Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 24.03.2020
Corona-Agrarpaket gut, aber nicht gut genug
"Spätestens in der aktuellen Pandemie-Situation wird die Systemrelevanz von Landwirtschaft und Gartenbau überdeutlich."
"Spätestens in der aktuellen Pandemie-Situation wird die Systemrelevanz von Landwirtschaft und Gartenbau überdeutlich. Die Sicherung der Versorgung mit Lebensmitteln ist kurz-, aber auch mittelfristig zu sichern. Deshalb ergibt ein Rettungsschirm für die Agrar- und Gartenbaubetriebe mit versorgungsrelevanten Anbaukulturen Sinn. Diese Maßnahmen unterstützt DIE LINKE ausdrücklich. Aber der Rettungsschirm hat Löcher, die dringend geschlossen werden müssen", erklärt Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zu den Vorschlägen der Bundesagrarministerin Julia Klöckner. Tackmann weiter:

"So dürfen die Maßnahmen nicht auf Kosten der Rechte von Saisonarbeitskräften gehen. Soziale Sicherung und faire Entlohnung müssen auch für sie gelten. In Krisenzeiten erst recht und egal, wo sie herkommen. Das gilt für die Arbeits- und Einkommensbedingungen entlang der gesamten Lieferkette von Acker und Stall bis zur Warentheke. Außerdem müssen Lebendtiertransporte aufgrund der Situation an den Grenzen sofort untersagt werden. Dank und Anerkennung dürfen keine leeren Worte bleiben.

Die Hilfe für landwirtschaftliche Betriebe ist richtig, etwa der Kündigungsschutz für Pachtverträge oder die Öffnung der KfW-Kredite für Landwirtschaftsbetriebe. Statt aber die Rechte von Saisonarbeitskräften zu senken, sollten mehr Anreize für diese körperlich oft schwere Arbeit geschaffen werden. Zum Beispiel mit einem Pandemie-Aufschlag von 500 Euro, den DIE LINKE für alle systemrelevanten Niedriglohnberufe fordert. Außerdem sollte Bundesagrarministerin Klöckner ihrem Ministerkollegen Spahn folgen und die BAföG-Regelungen für Tätigkeiten im medizinischen und pflegerischen Bereich auch für Saisonarbeitskräfte erweitern."

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

07.04.2020
Sinnvolle Abwechslung fürs Daheimgebliebene: Online-Umfrage zum Thema Nachhaltige Verpackung für jeden


Das neue HAKA Hygienereiniger Spray ab sofort erhältlich Für das Plus an Hygiene in jedem Haushalt


Open-Air-Einkauf auf dem Wochenmarkt Die VERBRAUCHER INITIATIVE mit Tipps zum Kauf von regionalen Waren


06.04.2020
COVID-19: NGOs rufen Weltgesundheitsorganisation zum Verbot von weltweitem Wildtierhandel auf Verbot könnte künftige zoonotische Pandemien verhindern

Wäschehygiene - wichtig wie nie So trägt richtiges Waschen zum Gesundbleiben bei

Konjunkturpakete für die Zeit nach Corona: Klimakabinett sollte entscheidende Rolle spielen Planungen von Finanzminister Scholz sollten im Klimakabinett abgestimmt werden

Amphibienrettung 2020 erfolgreich verlaufen - trotz schwieriger Bedingungen Zwischenbilanz der jährlichen Amphibienaktion des Bund Naturschutz

"Wellness-Tipps in Krisenzeiten" Besondere Zeiten erfordern besondere (Haus-)Mittel


05.04.2020
Ernährungssicherheit Jetzt zeigt sich, dass es hoch riskant ist, dass wir uns so stark auf den Weltmarkt verlassen

  neue Partner