Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Gesundheit & Wellness alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Mankau Verlag GmbH, D-82413 Murnau a. Staffelsee
Rubrik:Gesundheit & Wellness    Datum: 05.05.2022
Ganzheitliches Heilwissen für Vierbeiner
"Die Organuhr für Haustiere" bietet sanfte TCM-Anwendungen für Hund, Katze & Co.
Prof. Univ. Yunnan Li Wu und Dr. Natalie Lauer erläutern die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin und zeigen zusammen mit der Tierärztin Dr. med. vet. Dorina Lux, wie sich durch das jahrtausendealte Wissen Gesundheit und Wohlbefinden von Haustieren steigern lassen.

Nur das Beste fürs Tier

Für Tierliebhaber bringen die vierbeinigen Freunde nicht nur tägliche Freude, sondern gelten als vollwertige Familienmitglieder, die auch in Sachen Gesundheit nur das Beste verdienen. Fühlen sich Haustiere gesund und zufrieden, stehen - wie beim Menschen auch - die Chancen für ein langes und schönes Leben gut. Die Chinesen wissen das schon seit Jahrtausenden und behandelten schon damals vor allem Pferde und später auch andere Haustiere mit den Methoden der TCM. Als Teil der Natur unterliegen Tiere nämlich wie auch der Mensch den rhythmischen Prozessen des Kosmos, die ein steter Wandel kennzeichnet - das Wechselspiel von Yin und Yang, von aktiven Phasen und Ruhephasen sowie das dynamische Zusammenspiel der Gegensätze.
Die TCM-Experten Prof. Univ. Yunnan Li Wu und Dr. Natalie Lauer erläutern in ihrem neuen Ratgeber die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin speziell mit Blick auf die Gesundheit von Hund, Katze und Pferd. Gemeinsam mit der Veterinärmedizinerin Dr. med. vet. Dorina Lux zeigen sie, wie sich das sensible energetische Gleichgewicht der Vierbeiner aufrechterhalten und gegebenenfalls wieder in den richtigen Takt der Organuhr bringen lässt.

Geschichte der Traditionellen Chinesischen Tiermedizin

Die Veterinärmedizin blickt in China auf eine lange Geschichte zurück. Bereits 1.700 Jahre vor unserer Zeitrechnung finden sich erste Dokumentationen der medizinischen Behandlung von Tieren. Auch als bald darauf die bekannten Konzepte von Yin und Yang sowie die Fünf-Elemente-Lehre entwickelt wurden, waren schon auf Tierheilkunde spezialisierte Ärzte tätig.
Die Therapie von Tieren mit Kräutern in Kombination mit Akupunktur sowie das Wissen um Tierzucht wurden fortan schriftlich festgehalten und gehörten zu den wichtigsten Aufgaben des Staates. So wurde um 500 n. Chr. etwa eine eigene Behörde und Ausbildungsstätten für Veterinärmedizin gegründet. Die Pflege und Behandlung von Pferden nahm darin eine besondere Stellung ein; schon um das Jahr 1.000 lässt sich die erste Pferdeklinik nachweisen.
Gegen Ende des 17. Jahrhunderts erfuhr die asiatische Heilkunst dann auch in Europa großes Interesse und wurde mit der westlichen Medizin kombiniert. Inzwischen ist TCM weltweit nicht nur in der Veterinär-, sondern auch in der Humanmedizin als komplementäre Therapie anerkannt, und das Interesse an TCM sowie anderen alternativen medizinischen Systemen wächst stetig. Denn auch wenn die schulmedizinischen Erkenntnisse und Methoden unverzichtbar sind, lässt sich die ganzheitliche Betrachtungsweise zur Diagnose und Behandlung zahlreicher Beschwerden und Krankheiten nutzen, die aus einem energetischen Ungleichgewicht entstehen.

Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Tiermedizin

Befindet sich das System aus Körper, Seele und Geist in einer dynamischen Balance und sind Yin und Yang ausgewogen, bedeutet das Gesundheit. Eine Disharmonie führt hingegen zu Krankheit - auch bei Tieren. Als Ursachen betrachtet die Traditionelle Chinesische Tiermedizin (TCVM) innere und äußere Faktoren mithilfe verschiedener Leitkriterien. Anhand bestimmter Eigenschaften bzw. Krankheitsbilder werden spezielle Konstitutionstypen identifizierbar.
Darüber hinaus ist die Lebensweise entscheidend für die Gesundheit. Auch Tiere können einen ungünstigen Lebensstil führen, in dem sie sich zu wenig bewegen, schlechtes Futter erhalten und keinen festen Rhythmus haben. Denn das Leben wird vom Lauf der Jahreszeiten ebenso bestimmt wie von Sonne und Mond, Tag und Nacht. Es gliedert sich in einen 24-Stunden-Rhythmus, bei dem nach jedem Zyklus ein neuer Energiekreislauf einsetzt. Hierbei durchlaufen die Organe stets bestimmte Ruhe- und Aktivphasen. Treten Beschwerden regelmäßig zu speziellen Zeiten auf, ist dies ein Indiz für ein gestörtes Qi in dem jeweils zugeordneten Organ. Der praktische Ratgeber sorgt mit einem ausführlichen Beschwerde- und Symptomregister dafür, dass auch der Laie einfach erkennen kann, was dem vierbeinigen Liebling fehlt.

Buchtipp:
Prof. TCM Univ. Yunnan Li Wu / Dr. Natalie Lauer / Dr. med. vet. Dorina Lux
Die Organuhr für Haustiere
Hund und Katze mit TCM sanft behandeln. Mit Sonderteil für Pferde
Mankau Verlag, 1. Auflage März 2022
Klappenbroschur, 13,5 x 21,5 cm, 175 Seiten
ISBN 978-3-86374-620-9
16,95 Euro (D) / 17,50 Euro (A)

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Buch "Die Organuhr für Haustiere"
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr über den Autor Li Wu
Mehr über die Autorin Natalie Lauer
Mehr über die Autorin Dorina Lux
Zu den sozialen Netzwerken des Verlags

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

17.05.2022
Dresdner Umweltschutzorganisation bietet individuelle und hochwirksame Möglichkeit zur CO2-Kompensation Wilderness Internationals neue CO2-Rechner sollen es jedem ermöglichen, Primärregenwälder zu schützen und so zum Klimaerhalt beizutragen.


Darf es etwas weniger sein? Verpackungstrends auf der BIOFACH und VIVANESS 2022


16.05.2022
Aktuelles Pflanzenportrait der Stiftung für Mensch und Umwelt für den Monat Juni 2022 Gewöhnlicher Natternkopf - der Bienenmagnet am Wegesrand


Bayern darf das 9-Euro-Ticket nicht blockieren Für DIE LINKE sind die drei Monate eher zu kurz gesprungen.

Artenschutz: Was wächst eigentlich zwischen den Pflasterfugen? Mitmachen bei der #Krautschau

Weltbienentag am 20. Mai - Wildbienen brauchen Schutz von jedermann Die häufigsten Fehler beim Anlocken von Wildbienen im eigenen Garten oder auf dem Balkon

Direktinvestment in Marokko von ForestFinance: Bio-Mandelinvestment Oase 2 noch bis Ende Juni


15.05.2022
"Mit dem Nationalparkbus die Einzigartigkeit der Region erfahren" Nationalparkbus in der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald kommt ins Rollen: Erfolgreiche Jungfernfahrt mit zahlreichen Gästen und abwechslungsreichem Programm

14.05.2022
G7-Minister:innen skizzieren Schritte in sicherere und klimagerechtere Welt Doch Gipfel im Juni muss konkreter werden

13.05.2022
"Ressourcenverbrauch zum Wohle des Klimas drastisch reduzieren" "Der Staat hat hier eine Vorbildfunktion"

Weltbienentag am 20. Mai - Rendezvous am Wollziest Das Leben der Garten-Wollbienen in naturnahen Gärten


Kleine Wale in großer Gefahr BUND fordert wirksamen Schutz des Ostsee-Schweinswals

Treffen der Umweltminister*innen Kein Ausverkauf von Umwelt- und Naturschutz in Zeiten der Energiekrise

Energetische Sanierung in Frankreich Was Verbraucher wissen müssen

Zu trocken und zu warm für den Wald Fehlender Regen und hohe Temperaturen sorgen für hohe Waldbrandgefahr: Regeln müssen eingehalten werden

IPCC-Bericht: Sofortige globale Trendwende nötig Der Sechste Sachstandsbericht des Weltklimarats IPCC liegt nun vollständig vor


Umfrage bei KMU: Fünf Erkenntnisse zum Status Quo von nachhaltiger Digitalisierung bei mittelständischen Unternehmen


Finsurancy: Der nachhaltige Versicherungsmakler aus Berlin Tu etwas Gutes mit deinen Versicherungen - und das ganz ohne Mehrkosten


12.05.2022
Neun-Euro- Ticket? Ja bitte! Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Bayern-Studie: Über 340.000 Jobs durch mehr Klima- und Naturschutz Umweltverbände, BUND Naturschutz in Bayern und Greenpeace sowie Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und IG Metall fordern mehr Tempo bei Energiewende und Klimaschutz.

 

 
An unhandled exception occurred at 0x4BED8402 : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x4BED8402 An unhandled exception occurred at 0x0045635E : EACCESSVIOLATION : Access violation 0x0045635E 0x0048661C