Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 22.02.2021
Gesegelten Kaffee aus Nicaragua: Von Hamburg nach Oberbayern radeln.
Unterstützt uns!
Wir von WissenLeben e.V. werden vom 30. August 2021 bis zum 12. September 2021 von Hamburg nach Weiheim in Oberbayern radeln, um gesegelten, fair gehandelten und ökologisch angebauten Kaffee von Cafe Chavalo (aus Nicaragua) zu transportieren.

Damit möchten wir ein Zeichen setzen für den notwendigen Wandel in sämtlichen Bereichen - von Mobilität und Energieerzeugung zum Konsum, Ernährung und Naturschutz.

Tagesetappen werden unter verschiedenen Themen stehen und durch Infotische, Vorträge, Diskussionsrunden und Führungen ergänzt.

Die Radltour werden wir ganz im Sinne von unseren Exkursionen bei "anders wandern" organisieren:

Wir wandern und radeln gemeinsam durch die Natur, entdecken und genießen deren Schönheit, verschließen aber nicht die Augen vor ihrer Zerstörung.
Über Gespräche, Diskussionen, Texte und Ruhe sammeln wir Ideen und Kraft für den Wandel.

Wir radeln u.a. durch folgende Orte: Schneverdingen, Celle, Göttingen, Hannover, Eisenach, Bad Kissingen, Rothenburg o.d. Taubert, Schloß Tempelhof, Donauwörth, Augsburg, Geltendorf.

Mehr zu unserer Tour

Damit wir die Tour erfolgreich durchführen können, benötigen wir Hilfe:

1. Radelt eine Strecke mit! Wenn wir pro Etappe 10 Radler*innen sind, dann wird der Transport von ca 100 Kilo Kaffee ganz einfach. Und mit euch macht es noch mehr Spaß!
Meldet euch gerne bei uns und begleitet uns für einen Tag oder gebt diese Information an mögliche Interessierte weiter.
Mitradeln ist kostenfrei - ihr müsst aber eure Übernachtung selbst organisieren (die meisten Ortschaften haben Jugendherbergen). Anfahrt bitte mit dem Zug - fast alle Orte sind so ausgewählt, dass sie an einer Zugstrecke liegen. !

2. Experten / Engagierte vor Ort. Fall ihr Menschen kennt, die uns durch ihr Wissen oder Ideen vor Ort bereichern könnten - durch Führungen, Vorträge, Diskussionen, Musik,...dann gebt ihnen gerne diese Information weiter.
Eine-Welt-Läden, NABU-Gruppen, Kirchengemeinden, Forschungsstationen - und Institute, Naturschutzwarte, Agenda21-Gruppen, alle möglichen 4-Future-Gruppen ..... gerne weiterleiten an alle, die auf unserer Strecke liegen!

3. Übernachtungsmöglichkeiten. Um Kosten zu sparen und Gemeinschaft zu genießen, wären Übernachtungen bei Privatpersonen am schönsten. Falls ihr Leute in den Orten kennt, gerne nachfragen, ob sie uns aufnehmen könnten.

4. Finanzen. Das leidige Thema. Aber die Vorbereitungen diese Radltour benötigt sehr viel Zeit und einiges Geld; daher sind Spenden an WissenLeben unter dem Betreff: "Kaffeeradeln" sehr willkommen!

Unsere Bankverbindung: GLS Bank
IBAN: DE37 4306 0967 8218 2169 00
BIC: GENODEM1GLS

Ganz herzlichen Dank für eure / Ihre Hilfe!

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

08.03.2021
Pilotprojekt bei NOMOS Glashütte: Wirtschaft für Demokratie Wirtschaft für Demokratie: Der Uhrenhersteller NOMOS Glashütte ist eines von sechs namhaften Unternehmen, die gemeinsam mit dem Business Council for Democracy (#BC4D) neue Wege zur Stärkung der Demokratie gehen wollen.


Mit dem Radl unterwegs - stets sauber und funktionell Mühelose Fleckentfernung nach der frühjahrsfrischen Fahrradtour

Parents For Future München Protestaktion anlässlich des globalen Klimastreiks am 19.03.2021

07.03.2021
Höhenverstellbare Schreibtische aus Massivholz von den Möbelmachern Arbeiten auf höherem Niveau im Home-Office


05.03.2021
Milliardenzahlungen an AKW-Betreiber Zivilgesellschaft fordert Kündigung des Energiecharta-Vertrags


10 Jahre Atomkatastrophe von Fukushima Die Katastrophe dauert an - Atomausstieg auch in Bayern schneller umsetzen

Atomausstiegs-Deal Ende mit sehr bitterem Beigeschmack

Internationale Umweltschutz-, Landwirtschafts- und Entwicklungshilfeorganisationen appellieren an die EU-Institutionen Nutzen Sie die aktuelle GAP-Reform, um die Landwirtschaft fair und zukunftssicher zu machen

"2,4 Milliarden sind unverschämt viel Geld für längst abbezahlte und abgeschaltete Atommeiler." Sylvia Kotting-Uhl zum Vergleich zwischen Bund und Energieversorgern zum Atomausstieg

  neue Partner