.03.2020
Corona-Agrarpaket gut, aber nicht gut genug "Spätestens in der aktuellen Pandemie-Situation wird die Systemrelevanz von Landwirtschaft und Gartenbau überdeutlich."

23.03.2020
BKK Landesverband Bayern zur Corona-Krise #wirbleibenzuhause und versuchen den Stress gering zu halten

Fahrradläden geschlossen, Werkstätten geöffnet Fahrradhändler dürfen Werkstätten öffnen

Was darf nicht in die Toilette? Die Toilette ist kein Abfalleimer

Mit dem Einsatz von 100% biologisch abbaubaren Fischsammelvorrichtungen setzt Ecuador auf nachhaltigen Thunfischfang Die Fangflotte arbeitet mit dem WWF zusammen, um die Nachhaltigkeit des gesamten Fangvorgangs zu verbessern


  neue Partner