Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Familie & Kind alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Familie & Kind    Datum: 28.05.2020
Homeschooling für alle
"550 Millionen sind durchaus realistisch, um mehr technische Chancengerechtigkeit herzustellen."
Die Politik stellt noch mehr Geld für Computer zum Lernen daheim in Aussicht. Ein guter Schritt, sagt die Spendenorganisation Stiftung Bildung. Doch wann geht es endlich los und wie werden die Fragen der Umsetzung geklärt?

Neben 500 Millionen aus dem Digitalpakt Schule sollen die Länder zehn Prozent für die Ausstattung von Schulkindern mit Endgeräten für den digitalen Fernunterricht zur Verfügung stellen. Foto: SchoolPRPro, pixabay.com
Neben 500 Millionen aus dem Digitalpakt Schule sollen die Länder zehn Prozent für die Ausstattung von Schulkindern mit Endgeräten für den digitalen Fernunterricht zur Verfügung stellen. Das verkündete im Bundestagsausschuss für Bildung und Forschung gestern Thomas Rachel (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Dazu sagt Katja Hintze, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildung, die für mehr Chancengerechtigkeit Spenden zur Finanzierung von Projekten und Patenschaften in Kitas und Schulen sammelt:

"550 Millionen sind durchaus realistisch, um mehr technische Chancengerechtigkeit herzustellen. Jedes zehnte Kind könnte so einen Laptop erhalten, wenn man bei derzeit 11 Millionen Schulkindern davon ausgeht, dass ein haltbares Gerät rund 500 Euro kostet. Doch woher kommen bis Sommer die benötigten 1,1 Mio. Laptops, haben wir so viele lieferbar? Um wirklich zeitnah Kindern zu helfen, die mittlerweile seit Monaten vom Lernen ausgeschlossen sind, sollten solche Fragen schnell geklärt werden. Denn: Wer schafft die Geräte an, verteilt und wartet sie? Wer sorgt für Internetanschlüsse und wer bezahlt die Software?"

Weitere Forderungen zum Thema Chancengerechtigkeit in der Corona-Krise hat die Stiftung Bildung auf ihrer Internetseite veröffentlicht. Hier weist sie darauf hin, dass vielen Kita- und Schulfördervereinen durch Corona das wirtschaftliche Aus droht. Diese spielen aber für mehr Chancengerechtigkeit eine zentrale Rolle, da sie Geld für entsprechende Projekte organisieren, die die Kita- und Schulträger*innen oft nicht finanzieren wollen oder können.

Die spendenfinanzierte Stiftung Bildung unterstützt Kita- und Schulfördervereine bei ihrer Arbeit bundesweit durch Fundraising, Vernetzung und Beratung.

Ihre Spende - große Wirkung!
Spenden für Bildung von Kindern und Jugendlichen lohnt sich - einfach direkt online oder Stiftung Bildung, GLS Bank, IBAN: DE43 43060967 1143928901

Die Stiftung Bildung setzt sich bundesweit für vielfältige und partizipative Bildung ein, vor allem für eine Beteiligung der Kinder und Jugendlichen in allen sie betreffenden Fragen. Sie stärkt das zivilgesellschaftliche Engagement im Bildungsbereich durch den Aufbau eines bundesweiten Netzwerkes der Kita- und Schulfördervereine und die Unterstützung der Aktiven direkt vor Ort. Ziel der Stiftung Bildung ist, Themenanwältin für beste Bildung bundesweit zu sein und Spenden zu Gunsten von Kitas und Schulen einzuwerben.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

11.08.2020
Nachhaltiger Konsum auf Knopfdruck: Wassersystem GROHE Blue ist nominiert für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design 2021


10.08.2020
Regionale Schlachtstrukturen aufbauen - Klasse statt Masse BN fordert eine Renaissance für handwerkliche Schlachtbetriebe

07.08.2020
Altmaier verspricht Klimaschutz - wieder einmal Ein Kommentar von Franz Alt

Waldbrände vermeiden Trockenheit und Hitze erhöhen die Brandgefahr

Kinder schützen, nicht Konzerninteressen Renate Künast und Kirsten Kappert-Gonther zur Diskussion über Kinder-Marketing für Lebensmittel

Indigene Rechte stärken - ILO 169 endlich ratifizieren! Margarete Bause und Uwe Kekeritz zum Internationalen Tag der Indigenen Völker

UBA testet Abgasmessungen durch Remote Sensing Luftschadstoffe aus dem Straßenverkehr haben negative gesundheitliche Wirkungen

Jetzt bundesweit unverpacktes Bio-Obst und -Gemüse REWE verzichtet weitestgehend auf Verpackungen bei den Öko-Naturprodukten - 290.000 kg jährliches Einsparvolumen


Medizinische Trink- und Aufbaunahrung für eine optimale Nährstoffversorgung Mit spezieller Trinknahrung können pflegebedürftige Patienten vor Mangelernährung und Ernährungsdefiziten geschützt werden.


  neue Partner