Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Gesundheit & Wellness alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-13088 Berlin
Rubrik:Gesundheit & Wellness    Datum: 24.02.2021
So schaffen Sie es, weniger Zucker essen
Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps zum "Zucker-Fasten"

Weniger Süßigkeiten essen, zuckerreiche Lebensmittel reduzieren und gesüßte Getränke meiden – die Wochen bis Ostern lassen sich nutzen, um den eigenen Konsum an Süßem zu verändern. Dazu hat die VERBRAUCHER INITIATIVE einige Anregungen für Verbraucher zusammengestellt.   

Beginnen Sie langsam, sich an einen weniger süßen Geschmack zu gewöhnen. Das ist eine sinnvolle Strategie, um langfristig zuckerärmer zu essen:  

  • Meiden Sie zuckerhaltige Limonaden, Brausen, Fruchtsaftgetränke und Fruchtnektare. Wählen Sie zuckerfreie Varianten mit kalorienfreien Süßungsmitteln und verdünnen Sie sie mit Wasser. Trinken Sie reinen Fruchtsaft ebenfalls verdünnt als Schorle, am besten im Verhältnis von einem Teil Saft zu drei oder vier Teilen Wasser. 
  • Kräuter- und Früchtetees ohne Zuckerzusatz können ein wohlschmeckender Durstlöscher sein. Probieren Sie aus, was Ihnen am besten schmeckt. 
  • Wählen Sie ein Müsli ohne Zuckerzusatz. Frische oder getrocknete Früchte sorgen für einen angenehm süßen Geschmack und liefern zusätzlich Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. 
  • Kaufen Sie Naturjoghurt statt fertigen Fruchtjoghurt und geben Sie Früchte oder selbst gekochtes Kompott dazu.
  • Verwenden Sie grundsätzlich beim Backen und Kochen weniger Zucker als im Rezept angegeben. Reduzieren Sie die Zuckermenge beispielsweise um ein Viertel oder ein Drittel. 
  • Süßen Sie Ihren Kaffee oder Tee nach und nach mit immer weniger Zucker und gewöhnen Sie sich an den Geschmack. Nehmen Sie lieber Streu- als Würfelzucker, um die Menge individuell dosieren zu können. 
  • Essen Sie nicht mehr als eine Portion Süßes am Tag. Das ist in etwa eine Handvoll, z. B. ca. 2 bis 3 Rippen von einer Tafel Schokolade, 3 bis 4 Pralinen, 2 bis 3 Schaumküsse (normale Größe), 10 einfache Kekse ohne Schokolade oder ein kleines Stück Obstkuchen ohne Sahne. 

Mehr dazu, welche Mengen an Zucker in der Ernährung vertretbar sind, wie er sich in Lebensmitteln erkennen lässt und welche gesundheitlichen Aspekte beim Zuckerkonsum eine Rolle spielen, verrät die VERBRAUCHER INITIATIVE in dem Themenheft „Zucker & Co“. Die 16-seitige Broschüre kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.

>

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

17.04.2021
Beim Spargelkauf auf Umwelt und Frische achten Die VERBRAUCHER INITIATIVE über den Kauf der beliebten Stangen

16.04.2021
Gemeinsam stärker für den Klimaschutz: Agentur achtung! kauft Land und forstet auf achtung! verwendet 10 Prozent der jährlichen Unternehmensgewinne für den Kauf und die Aufforstung zuvor landwirtschaftlich genutzter Flächen.


Chemikalien und Materialien für die Zukunft: Renewable Materials Conference 2021 (18.-20. Mai 2021) Finales Programm für ein einmaliges Konzept, das alle erneuerbaren Materialien in einer Veranstaltung vereint: bio-basiert, CO2-basiert und recycelt


Die Dopper Glas - nachhaltige Designflasche gewinnt den Green Product Award 2021 Dopper hat es sich zur Aufgabe gemacht, allen Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser und dadurch eine nachhaltigere Zukunft zu bieten.


13.04.2021
Ist es die Allergie oder doch Corona? Heuschnupfen und Asthma auf dem Vormarsch - Kein höheres Risiko bei Impfung gegen Covid-19


Von Regenwurm bis Wassermelone: Wie viel Power steckt im Boden? "forscher"-Magazin stellt Böden in den Mittelpunkt


Schulze: Umweltleistungen der Landwirtschaft werden endlich stärker honoriert Bundeskabinett bringt Gesetze zur Umsetzung der EU-Agrarförderung in Deutschland auf den Weg

Agrar-Förderung: Die Bundesregierung scheint die Richtung zu verstehen, nur reicht es noch nicht aus Kritik an der geplanten EU-Agrarpolitik

Nanotechnologien in Lebensmitteln & Co. VERBRAUCHER INITIATIVE über Nanomaterialien in Alltagsprodukten


  neue Partner